HohesC 30.11.-0001, 00:00 Uhr 5 4

Brief Letzter/Vielen

Versuche, dir nicht in die Augen zu sehen und auch sonst nichts zu sehen, denn wenn ich dich nicht sehe, kannst du mich doch auch nicht sehen.

Ich habe Disziplin.

Ich kann mehr Kopf als Herz haben, ich nehme nie das letzte Tortenstück, ziehe keine kurzen Kleider an und bin auch sonst schon kaum verrückt. 
Ich rauche nicht, weil es gesundheitsschädlich ist. Ich mache keinen Bungee-Jump, weil's gefährlich aussieht. 
Bietet man mir bedeutungslosen Sex an, lehne ich gewissenhaft ab, denn man möchte ja nicht als "billig" gelten. 
Dabei macht man das, was man doch eigentlich will, schon viel zu selten. 

Aber wenn ich dich sehe, könnt' ich all diese Prinzipien über Bord werfen, obwohl ich weiß, dass du mich nicht siehst - mich nicht mehr sehen willst. 

Ich versuche dann, stark zu sein. Mir nichts anmerken zu lassen. 
Versuche, dich zu ignorieren und damit mir das leichter fällt, dich wenigstens für einen kurzen Moment zu hassen. 
Versuche, dir nicht in die Augen zu sehen und auch sonst nichts zu sehen, denn wenn ich dich nicht sehe, kannst du mich doch auch nicht sehen. 
Kannst nicht sehen, wie verletzt ich noch bin und wie verliebt ich noch bin. 
Und ich versuche dann, mir endlich einzugestehen, dass aus Du und Ich niemals mehr ein Wir werden wird. 

So vieles hätte ich für dich geändert, das weiß ich noch. Auch, wenn mir nach Wochen und Monaten nun bewusst wird, dass ich mich viel mehr verlor als ich dich jemals hatte. 

Und irgendwann, das weiß ich genau, wirst du eine neue Chance verlangen. 
Aber dann werde ich stark genug sein, um dir zu zeigen, wo die Tür ist, denn dein Eintrittsstempel zu meinem Herzen wird dann längst verwischt sein - gingst zu oft hinaus und wieder hinein. 

Ciao. 

P.s.: "Möge jeder Herzensbrecher irgendwann einmal vom Schicksal gebrochen werden." 


Tags: Einsicht
4

Diesen Text mochten auch

5 Antworten

Kommentare

  • Kommentar schreiben
  • 1

    Ralph Waldo (hihi) Emerson schrieb's so (und ich mag es manchmal so).

    Give all to love;
    Obey thy heart;
    Friends, kindred, days,
    Estate, good-fame,
    Plans, credit and the Muse,—
    Nothing refuse.

    ’T is a brave master;
    Let it have scope:
    Follow it utterly,
    Hope beyond hope:
    High and more high
    It dives into noon,
    With wing unspent,
    Untold intent:
    But it is a god,
    Knows its own path
    And the outlets of the sky.

    It was never for the mean;
    It requireth courage stout.
    Souls above doubt,
    Valor unbending,
    It will reward,—
    They shall return
    More than they were,
    And ever ascending.

    Leave all for love;
    Yet, hear me, yet,
    One word more thy heart behoved,
    One pulse more of firm endeavor,—
    Keep thee to-day,
    To-morrow, forever,
    Free as an Arab
    Of thy beloved.

    Cling with life to the maid;
    But when the surprise,
    First vague shadow of surmise
    Flits across her bosom young,
    Of a joy apart from thee,
    Free be she, fancy-free;
    Nor thou detain her vesture’s hem,
    Nor the palest rose she flung
    From her summer diadem.

    Though thou loved her as thyself,
    As a self of purer clay,
    Though her parting dims the day,
    Stealing grace from all alive;
    Heartily know,
    When half-gods go,   
    The gods arrive.

    30.07.2015, 09:58 von AnaRotweyn
    • Kommentar schreiben
  • 1

    Auch, wenn mir nach Wochen und Monaten nun bewusst wird, dass ich mich viel mehr verlor als ich dich jemals hatte.

    wie wahr...

    30.07.2015, 04:10 von watersoul
    • Kommentar schreiben
  • 0

    Ein Herz kann nur gebrochen werden, wenn der Besitzer dieses zulässt.

    12.07.2015, 20:46 von yuhi
    • 3

      Liebe macht zerbrechlich...

      12.07.2015, 20:50 von JuniKuss
    • 0

      Sonne macht albern...

      30.07.2015, 10:25 von sailor
    • Kommentar schreiben

NEON fürs Tablet: iOS und Android!

Neueste Artikel-Kommentare