FlowRepower 30.11.-0001, 00:00 Uhr 9 32

Blätterregen

Du bist mein Herbst, malst meinen Regen und ich wünschte das wäre schön, aber nach dir kommt der Winter.


Gemeinsam in der Krone halten wir uns fest, schauen herab, bereit zum fliegen. Nur einen Stoß, wir werden gelöst. Verkrampfen unsere Arme, will dich nicht lassen. Nur einen Stoß, deine Hand verliert meine. Du lässt los. Nur einen Stoß, flieg ich alleine, flieh ich alleine. 
Vor der Wirklichkeit, der Einsamkeit. 
Durcheinander gewirbelt. Ich weiß nicht wo ich bin. Wohin ich gehen soll. Meine Blicke suchen dich, suchen dein Bild. Ich bin entblößt, vor den Kopf gestoßen. Der Wind hat mich getragen, ich will nicht sein. Gefragt ob du mein Frühling sein kannst, hab ich dich. Du hast nur mit dem Kopf geschüttelt. Umgedreht hast du dich und bist gegangen. Ich wollte so sehr mit dir aufgehen, wie die weißen Glöckchen. Jetzt fallen wir. Du bist mein Herbst, malst meinen Regen und ich wünschte das wäre schön, aber nach dir kommt der Winter. 
Du weißt doch, ich brauche deinen Atem, weil ich es alleine nicht kann.
Ich habe mich wieder verloren, obwohl ich mich doch so gut gefunden hatte. Die Farben verschwinden, alles wird matt. Ich schaue hinauf, falle herab. Denke groß, mache klein. 
Du bist mein Herbst, versteckst die Sonne im Schein. 


Tags: Trennung
32

Diesen Text mochten auch

9 Antworten

Kommentare

  • Kommentar schreiben
  • 0

    oh ja ♥

    06.05.2015, 20:48 von Nika...
    • Kommentar schreiben
  • 0

    Gefällt mir wirklich sehr gut! Toll UMschrieben und gleichzeitig BEschrieben!

    01.05.2015, 19:56 von Bloodymary88
    • Kommentar schreiben

NEON fürs Tablet: iOS und Android!

Neueste Artikel-Kommentare