wingedcupid 30.11.-0001, 00:00 Uhr 34 27

Darf ich dich noch etwas Lieben?

Manchmal ist ein Ende gut. Manchmal darf es gerne noch weiter gehen.

Ich vermisse deine Nähe. Deine Wärme die du mir an so vielen Tagen im Jahr geschenkt hast. Deine Haut auf meiner Haut hat sich richtig angefühlt. So richtig, dass sich jetzt vieles falsch anfühlt. Wenn sich unsere Blicke zufällig über den Weg laufen werde ich wehmütig. Mein Herz weiß nicht wohin mit sich. Es brennt. Möchte dich noch einmal spüren, dich berühren. Herz auf Herz. Ein paar Schritte weiter ins ungewisse gehen, nicht wissen was kommt.

Hinter jeder Ecke verbirgt sich ein Abenteuer – welches ich mit Bleifüßen selbst bestreiten muss. Es wäre schöner mit dir. Lieber Hand in Hand, lieber Schritt für Schritt und keinen cm verpassen. Ich schaue mich heimlich nach dir um, das Kind in mir grinst hoffnungsvoll verschmitzt vor sich hin, habe ich doch eben noch deinen Blick in meinem Rücken gespürt. Doch unsere Distanz ist zu groß geworden. Ich erreiche dich nichtmehr. Mit keinem meiner Blicke. Meine Finger sind wohl zu kurz und meine Schritte waren zu groß für einen gemeinsamen Spaziergang. Funkstille.

Meine Sehnsucht nach dir macht mich schwach. Ich kann die Leere mit nichts kompensieren, die Leere die du in mir hinterlassen hast.

Auf der rechten Seite des Bettes stapeln sich haufenweise Bücher, Haargummis, Klamotten und mein Laptop. So wirkt mein viel zu großes Bett nicht mehr so leer, nicht mehr so verlassen. Meine Gedanken driften ab wenn ich mich Nachts gequält umdrehe, weil ich mal wieder nicht einschlafen kann. Oft lande ich bei dir. Ich umklammere meine Decke so fest wie ich dich einst beim Schlafen umklammern durfte. Aber deine Wärme fehlt. Und dein Geruch, den, den du an deinem Körper und deinen Klamotten trugst. Deine Bartstoppeln die mich in meinem Gesicht beim schlafen gekratzt haben. Deine Lippen auf meiner Stirn. Das Händchenhalten bevor wir eingeschlafen sind und mit dem wir so oft aufgewacht sind. Deine Haare in meinem Gesicht wenn du dich zum schlafen umgedreht hast, weil du auf rechts besser liegst als auf links. Deine Füße die unter der Bettdecke nach meinen suchten. Deinen ruhigen Atmen in meinem Nacken während wir schliefen.

Nach tagelanger Funkstille streifen sich unsere Blicke noch einmal. Diesmal hole ich dich ab und die Distanz scheint vom Erdboden verschluckt. Wir kommen uns so Nah wie schon lange nicht mehr, so wie es auch in der Beziehung hätte sein sollen, bleiben sollen, bevor sie unsere Energie aufgesogen hat.

Ich streife dir vorsichtig durch deine verwuschelten Haare, nehme Strähne für Strähne auf. Ich spüre wie deine Hand nach meiner Hand sucht – und sie findet. Unsere Blicke intensivieren sich. Wir sehen eine alte Liebe und die Verzweiflung aus vergangenen Tagen. Ich spüre dein Herz auf meinem Herz. Herz auf Herz wie in vergangener Zeit. Ich lächle, du fragst dich wohl weshalb, für einen Augenblick bin ich glücklich und wünsche mir das dieser Moment ewig anhält - verweilt.

Und wenn ich dich jetzt Fragen würde, in diesem Moment. Genau jetzt - dürfte ich dich noch ein bisschen Lieben?


Tags: liebe, beziehung
27

Diesen Text mochten auch

34 Antworten

Kommentare

  • Kommentar schreiben
  • 0

    Dieser Moment den du da beschreibst ist wohl der heikelste in einer Beziehung. Trennungen gehören leider zum Leben dazu und Liebe ist wie eine Sucht. Dieser Moment beschreibt den Rückfall (oder der gefährlichste Moment, die Versuchung). Ich war auch schon an diesem Punkt: Mein Körper hat ja gesagt, meine Intuition nein. Danach habe ich mich mit meiner Therapeutin getroffen (ich mache seit Jahren eine Therapie). Sie hat in ihrer Praxis einen toten [URL=http://www.briefkastenshop24.de/briefkastenanlage/standbriefkasten/]Standbriefkasten[/URL] stehen. Ich habe einen ellenlangen Brief an meinen Ex geschrieben mit all den Vorwürfen und den Verletzungen aber auch den Anhimmelungen und irrationalen Liebesbeweisen, die ich mir immer verkniffen habe. Ich durfte den Brief in den Briefkasten einwerfen. Sie verwahrt ihn dort auf alle Ewigkeit und wird alle die Briefe von alle ihren Patienten in ihrem Briefkasten niemals lesen.

