Jessikaching 02.12.2012, 23:12 Uhr 2 2

Die Geschichte der Liebe

In einem Land, in dem die Menschen halbe Herzen sind, auf der Suche nach der passenden Hälfte, trafen zwei Herzen aufeinander

In einem Land, in dem die Menschen halbe Herzen sind, auf der Suche nach der passenden Hälfte, trafen zwei Herzen aufeinander. Sie verglichen ihre Kanten und merkten, dass sie für einander infrage kamen.
Glücklich darüber, sich gefunden zu haben, wanderten sie durch die Welt.
Über Berge und durch Täler, durch Sümpfe, Wälder, Wüsten, Steppen. Kein Feld war zu groß, kein Fluss zu tief, als dass sie ihn nicht hätten meistern können.
Doch die Abenteuer trugen Strapazen mit sich, die holprigen Wege und der raue Wind hatten Spuren an der perfekten Symbiose. Die Kanten, die früher perfekt ineinander passten, fingen an zu bröckeln, die Perfektion bekam Risse.
Und plötzlich stolperte die eine Hälfte, stauchelte, konnte grade so von ihrem Gegenstück am Fallen gehindert werden.
Das machte die erste Hälfte nachdenklich. Was, wenn ich wieder stolpere? Was, wenn ich falle und ihn mit mir ziehe? Dann zerpringen wir beide und das nur meintewegen.
Also entschied sich die erste Herzhälfte dafür, die zweite Hälfte ziehen zu lassen, so sehr es sie zerreißen würde.
Anfangs wehrte sich die zweite Hälfte gegen die Entscheidung: Ich fang dich, ich versprechs, du wirst nicht fallen. Doch die erste Hälfte wusste, es war bloß eine Frage der Zeit, bis auch er sie nicht mehr halten konnte.
Traurig drehte sich die zweite Hälfte um, ging ein paar Schritte und blieb stehen. Langsam drehte er sich um und trat der ersten Hälfte in den Bauch. Sie zersprang.
Do you think this is a motherfucking game?

2

Diesen Text mochten auch

2 Antworten

Kommentare

  • Kommentar schreiben
  • 0

    Immer in die Fresse, nie in den Bauch

    03.12.2012, 01:02 von EliasRafael
    • Kommentar schreiben
  • Kommentar eines gelöschten Benutzers
  • Guck mal, Mama, was ich kann!

    Nie war das Verhältnis zwischen Eltern und ihren erwachsenen Kindern besser als heute. Aber führt diese Nähe zu einer neuen, endlosen Abhängigkeit?

  • Die Sex-Streberin

    Diesmal traf unser Kolumnist Sascha Chaimowicz eine junge Frau, die Pornos zur sexuellen Fortbildung nutzt. Hat sie deshalb guten Sex?

  • Fabelhafte Fundstücke

    Glück ist eben doch käuflich – die folgenden 10 Fundstücke, die die Moderedaktion für euch aufgespürt hat, sind der beste Beweis.

Neu: NEON für dein iPad!

Neueste Artikel-Kommentare