seelenallein 30.11.-0001, 00:00 Uhr 24 30

Der Kreislauf der Sehnsucht

Über Schlaflose Nächte, ein Meer aus Gedanken, die Liebe, das Vermissen, und die Angst, daran zu ersticken.

Die Uhr schlägt eine Zeit an, in der man geneigt ist, Menschen zu vermissen, die dies garantiert nicht für dich tun. Es ist 2 Uhr nachts. Die wohl einsamsten Momente des Tages, die tonnenweise Sehnsucht und Melancholie mit sich tragen und sich seelenruhig auf deine Brust ablegen. Das Gefühl zu ersticken, keine Luft mehr zu bekommen und mit beiden Armen um Hilfe zu rudern wird mit unter die Bettdecke genommen. Die 'was-wäre wenn-Gedanken' gesellen sich mit den Rechtfertigungen zusammen in lustiger Runde und trinken ein Bierchen. Der Vorstellung an dein Fehlen reißt schwarze Löcher mit sich und macht mich schlaflos. So liege ich hier und versuche diese mit meinem Starren an die leeren Zimmerwände zu füllen. Nur um beim Aufwachen festzustellen, dass ich gescheitert bin und sich der Kreislauf der Sehnsucht unaufhörlich weiterdreht.

Denn du fehlst mir nicht nur in diesen dunkelsten, sondern auch in den hellsten Stunden. Du fehlst mir nicht in den stillsten, sondern in den lautesten Momenten. Du fehlst mir, wenn für mich die Sonne scheint. Dann, wenn es mir gut geht. Dann, wenn ich die banalsten Alltagsdinge erledige. Dann, wenn mir was Lustiges bei Lidl an der Kasse passiert, was ich dir unbedingt erzählen möchte. Dann, wenn ich die größte Freude empfinde und ich sie mit dir teilen will. Wenn ich in einem Raum voller Menschen stehe, und nach dir und deinem Gesicht suche um es zu finden. Um mein erlebtes Glück dann mit dir teilen zu können. Doch du bist nicht da. Stehst nicht neben mir und auch nicht irgendwo in der Menge, in der ich dich finden könnte. Du bist irgendwo in der Welt. Irgendwo da draußen im kalten Berlin. 

Und du hast irgendwas von mir mitgenommen. Etwas das in mir war, etwas das mir gehörte ist jetzt weg. Nicht mehr zu finden. Ich fehle mir, weil du mir fehlst und ich versuche mich von diesem Gedanken abzulenken. Aber wie denn? Ich habe immer nur dein Gesicht vor mir. Und keine Frage, dein Gesicht ist wunderschön, aber langsam verzieht es sich immer mehr zu einer grinsenden Fratze, die mir Angst einjagt. Ein Grinsen welches mir meines aus dem Gesicht treibt. Eines, dass mich paralysiert.

Ich stehe bewegungslos da und frage mich ob das von Anfang an dein Plan war. Dich aus der Affäre zu stehlen, während ich hier Wurzeln schlage und mich nicht von dir lösen kann. Ich möchte zurückholen, was mir gehört. Ich möchte wieder auf der Tanzfläche stehen, ausgelassen feiern, Spaß haben und mich vielleicht sogar betrinken ohne dabei ständig an dich denken zu müssen. Ohne ständig dein Gesicht in der Menge suchen zu müssen. Aber jeder Typ der hier ankommt, erinnert mich nur zu sehr daran, dass da draußen noch ein Typ auf mich wartet. Und dieser Gedanke macht mich verrückt! Ich möchte nicht, dass dort draußen jemand auf mich wartet. Höchstens wenn du das tust, sonntagsmorgens am Frühstückstisch. 

Und ich habe Angst davor, dass sich das nicht mehr ändern wird. Dass ich in allem, was ich sehe, dich sehe. Dass ich in allem was ich sehe, dich sehen WILL. Dass da nie wieder ein Typ kommt, der dir auch nur annähernd das Wasser reichen kann. Dass die Realität, dass es endgültig vorbei ist mit uns beiden, niemals bei mir ankommt. Dass ich auch in einem halben Jahr noch reflexartig mein Handy zücken werde, wenn mich etwas an dich erinnert um dir davon zu erzählen. Nur um dann festzustellen, dass ich schon lang nicht mehr Teil deines Lebens bin. 

