Richard_at_Neon 30.11.-0001, 00:00 Uhr 63 97

Das Herz bleibt stumm

Früher wäre Kaffee nur ein Synonym für Sex gewesen, jetzt bedeutet Kaffee tatsächlich Kaffee.

Kaffee?

Sie nickt und setzt sich auf ihren Platz – zumindest war er das mal. Sie sagte, sie hätte keine Zeit, ich fragte sie trotzdem, ob sie sich nicht ein wenig davon nehmen könnte, als ich sie fünf Minuten zuvor auf der Straße direkt vor meiner Haustür traf. Fast hätte ich sie nicht erkannt, als sie in der Dunkelheit auf dem Fahrrad ohne Licht an mir vorbeifuhr.

Routiniert fülle ich die Kaffeetasse halb mit Milch und stelle diese in die Mikrowelle – eine Minute. Sie schaut mir zu, wie ich Kaffee koche und ihn ihr nach weiteren fünf Minuten zur warmen Milch schütte. Wir reden nicht und ich fange an mich zu fragen, warum ich sie mit rauf gebeten habe.

Früher wäre Kaffee nur ein Synonym für Sex gewesen, jetzt bedeutet Kaffee tatsächlich Kaffee.

Sie sieht müde aus. Ihre Strumpfhose trägt eine Laufmasche und die Wimperntusche hat feinen Dreck um ihre Augen geworfen. Sie sitzt mehr halb als ganz an meinem Tisch. Draußen fangen die Vögel an zu zwitschern. Ich schließe die Tür zum Balkon und werfe dabei einen Blick ins rote Schlafzimmer gegenüber. Ich setze mich zu ihr und bleibe stumm.

Mit gesenktem Blick fängt sie an zu erzählen. Sie hätte jemanden kennengelernt, verbringt die Nächte mit ihm, er kauft Brötchen zum Frühstück, zeigt ihr neue Musik und lästert mit ihr über seine Nachbarn. Seine Freunde hätte sie noch nicht kennengelernt. Überhaupt würde ihr das alles etwas zu schnell gehen, trotzdem täten er und sein Sex ihr gerade gut. Und dass er aussieht wie ein Engel mit blonden Locken, blauen Augen und durchtrainiertem Körper. Sie schaut mich nicht an, aber ich meine, so etwas wie Schadenfreude in ihren Worten mitschwingen zu hören. Ihre Worte machen mich wütend und ich frage mich einmal mehr, warum ich sie rauf gebeten habe.

Und dann blickt sie nach oben – keine Schadenfreude, sondern Tränen. Ich möchte sie in den Arm nehmen, an ihr riechen und sie küssen. Stattdessen schaue ich ihren Tränen dabei zu, wie sie in ihrem Ausschnitt landen. Sie weint und schaut mich an. Ich bleibe stumm.

Die Sonne geht langsam auf. Ich frage sie, wo sie heute schlafen wird. Dabei bricht meine Stimme und meine Hand ist zur Faust geballt – unter dem Tisch. Bei ihm, sagt sie. Meine Fingernägel bohren sich in meine Handinnenfläche. Sie steht auf, bedankt sich für den Kaffee. Ich möchte sie zur Tür begleiten, sie drückt meine Schulter beim Versuch aufzustehen leicht, aber bestimmt nach unten. Ich bleibe sitzen. Wir verabschieden uns nicht. Ich höre die Tür ins Schloss fallen.

In den nächsten Tagen denke ich viel an sie und an das, was wir hatten und ich nicht wollte, weil ich wusste, dass sie nicht an der Oberfläche kratzen, sondern mich tief treffen würde.

Ich schreibe ihr: Das Herz bleibt stumm. Und denke daran, dass sie mir fehlt.

 

97

Diesen Text mochten auch

63 Antworten

Kommentare

  • Kommentar schreiben
  • 1

    Zum Glück ist Geschmack Ansichtssache. Meinen Geschmack trifft die Geschichte. Die Metaphorik ist überzeugend und hat Tiefe.


    Die negativen Kritiken hier sind meist nicht zur Sache, das nervt! Wenn jemand mit "Schmalz" und Metaphern arbeiten möchte, soll er doch! Es gibt genügend Interessenten.


    Jeden, den das nervt, soll doch bitte andere Artikel lesen.

    16.08.2012, 10:32 von Lia89
    • Kommentar schreiben
  • 0

    Früher wäre Kaffee nur ein Synonym für Sex gewesen, jetzt bedeutet
    Kaffee tatsächlich Kaffee.

    >>>>> Negativ. Früher war Sex ein Synonym für Vögeln und jetzt bedeutet Kaffee tatsächlich Kaffee. Willkommen in diesem Jahrtausend!

