Glanz-Allee 20.07.2013, 20:24 Uhr 21 26

Denn Realität schmeckt nach Rhabarber.

Und die Liebe darf Alles.

Als Kind wolltest du immer wissen wie Rhabarber wirklich schmeckt. So völlig pur und ohne Zusätze.
Das weiß ich, weil du es mir erzählt hast als wir uns kennenlernten. Gleich zu Beginn, an einem regnerischen Nachmittag im Mai. Ich glaube, es war ein Sonntag, denn ich kann mich erinnern, dass ich dich bei der Hand nahm und zum Bauernstand neben dem Flohmarkt vor meiner Haustür entführte, weil ja gar nichts Anderes geöffnet hatte.
Lachend betraten wir später die Wohnung, völlig durchnässt vom vielen Regen. Tausend kleine Tränen auf Gesicht und Körper. Eigentlich war es bloß ein Katzensprung und somit kaum Zeit Im Regen zu stehen, doch du wolltest do unbedingt tanzen. Mitten auf dem Asphalt, weil sich nicht einmal die gelbe, alte Straßenbahn vor die Tore traute und wir doch so völlig betrunken von der Liebe waren. Zwar ohne unverständliches Reden, ohne Torkeln oder den Nachdurst. Aber dein Blick sagte Alles. Meiner sicherlich auch.
Rhabarber gab es nicht. Doch Erdbeeren. Sowohl du als auch ich wussten, dass so, genau so die Liebe schmecken muss. Unsere Liebe.
Heute, Jahre später, tanzen wir vielleicht nicht mehr auf den Straßen. Und trotzdem hüllst du mich bei jedem Schauer in deine,mir viel zu große Jacke und schützt mich vor jeder Träne, selbst dann wenn es nicht regnet und es eigentlich meine eigenen wären.
Mittlerweile weißt du auch wie Rhabarber schmeckt. Ganz anders asls Erdbeeren, hast du gesagt. Irgendwie weniger frisch und vielleicht auch manchmal bitter. Und wieder wussten wir, dass so die
Realität schmeckt.
Doch gerade deshalb, vielleicht auch weil du das Ungewöhnliche, weil du mich liebst, lagert der Bauer von damals noch heute extra Stangen unter dem Ladentisch für uns.
Denn obwohl Rhabarber manchmal fad und unoriginell schmeckt, gibt es Abschnitte, da ist er einfach zuckersüß..
 


Tags: Rhabarber, Regen
26

Diesen Text mochten auch

21 Antworten

Kommentare

  • Kommentar schreiben
  • 0

    Ich find den gut. So.

    29.07.2013, 18:40 von RAZim
    • Kommentar schreiben
  • 0

    Rharbarber fetzt.

    26.07.2013, 01:58 von schnutopard
    • Kommentar schreiben
  • 3

    mal vorweg, ohne den Text gelesen zu haben:


    wenn Realität nach Rhabarber schmeckt, bleib' ich gerne in meiner Illusion. ;)

    22.07.2013, 23:33 von Tora
    • 0

      und ich bleib' dabei..

      schließlich muss einem nicht alles schmecken.

      22.07.2013, 23:36 von Tora
    • Kommentar schreiben
  • 0

    vor allem macht die Oxalsäure im rharbarber stumpfe zähne. schälen, klein schneiden und blanchieren!

    22.07.2013, 22:07 von Alida.Montesi
    • Kommentar schreiben
  • Kommentar eines gelöschten Benutzers
  • 1

    Toller Text! Nur der letzte Satz stört mich irgendwie wahnsinnig, warum genau kann ich dir nicht sagen :)

    21.07.2013, 16:04 von hillside
    • 0

      weil er doof ist?

      22.07.2013, 17:57 von Tanea
    • 0

      ja, aber WARUM ist er doof? das ist ja jetzt eine sehr subjektive einschätzung, von daher wollte ich so direkt nicht sein.

      22.07.2013, 18:20 von hillside
    • 0

      ich bitte dich, wie kann etwas *unoriginell* schmecken?
      erwartest du etwa ernsthaft, dass irgendetwas das tut?
      alleine die kategorie ist schon - nee ich lass es.
      dinge, lebensmittel, schmecken süß, salzig, bitter, sauer, wie auch immer. man mag es oder man mag es nicht.
      einzelne worte verraten ziemlich viel über  den, der sie schreibt...und von dessen erwartungshaltungen...
      in diesem sinne: entweder es schmeckt, oder es schmeckt nicht. :)

      22.07.2013, 21:00 von yuhi
    • 0

      als ergänzung - ich meine damit, wie kann ein einzelnes lebensmittel unoriginell schmecken?