Ich habe Angst, dass sich die Wunde nicht schließen, sondern immer weiter vergrößern wird. Dass ich mir dieses Stück von mir nicht zurückerobern kann. Dass ich mich immer so leer und unvollkommen fühlen werde, ohne dich. Dass da kein Mensch mehr kommt, der diese Lücke füllen könnte.
Ich vermisse dich eben nicht, weil ich alleine bin. Ich bin alleine, weil ich dich vermisse.


Tags: liebe, schlaflos
30

Diesen Text mochten auch

24 Antworten

Kommentare

  • Kommentar schreiben
  • 0

    Interessanter Artikel - danke, Spaß zu lesen

    30.10.2016, 19:02 von Amelinium
    • Kommentar schreiben
  • 0

    Selten so etwas treffendes gelesen, same here. 

    Danke für diesen wunderschönen so treffenden Text

    15.10.2016, 18:58 von luiju
    • Kommentar schreiben
  • 2

    Ich find den Text schön, ehrlich. Ganz egal was der alte, weise Pinguin sagt; Lass es raus und lass Dem freien Lauf. Und mit Sicherheit wird da wieder was kommen, wir sind alle viel zu vergesslich, um ein Leben lang zu trauern.

    29.08.2016, 16:16 von cupid.S
    • 0

      Ich danke dir!! Freut mich, dass es dir gefällt:)

      29.08.2016, 16:52 von seelenallein
    • Kommentar schreiben
  • 2

    "Ich vermisse dich eben nicht, weil ich alleine bin. Ich bin alleine, weil ich
    dich vermisse." Wirklich schön formuliert. Der ganze Text ist schön und spricht mir aus dem Inneren. Danke dafür.

    18.08.2016, 23:19 von Blume-und-so
    • 0

      Danke für die lieben Worte und schön, dass es dir gefällt:)

      18.08.2016, 23:32 von seelenallein
    • Kommentar schreiben
  • 0

    Herzlos und kalt weil das manchmal richtig ist. Akzeptier's und komm darüber hinweg, es ist wahrscheinlich eh eine Illusion, der du nachhängst. In einer Gesellschaft, die immer nach Perfektion strebt muss es dann wahrscheinlich immer etwas "noch besseres" sein, was der einen Liebe folgt, aber es kann auch eine ANDERE sein. Mein Tipp: Lebe! Lern neue Leute kennen und begib dich in Abenteuer, nichtmal unbedingt sexueller Natur. Und trigger dich nicht ständig mit solchen Texten.

    Da, ein Fleischbrocken für den Hai, muss man verkraften können. https://youtu.be/vshZ7uSSgM4

    17.08.2016, 13:04 von An_Alle
    • Kommentar schreiben
  • 2

    "Ich vermisse dich eben nicht, weil ich alleine bin. Ich bin alleine, weil ich dich vermisse."
    Dieses Gefühl kann ich absolut nachvollziehen...

    15.08.2016, 16:19 von bare.foot
    • Kommentar schreiben
  • 0

    Akzeptanzkrise.

    15.08.2016, 13:13 von sailor
    • 0

      hattest du die  vor vielen Jahrhunderten auch erleben muessen, Segelohr ??

      15.08.2016, 14:44 von Dr_Lapsus
    • 2

      Die erlebt man immer wieder neu.
      Und sie läuft immer gleich ab...

      Ignoranz
      Wut/Zorn
      Einsicht
      Akzeptanz

      So salopp...

      15.08.2016, 14:49 von sailor
    • 0

      oha.  


      d.h.  du meinst nicht nur die Akzeptanz deiner Person ??  Davon ging ich aus.  Nicht allgemein.

      Also grundsaetzlich etwas nicht akzeptieren koennen ?

      ok. dann verstehe ich. 

