MelodyMoon 30.11.-0001, 00:00 Uhr 21 3

Der Männer-Markt

"Mal schauen, was es hier so gibt!"

Auf dem Männermarkt ist es fast wie im Supermarkt oder auf einem Flohmarkt. Du siehst dich suchend um, Ware gibt es im Überfluss, doch das Richtige zu finden, gar nicht so leicht.

Manches ist auf den ersten Blick interessant,
auf den zweiten dann doch nicht mehr.

Manches ist gerade vergriffen,
manches wieder zu haben,
manches sogar schon ausverkauft.

Manchmal ist man nicht der einzige Interessent.

Manche sind Mangelware.
Manchmal sind Mängelexemplare dabei.

Manches sieht verlockend aus,
aber man lässt doch lieber die Finger davon.

Manches ist lecker, aber ungesund.
Manches ist eher unappetitlich.

Manches probiert man,
aber es steht einem nicht so gut.
Manches passt einfach nicht.

Manches will man unbedingt haben, doch merkt dann:
- Es ist doch nicht so toll!
oder
- Es war gut, aber man braucht es kein zweites Mal.
oder
- Für zwischendurch ist es schon mal ganz nett.

Und manchmal, so habe ich mir sagen lassen,
wenn du ganz viel Glück hast und zur richtigen Zeit am richtigen Ort bist,
dann kann es sogar vorkommen,
dass du einen richtigen Glücksgriff machst!

In diesem Sinne: Viel Glück!


Tags: Männer, Suche
3

Diesen Text mochten auch

21 Antworten

Kommentare

  • Kommentar schreiben
  • 0

    Es geht nix ueba  sinnentleerte Beitraege. 


    Das belebt das Geschaeft :-))   Und wenn dann noch die Politik und das Sozialsystem in Spiel gebracht werden, hat der Irrsinn seinen Zenit erreicht.  jaaaaauuuuulllll

    Noch son Ding, bitte :-))

    25.11.2016, 02:18 von Dr_Lapsus
    • Kommentar schreiben
  • 0

    Manches probiert man, aber es steht einem einfach nicht so gut

    24.11.2016, 23:19 von Niniliiii
    • 0

      Ich lache immer noch!! :D super Text und lass dir von den super Intelligenten nicht die Laune verderben :) 

      24.11.2016, 23:21 von Niniliiii
    • Kommentar schreiben
  • Kommentar eines gelöschten Benutzers
  • 1

    Ich bin erstaunt, was ich hier für tiefgründige Diskussionen angeregt habe über gesellschaftliche Phänomene und Kapitalismus
    Ja, die Baumschülerin kennt solche Fremdwörter :D
    Dabei wollte ich doch einfach nur einen sinnhaften, intelligenten und vor Lebensweisheit strotzenden Text schreiben....
    Manchmal darf es doch auch einfach ein bisschen bescheuert sein ;-)

    19.11.2016, 11:41 von MelodyMoon
    • 0

      das einzige, was ich rauslese, ist, dass du den buchstaben M magst :P

      19.11.2016, 11:52 von EC_Lino
    • 0

      ^^epic fail.

      19.11.2016, 13:13 von zeckenweibchen
    • 0

      meine fehler sind ganz banal, nicht episch

      19.11.2016, 13:21 von EC_Lino
    • Kommentar schreiben
  • Kommentar eines gelöschten Benutzers
    • 0

      Auf alles werden wirtschaftliche Prämissen angewandt: 


      Singles sind schuld, keinen Marktwert zu haben, Kranke sind krank, weil sie sich nicht anstrengen, gesund zu werden, Behinderte sind behindert, weil sie sich nicht bemühen, ihre Genetik zu ändern, Dicke sind fett, weil sie sich nicht im Griff haben, Dünne sind dürr, weil sie die Angebote nicht nutzen, Arbeitslose sind arbeitslos aus eigener Schuld. 

      Schuld hat immer das Individuum, das sich nicht ins System einpasst, niemals das System selbst, denn schließlich leben wir in der besten aller möglichen Welten, das hat schon der Philosoph Leibniz gesagt und der Adam Smith sagte, dass wenn jeder für sich am besten sorgt, dann ist für alle gesorgt. So, und daran glauben Kapitalisten. 

      (Nicht mehr lange, und auch diese werden von einer Revolution hinweggefegt, es war schonmal besser:)

      19.11.2016, 11:27 von EC_Lino
    • Kommentar eines gelöschten Benutzers
    • 0

      Du bist meine Revolutionsschwester :) Das jetzige System nützt ja einer Clique von ein ganzpaar wenigen Leuten, die wollen das natürlich beibehalten. Sie werden es bis aufs Blut verteidigen. Vielleicht sogar mehr als der alte Erich seine Verflossene. Aber vielleicht kann man auch in seinem kleinen Lebensbereich wirklich so etwas schaffen, dass man glücklich ist? Ist halt im Kapitalismus verdammt schwer, früher musste man bei Euch im Osten in der Partei sein, heute musst Du Geld haben. Es war schonmal etwas besser, im alten Westen, dessen Reste Ende der 90er in der Versenkung verschwanden...

      19.11.2016, 12:01 von EC_Lino
    • 1

      »Sie werden es bis aufs Blut verteidigen«
      Ich denke, Sie werden es verteidigen lassen...

      Die Reste des alten Westens gingen für meine Begriffe '89 über die Wupper, als irgendeine Pfeife das Ende der Geschichte ausgerufen hatte...
      Aber das kann eine Illusion sein...

      23.11.2016, 09:29 von sailor
    • 0

      Die Pfeife mit dem Ende der Geschichte hieß Francis Fukuyama. Danach kam Huntington in Mode, mit dem Clash of Civilizations. 

      23.11.2016, 14:09 von EC_Lino
  • 2

    "Harald, geh 'mal noch schnell vor Ladenschluss zum Männermarkt und bring einen Hans-Otto und zwei Raoul mit – aber nicht die teuren!"

    19.11.2016, 09:17 von b12boy
    • Kommentar schreiben
  • 2

    Manchmal, aber nur manchmal...

    19.11.2016, 01:14 von sailor
    • 0

      Alter Ohrwurmpflanzer

      20.11.2016, 11:17 von der_mueller
    • 0

      :D 

      20.11.2016, 12:11 von sailor
    • Kommentar schreiben
  • 0

    ich finde diesen text einfach nur bescheuert.

    19.11.2016, 00:18 von EC_Lino
    • Kommentar schreiben
  • 0

    Auf dem Männermarkt ist es fast wie im Supermarkt oder auf einem Flohmarkt.


    hmm. ja, klar. ist ja auch ein markt. am plot musste nochmal feilen. das wirkt wie: ein golfauto ist fast wie ein poloauto oder ein passatauto.

    18.11.2016, 23:51 von libido
    • 0

      ein golfauto hatte ich auch mal.

      Und es kam vor, dass ich einem Glücksgriff machte,
      manchmal zwei und das nicht unbedingt am richtigen Ort,
      manches Mal war das aber ok und es stand mir gut.



      muhahaha.

      20.11.2016, 11:16 von der_mueller
    • Kommentar schreiben

NEON fürs Tablet: iOS und Android!

Neueste Artikel-Kommentare