spreadyourwings 02.07.2017, 18:09 Uhr 2 3

Da vorne wird's schon hell!

und schwarz wird zu grau wird zu rot wird zu Licht und benommen, verschwommen erkennen was man will...

Thomas und ich sitzen rauchend,
zuerst noch Kaffee,
später Rotwein trinkend am See,
plötzlich und aus heiterem Himmel
springt er auf und fragt mich;

und was machst du eigentlich,
wenn sie eben doch,
genau diese eine Frau ist, 
wie man sie vielleicht 
nur ein einziges mal 
im Leben trifft. 

Und Jedes mal,
wenn der Nordwind weht 
und du betrunken 
traurige Musik hörend
in deinem Zimmer sitzt,
sie verdammt nochmal vermisst.

Sie dann aber eben nicht mehr da,
sondern ganz woanders ist 
und bevor du jetzt gleich wieder
diese endlosen Phrasen drischst...

Ja, ich glaube auch 
an dieses besagte Licht, 
das niemals erlischt! 
Was aber in dem Fall,
wenn es eben doch
irgendwann zu spät ist,
wohl alles andere 
als sehenswert ist. 


Tags: Sinn, Leben, Erleben, Sehnsucht, Prosa, Poesie, Amore
3

Diesen Text mochten auch

2 Antworten

Kommentare

  • Kommentar schreiben
  • 0

    "Benommen, verschwommen erkennen was man will." oder auch:  "Ich will nur, dass du weißt, dass ich weiß, was ich will..."


    Feine Worte hast du da gefunden, die Bilder entstehen lassen, die zu berühren wissen.

    Liebe ist und bleibt wohl ein Risiko, welches uns in wunderbare ungeahnte Höhen katapultieren kann, es ist und bleibt mutig jemanden zu lieben, sein Herz an jemanden anderen zu hängen ist ein zerbrechliches Geschenk, von irgendwo ganz tief drinnen den anderen selbstlos zu lieben, statt es zu lieben geliebt zu werden, oftmals ist einem die Sehnsucht lieber als deren Erfüllung.

    29.10.2017, 14:09 von Kadipurzel
    • Kommentar schreiben
  • 1

    schöne Worte!


    03.07.2017, 22:52 von Juni_im_Mai
    • Kommentar schreiben

NEON fürs Tablet: iOS und Android!

Neueste Artikel-Kommentare