      15.08.2016, 15:00 von Dr_Lapsus
    • 1

      Nun, wenn man durch diese Phasen durch ist, hat man akzeptiert.
      Wenn man das 'grundsätzlich nicht kann' steckt man irgendwo fest. Da müsste man dann mal nachschauen, wenn man das möchte...

      Ebenso salopp...

      15.08.2016, 15:44 von sailor
    • 1

      ich habe es immer so gehalten, und halte es auch heute noch so,  dass ich Dinge akzeptiere, die ich nicht aendern kann, obwohl ich damit nicht einverstanden bin.


      Das erspart mir  viel Zeit- und Energieverlust. 

      15.08.2016, 15:58 von Dr_Lapsus
    • 0

      Richtich...
      Und der Weg zu dieser Akzeptanz gliedert sich eben in diese vier Schritte.

      15.08.2016, 16:51 von sailor
    • Kommentar schreiben
  • 2

    Wie kann man sich nur so abhaengig machen?


    Stolz und Selbstwertgefuehl sind  Werte, die dir vollkommen abhanden gekommen sind ?

    Einbildung ist Trumpf.  

    que triste. 

    14.08.2016, 20:36 von Dr_Lapsus
    • 0

      Und du hast noch nie richtig geliebt? In der Liebe geht man eben eine emotionale Abhängigkeit ein. Don't judge me, please. 

      14.08.2016, 22:10 von seelenallein
    • 2

      ich weiss nicht, wie man  "richtig"  in Sachen Liebe definieren soll?  Fest steht,  dass ich nicht den Verstand und meinen Stolz verloren habe.


      Ich habe Fragen gestellt.  An "richten"  dachte ich weniger, weil ich dann  bei Neon einen Fulltimejob haette :-)

      Die Maenner werden durch solche "Bekenntnisse"  wie deine hier, geradezu in ihrem Machoverhalten bestaerkt.

      Und wenn sie dann das Grabschen anfangen, werden sie wegen sexueller Belaestigung vor den Kadi gezogen :-(

      15.08.2016, 00:26 von Dr_Lapsus
    • 1

      Lass Sie doch... Sie ist wohl auch noch relativ jung. Man sunny, Du solltest nicht immer außer Acht lassen, dass dieses NEON-Dings eigentlich nicht für alte, abgeklärte Säcke gemacht ist.

      Außerdem werden die jungen Leute in DE heutzutage viel später Erwachsen, als vorherige Generationen. Die ganze Überfürsorge der Eltern lässt Sie sich sehr lange mit sich selbst beschäftigen.

      Also etwas mehr Verständnis bitte!

      15.08.2016, 09:51 von chiral
    • 0

      Neon ist nicht fuer mich gemacht?   Unerhoert !  Werde mich sofort beschweren :-(

      15.08.2016, 13:45 von Dr_Lapsus
    • 2

      Ich spreche im uebrigen nicht aus meiner jetzigen Position, chiral, sondern aus meiner Strum-  und Harndrangzeit.  Stelle halt nur Vergleiche an.  Damals-heute.  


      Mehr nicht.  Was die mit ihrem langweiligen Leben sonst so machen, bleibt ihnen ueberlassen. 

      shalom

      15.08.2016, 13:48 von Dr_Lapsus
    • Kommentar schreiben
  • 0

    Tja, da stehste jetzt bewegungslos "dar". Traurig.

    14.08.2016, 20:03 von Elvira_Nocturna_Imperialis
    • 0

      Wurde korrigiert. Word entschuldigt sich vielmals!;)

      14.08.2016, 22:08 von seelenallein
    • Kommentar schreiben
  • 2

    "Und du hast irgendwas von mir mitgenommen."

    Sehr richitg! Und war die Gewissheit, dass er etwas wunderbares verloren hat.
    Je mehr Leere er hinterlässt, desto mehr Platz hast du um diesen mit Neuem zu füllen.

    12.08.2016, 20:25 von neuzeit
    • Kommentar schreiben

NEON fürs Tablet: iOS und Android!

Neueste Artikel-Kommentare