heike_kottmann 04.01.2013, 11:14 Uhr 223 3
NEON täglich

Bad Love

Verliebt ihr euch auch immer in den Falschen?

Die Liebe ist kein Ponyhof, manchmal ist sie eher eine Schlachtbank – und nicht zu selten ist man selbst daran Schuld. Ich habe Freundinnen, die liebestechnisch beinahe danach betteln, sich emotional schlachten zu lassen (so kommt es mir jedenfalls vor). Sie verlieben sich nämlich zielgerichtet in Männer, die ihre Liebe nicht erwidern, weil sie entweder nicht zu haben sind oder offensichtliche Probleme haben, die eine normale Beziehung von Anfang an unmöglich machen (Bindungsangst, Mutterkomplex, Drogensucht, psychische Probleme). Es scheint, als hätten manche Menschen (übrigens nicht nur Frauen!) geradezu eine Sehnsucht nach der unerfüllten Liebe entwickelt. Manche erhöhen ihre "Nicht-Beziehungen" sogar derart, dass sie auf die Normalos hinabschauen (diejenigen, die seit sieben Jahren zusammenleben und gegenseitig ihre Unterhosen waschen). 

Wie ist das bei euch: Verliebt ihr euch auch immer wieder in den "Falschen"? Habt ihr euch schon mal gefragt, warum das eigentlich so ist? Woher kommt diese Sehnsucht nach der Sehnsucht? Und gibt es vielleicht sogar eine Möglichkeit, dieses Muster zu durchbrechen?

3

Diesen Text mochten auch

223 Antworten

Kommentare

  • Kommentar schreiben
  • 0

    Ich verlieb mich immer in die Richtigen!

    06.05.2013, 16:07 von FrauKopf
    • 0

      Wenn, dann verlieb ich mich auch immer richtig...

      06.05.2013, 16:29 von sailor
    • Kommentar schreiben
  • 0

    Ich find´ es traurig, wenn man von "falschen" Partnern redet, weil sie nicht der Norm entsprechen. 

    Auch ein Drogensüchtiger oder jemand mit einem Mutterkomplex kann ein toller Lebenspartner werden. 
    Das soll sich doch bitte jeder selbst aussuchen. 

    07.01.2013, 10:24 von Mr.P1060
    • Kommentar schreiben
  • 0

    meine mitbewohnerin verliebt sich auch immer in die "falschen". ihre beziehungen scheitern meist noch bevor sie richtig begonnen haben.
    allerdings sind die männer, in die sie sich verliebt vielleicht auch nur für mich falsch und genau das, was sie braucht und was ihr gut tut. vielleicht ist sie einfach noch nicht bereit, eine feste & längere beziehung zu führen und sich derart an jemanden zu binden.
    und wie gut ist es doch, dass wir nicht alle die gleichen männer für die "richtigen" halten! ;)

    07.01.2013, 09:40 von HelenaXIV
    • Kommentar schreiben
  • 1

    es hat auch viel mit der Magie von Herausforderung zu tun. Wie sollte man wachsen, emotional reifen, sich selbst neu kennenlernen, über sich hinauswachsen, wenn man nur das leicht "Mögliche" wagt.


    Und die Tyrannei auf der Suche nach dem oder der "Richtigen", kann schlimmer sein, als ein paar abwechslungsreiche "Falsche".

    06.01.2013, 19:41 von schauby
    • Kommentar schreiben
  • 2

    'Falsch' ist, was man dafür hält...

    06.01.2013, 12:11 von sailor
    • Kommentar schreiben
  • 0

    selbstkritisch aus der eigenen Erfahrung heraus: Eine Frage die ich mir schon des öfteren (fast jedesmal)selbst gestellt habe und bisher zu der Antwort gekommen bin : Ich weiß es nicht! 

    Zu jung! Zu dumm! Zu unerfahren, nicht mal unbedingt was andere anbelangt sondern einen selbst. 

    05.01.2013, 19:38 von tracy.d
    • Kommentar schreiben
  • 1

    "Jeder ist seines Glückes Schmied."

    Manchmal bringen es alte deutsche Sprichwörter auf den Punkt. Besonders bei diesem Thema.

    05.01.2013, 18:29 von zeyjay
    • 1

      ...und HipHop ist, wie Pizza, auch schlecht noch recht beliebt.

      07.01.2013, 10:01 von Schmalzstulle
    • Kommentar schreiben
  • 0

    Verliebt ihr euch auch immer wieder in den "Falschen"?

    Ja klar, immer und immer wieder.

    Was genau ist "der Falsche"? Ändern sich Menschen nicht?

    05.01.2013, 14:03 von schmonz
    • Kommentar schreiben
  • 1

    Gibt es vielleicht sogar eine Möglichkeit, dieses Muster zu durchbrechen?


    Ja, sich selbst kennenzulernen, zu wissen wer man ist und wo man steht und wohin man will, DAS ist ein guter Schritt in die richtige Richtung. Kurzum: Authentizität + Selbstreflexion + Menschenkenntnis  = vonnöten! DANN isses gar nicht sooo schwer... ;) Viel Glück auf eurem Wege - ihr, denen es nicht so geht!

    05.01.2013, 12:51 von SchubLade
    • Kommentar schreiben
  • 0

    Wenn unerfüllte Liebe sich erfüllen würde, dann wäre ja das Drama weg und der dröge Beziehungsalltag zöge ein.
    Das wissen die meisten erst ab einem gesetzterem Alter zu schätzen.

    05.01.2013, 10:30 von cosmokatze
    • 0

      Schlussfolgerung?

      05.01.2013, 18:05 von zeyjay
    • 4

      Nach all dem Drama, das mich wertvoller Lebenszeit und -energie beraubt hat, finde ich das "Dröge" super. Nur ist es gar nicht dröge. Selbst in einer langjährigen Beziehung kann täglich der Bär steppen, wenn beide nicht nur auf der Couch hängen, sondern regelmäßig was auch mal was unternehmen.

      05.01.2013, 19:01 von cosmokatze
    • 1

      jop stimm ich zu

      07.01.2013, 10:05 von Schmalzstulle
    • Kommentar schreiben
Seite: 1 2 3 4 5 ... 6
  • Links der Woche #21

    diesmal u.a. mit einer Aktion gegen den Krieg, Opas, die die Tanzfläche erobern und rosa Mädchenträumen.

  • Wie siehst du das, Patrick Desbrosses?

    Jeden Mittwoch interviewen wir NEON-Fotografen oder Illustratoren. Auf unsere 10 Fragen dürfen sie uns nur mit Bildern antworten.

  • Hitzefrei

    Wir haben Tipps gesammelt, die sich perfekt umsetzen lassen, wenn ihr Menschenmassen und tropischen Temperaturen lieber entgehen möchtet.

Neu: NEON für dein iPad!

Neueste Artikel-Kommentare