      22.07.2013, 21:01 von yuhi
    • 0

      och, nehmen wir z.b. Spinat. Der schmeckt unoriginell, er schmeckt nicht schlecht, aber wenn man ihn nicht gut würzt, auch nicht gut. Er schmeckt ganz einfach langweilig, unoriginell :)
      Wobei das den Satz in keinster Weise besser macht!
      Irgendwie ist dieses Gesprächsthema grade wahnsinnig absurd...

      22.07.2013, 21:16 von hillside
    • 0

      genau, ich finde es absurd lebensmittel an sich mit dem attribut *unoriginell* zu belegen
      was steckt denn da für eine haltung dahinter...

      22.07.2013, 21:18 von yuhi
    • 0

      Vielleicht diese: Essen soll Spaß machen, abwechslungreich sein und mich immer wieder neu unterhalten ....

      22.07.2013, 21:24 von Tanea
    • 1

      ja , bei gerichten kann ich das nachvollziehen, aber doch nicht bei spinat, erbsen, nudeln, kartoffeln oder rhabarber :)
      mich stört diese haltung, dass alles irgendwie *originell* sein muss.

      22.07.2013, 21:29 von yuhi
    • 0

      Ich liebe Spinat, sogar einfach gedünstet. Lecker!

      22.07.2013, 22:03 von miss_mel
    • 2

      einfach gedünstet ;D!!!
      mensch, nicht frittiert, in achtecke geschnitten und so richtig originell gemacht?

      22.07.2013, 22:06 von yuhi
    • 0

      es sagt ja niemand, dass alles immer originell sein muss, nur, dass es eben dann doch besser schmeckt und abwechslung ja letztendlich doch spannender ist, als alltag...

      22.07.2013, 22:47 von hillside
    • 0

      neee du verstehst mich nicht :)
      ich finde gerichte können schon, interessant, oder die zutaten - wegen mir auch originell kombiniert sein. (eine freundin von mir ist meiner meinung nach eine kreative köchin, weil sie zutaten so kombiniert, wie mir das nie in den sinn käme, sie kann ohne rezept die vorzüglichsten gerichte aus dem ärmel schütteln; bei ihr hat alles "die gewisse note")
      aber man kann doch nicht von EINER zutat an sich sagen, dass sie *originell* ist, oder eben *nicht originell schmeckt*.
      verstehst du?

      22.07.2013, 23:06 von yuhi
    • 1

      du meinst, dass eine zutat an und für sich nicht besonders schmecken kann, da sie ja immer gleich ist, also ohne gewürze einfach nur nach sich selbst schmeckt und nicht originell, aber eben auch nicht unoriginell schmecken kann? Aber ich glaube es war weniger diese (un)sinnstiftende Aussage, also die Formulierung des Satzes, der ihn so zerstört :)
      Und ja, ich glaub langsam versteh ichs,oder? :)

      22.07.2013, 23:09 von hillside
    • 0

      Logisch betrachtet passt Rhabarber als Beziehungsmetapher vielleicht einfach nicht, weil eine Beziehung ja verschiedene Aspekte hat und Rhabarber ja immer Rhabarber bleiben wird. Andrerseits.. hm... unser Geschmacksempfinden variiert manchmal abhängig von der Tagesform, so vielleicht auch der Rhabarber? :D 

      Zusammenfassend wollte ich aber anmerken, dass ich stellenweise Gänsehaut hatte.Und das nicht vor Entsetzen. Sehr gut umgesetzt!

      Die Stelle mit der Jacke verwirrt leicht, womöglich weil erst meint die Protagonistin wäre weiblich? War das bewusst so verwirrend dargestellt?

      26.09.2013, 04:33 von Felsen
    • Kommentar schreiben
  • Fabelhafte Fundstücke

    Glück ist eben doch käuflich – die folgenden 10 Fundstücke, die die Moderedaktion für euch aufgespürt hat, sind der beste Beweis.

  • Die Gosling-Girls

    Das Gosling-Baby ist da – und für viele Frauen bricht eine Welt zusammen. Trotzdem schwärmen 30-Jährige wie Teenager für Schauspieler. Gut so.

  • »Im Moment ist Schottland der schlecht gelaunte Untermieter«

    Interview mit der Koordinatorin der Pro-Unabhängigskeits-Wahlkampagne zur Schottland-Wahl.

Neu: NEON für dein iPad!

Neueste Artikel-Kommentare