    10.12.2018, 12:21 von MissesMiau
    • Kommentar schreiben
  • 0

    Das Lieben ist eine Sache....
    lieben ist ein Verb, etwas was man tut. Um es mal schulfremd in Kinderhände zu geben. Den Satz, nicht das Tun. Also: Wenn du etwas noch tun willst, solltest du es klein schreiben...l-i-e-b-e-n. Pardon, dass ich mich nicht zum Inhalt geäussert habe, sondern nur zum Aufreißer..oder wie man das nennt. Die fette Schlag-Zeile auf Seite 1.

    30.10.2016, 08:58 von Filousoph
    • Kommentar schreiben
  • 0

    Der Text bring mir meine Situation vor Augen: Vor vier Monaten habe ich mich von meiner Ex getrennt. Und jetzt ist es so wie beschrieben. Vor zwei Wochen hat sie sich aus dem Nichts gemeldet und mir unbedeutende Sachen vorbeigebracht, die ich nicht benötige. Als sie dann da war, hab ich gemerkt, dass sie mich "noch etwas lieben" will. Ja es ist vertraut und fühlt sich gut an, ABER die Zweifel bleiben und man will dem Menschen nicht noch einmal Schmerzen zufügen... So was geht selten gut aus!

    28.07.2016, 15:13 von Louay
    • Kommentar schreiben
  • 1

    und manchmal haben Männer ein kleines bisschen Haue gern.

    21.07.2016, 15:47 von PinkahPandah
    • Kommentar schreiben
  • 0

    Mir fehlen ein paar Kommata, aber sonst ist der Text ganz wunderbar ;-)

    19.07.2016, 14:45 von Fadenroth
    • 0

      Reimt sich :-)

      11.12.2018, 19:11 von LeeleePoetry
    • Kommentar schreiben
  • 0

    Lieber Hand in Hand, lieber Schritt für
    Schritt und keinen cm verpassen.


    Wer oder was ist cm?

    18.07.2016, 21:18 von frl_smilla
    • 0

      Ich glaube fast, es steht für Centimeter.

      19.07.2016, 14:44 von Fadenroth
    • 1

       odg

      19.07.2016, 15:01 von frl_smilla
    • Kommentar schreiben
  • 0

    Oh man... Ich habe die Trennung von meiner ersten großen Liebe jetzt einen Monat hinter mir. Dieser Text trifft fast zu 100% zu. Was leider noch nicht eingetroffen ist, ist diese beschriebene Begegnung, wo man sich so nah kommt wie sonst.

    Danke für diesen wunderschönen Text und dass ich dabei ebenfalls weinen musste dürfte Beweis genug dafür sein

    17.07.2016, 08:14 von sellina1oo6
    • Kommentar schreiben
  • 2

    Mich darfst du auch noch wat lieben.  Hauptsache, ich merk es nicht und muss deine Liebe nicht erwidern :-)

    16.07.2016, 00:26 von Dr_Lapsus
    • Kommentar schreiben
  • Kommentar eines gelöschten Benutzers
  • 1

    10 Kommentare gelöscht, es wird immer lustiger. Eine Zensur findet  nicht statt. ;)
    Du lügst dir selbst und anderen etwas vor, wahrscheinlich ist dir das nicht mal klar. Arm.

    15.07.2016, 21:18 von Gluecksaktivistin
    • 0

      Das machen doch die meisten Heulsusen hier im Forum.   Sie reden sich etwas ein, was sie im Analogleben nicht halten koennen.


      Kollektiver  Schnulzenmist.

      Aber auch das ist ihr Recht,  diesen ihren Seelenmuell  bei Neon zu entsorgen :-)

      Und wenn dein Kommentar ihren Erwartungen nicht entspricht,  schupps, biste fott. hihi

      16.07.2016, 00:24 von Dr_Lapsus
    • Kommentar schreiben
Seite: 1 2

NEON fürs Tablet: iOS und Android!

Neueste Artikel-Kommentare