    04.08.2012, 21:40 von frl_smilla
    • 1

      schonmal daran gedacht, dass mit 'früher', deren beider 'früher' gemeint ist? ;) 

      09.08.2012, 22:02 von FrauTina
    • Kommentar schreiben
  • 9

    das mochte ich lesen und ich mag texte,die nicht ellen-lang sind. er ist vielleicht hier und da nicht perfekt aber ich habe beim lesen dennoch ne menge von deiner traurigkeit abbekommen....und auf den einleitungssatz stehe ich auch sehr:)
    und manche neon-user machen mich wieder sehr wütend! worte wie "abscheulich" und "ganz ganz schrecklich" sind so wunderschön unqualifiziert an dieser stelle

    02.08.2012, 02:30 von LauraLarsson
    • 0

      "aber ich meine, so etwas wie Schadenfreude in ihren Worten mitschwingen zu hören."

      Er meint es eben nur... Er täuscht sich, in Wahrheit hat ihm sein unterbewusstsein einen Streich gespielt. Passiert bei Wut und emotionaler Aufgewühltheit.

      16.08.2012, 10:25 von Lia89
    • 0

      Sry unter den falschen Kommentar gepostet :)

      16.08.2012, 10:26 von Lia89
    • Kommentar schreiben
  • 2

    der plötzliche umschwung von schadenfreude zu weinen ist nicht so ganz nachvollziehbar.

    01.08.2012, 21:15 von FrauTina
    • 0

      "aber ich meine, so etwas wie Schadenfreude in ihren Worten mitschwingen zu hören."

      Er meint es eben nur... Er täuscht sich, in Wahrheit hat ihm sein Unterbewusstsein einen Streich gespielt. Passiert eben mal bei Wut und emotionaler Aufgewühltheit.

      16.08.2012, 10:26 von Lia89
    • Kommentar schreiben
  • 0

    Sehr schön geschrieben. Zwar knapp, aber schön und doch auch gefühlvoll... Gefällt mir :)

    01.08.2012, 16:35 von Lisbeth1985
    • Kommentar schreiben
  • 1

    Sehr toll! Schön, dass deine beiden Texte in Zusammenhang miteinander stehen. Sowas mag ich :)

    01.08.2012, 16:16 von dezzi
    • Kommentar schreiben
  • 0

    Sehr schön geschrieben. Gefällt mir! :-)

    01.08.2012, 13:35 von blessedandcursed
    • Kommentar schreiben
  • Kommentar eines gelöschten Benutzers
  • 0

    Ich finds toll!:-)

    01.08.2012, 09:13 von SaMaJa
    • Kommentar schreiben
  • 0

    kaffee schmeckt sehr eklig! vll lags auch daran?

    31.07.2012, 21:55 von nothingthatday
    • 2

      blasphemy!


      31.07.2012, 22:24 von IceIceFriedhelm
    • 0

      gar nicht!

      31.07.2012, 22:28 von nothingthatday
    • 0

      aber hallo!

      31.07.2012, 22:28 von IceIceFriedhelm
    • 0

      da interpretierst du zu viel! 


      31.07.2012, 22:30 von nothingthatday
    • 0

      ach quatsch. kaffee is halt einfach geil.

      31.07.2012, 22:31 von IceIceFriedhelm
    • 0

      ne, absolut nicht! 

      31.07.2012, 22:53 von nothingthatday
    • 0

      okay
      agree to disagree. bleibt auch mehr kaffee für mich.

      31.07.2012, 22:55 von IceIceFriedhelm
    • 0

      ich bin glaub ich gerade eher froh darüber dass du nicht "leider geil" geschrieben hast.

      31.07.2012, 22:55 von nothingthatday
    • 0

      ich gönns dir!


      31.07.2012, 22:56 von nothingthatday
    • 0

      Ach, Kinders...

      31.07.2012, 22:57 von Dalek
    • 0

      ich empfehle euch tanz der vampire! (um mal die spannung rauszunehmen) 

      31.07.2012, 23:00 von nothingthatday
    • 0

      ja papa?

      welche spannung denn?

      31.07.2012, 23:01 von IceIceFriedhelm
    • 0

      rofl

      31.07.2012, 23:01 von kaputt-und-alle
    • 0

      Kaffee is nur was für Papi - so und jetzt trinkt eure Milch aus und husch, ab ins Bettchen. ^^"

      31.07.2012, 23:03 von Dalek
    • 0

      ich verbiete dir mich papa zu nennen! ich bin winnetou! achtung bitte!!!

      31.07.2012, 23:03 von nothingthatday
    • 0

      bei mir isses 14 uhr. ich hab noch zeit!

      31.07.2012, 23:03 von nothingthatday
    • 0

      dich meinte ich doch gar nicht.
      mitdenken mensch! :)

      31.07.2012, 23:17 von IceIceFriedhelm
    • 0

      ich habe vorsorglich gehandelt/gesprochen!

      31.07.2012, 23:19 von nothingthatday
    • Kommentar schreiben
Seite: 1 2 3

NEON fürs Tablet: iOS und Android!

Neueste Artikel-Kommentare