bin_ich_heldin 30.11.-0001, 00:00 Uhr 17 0

[Ausschnitte eines Mixtapes]

Songs, und wie ich alles von dir dabei verlor.

[Ausschnitte, eines Mixtapes.]

"Ich wollte dir etwas geben. Etwas, das dich vielleicht an mich erinnern wird. So, wie du das willst. Ohne dass ich mich einmische oder Eindrücke hinterlasse, die so gar nicht zu mir passen. Darum dieses Mixtape, weil nur du weißt, wie ich wirklich bin, und nie sein wollte.

Song Nr. 1
Ich stand an der Bushaltestelle mit meinem Regenschirm, als du flüchtig an mir vorbei gingst. Du musst mich bemerkt haben, denn du hast dich umgedreht.
Weißt du noch?! Du bist an der Bordsteinkante abgerutscht und in die Monsterfütze gefallen, durch die sonst nur die Autos durchfuhren. Ich wollte dir helfen und brachte dir meinen Schal. Ich wusste, dass das nicht viel nützte, aber du hast ihn gerne genommen und ihn um deinen Hals gewickelt.
Den Schal habe ich bis heute noch nicht wieder, aber das macht nichts. ich weiß ja, dass du darauf Acht gibst.

Song Nr. 5
Das Lied an dich, welches du mir mal gegeben hast. Als wir uns das zweite Mal gesehen haben. Und ich wollte es eigentlich nie anhören, weil ich wusste, es würde mich innerlich zerreißen. So, dass ich nicht mehr atmen könnte. Es lag so lange in meinem Schrank, bis es mir irgendwann beim Aufräumen in die Hände fiel und ich zuerst nicht mehr so recht wusste, von wem es eigentlich war.

Song Nr. 9
Etwas, das ich auf einem Konzert fand. Dieses Lied wurde gespielt, als ich eine SMS von dir bekam. Ich weiß nicht mehr, was du geschrieben hast, aber es klang komisch. So wie dieses Lied. Und ich hätte dich gern in diesem Moment dort gehabt, in mitten dieser Menschen, aber neben mir. Weil auch du dann diesen Song gehört hättest, so laut und so gut, wie ich das konnte.

Song Nr. 12
Das war eines Nachts, als es im Radio lief. Ich war sehr verwundert darüber, denn der Radiosprecher war nebenher eingeschlafen. Ich jedoch lag wie ein Stock auf dem Fußboden, und konnte mich nicht regen. Über mir hing etwas, das mit mir reden wollte. Es war so hell, dass ich nichts erkennen konnte, und meine Ohren waren gelähmt, sodass ich kein Wort verstand. Lediglich die letzte Songzeile blieb in meinem Kopf hängen, bei der ich dann sofort wusste, dass es dein Lieblingslied war. Und das war es tatsächlich.

Song Nr. 14
Ich saß neben dir, auf dieser Party von irgendeinem deiner Freunde und du hast mich an der Hand gezogen, als dieser Song lief. Wolltest mit mir tanzen, doch dort war dieser andere Junge. Der, der mich angefasst hatte beim letzten Mal und dem ich darauf hin mein Bier ins Gesicht schüttete. Ich wollte dir das nicht erzählen, doch der Junge kam wieder und wollte mich zur Rede stellen. Du hast ihn nicht an mich herangelassen sondern ihm deine Faust aus der Nähe gezeigt. Ich war stolz, ein wenig auf dich. Auch, wenn es eigentlich unnütz gewesen wäre. Doch stolz war ich, auf dich. Mehr als das.

Song Nr. 16
Diese CD lief, als du mich zum ersten Mal besucht hast. Du hast dich ans Fenster gesetzt und wolltest dort den ganzen Abend mit mir sitzen. Bis ich vom Fensterbrett sprang und wir über den Zaun vom Stadtpark kletterten. Wir haben uns in einem Baum versteckt, der aussah, wie eine Giraffe. Weißt du das noch? "Es war schön," hast du zu mir gesagt, als du gehen musstest, "Morgen suchen wir einen Tiger!" waren deine letzten Worte, bevor du erneut von meinem Fensterbrett gesprungen bist.

Song 17.
Es ist der Song, der im Auto lief, als du mich nach Hause gebracht hast. Damals im Sommer, das war der Abend, an dem du reden wolltest. Über alles und nichts. Und es blieb bei nichts. Du bist gefahren, als wäre jemand hinter dir her und ich sagte, du sollst langsamer fahren. Darauf hin hast du mich angeschrien, ich solle den Mund halten und dich fahren lassen. Die weitere Fahrt habe ich kein Wort mehr mit dir gesprochen.

Song 19.
Das ist das Lied, welches ich nie wieder hören wollte.
Weißt du noch, als du betrunken warst und irgendein Kerl die Tabletten gab, die dir die Übelkeit nehmen sollten? Ich wollte sie dir aus der Hand reißen, doch du hast mich nur weggeschubt, als wärst du ein anderer. Ich wollte nicht, dass du darauf reinfällst, und du wusstest das. Wusstest ja selbst, was das für ein Zeug ist.
Und dann sind wir gefahren, ein Kumpel von dir am Steuer, angeblich nicht betrunken. Und so sah es auch nicht aus. Er saß den ganzen Abend nur in der Ecke und rauchte eine nach der anderen.
Er fuhr, und du fingst an, zu randalieren. Ich erkannte dich nicht wieder. Der Kerl am Steuer drehte das Radio lauter und dieser Song hängt mir seit dem im Gedächtnis, wie kein anderer. Du hast am Steuer gedreht, immer und immer wieder. Er wollte anhalten, doch da war es schon zu spät.
Ich habe einen Baum gesehen, und diese letzten Zeilen des Liedes verklingen hören. Es war wie im Film. Jedoch nur ein endloser Filmriss.

Song 20.
Ich habe versucht, das zu vergessen. Dich zu vergessen, und wie du dagelegen hast. Ich konnte nichts tun, du warst zu weit weg von mir. Dabei hast du direkt neben mir gelegen. Im Krankenhaus, nur ein Bett weiter.
Und ich bin am nächsten Morgen aufgewacht, weil ich von dir geträumt habe, und wie sich die Metallstangen in dein Herz gebort haben. In dein Herz, somit mich mit durchborten, denn ich habe dort gewohnt. Für eine Weile, das wusste ich.
Und ich bin aufgewacht, doch du warst nicht mehr da. Das Bett neben mir war leer, so, als hätte es dich nie gegeben.

Dieses Mixtape ist für dich, weil ich dich mir schenken will. Und all meine Erinnerungen an dich."

17 Antworten

Kommentare

  • Kommentar schreiben
  • 0

    Schoener Text.
    Meine beste Freundin hat mir zu Weihnachten ein Mixtape geschenkt, auf dem alle Lieder waren, die etwas mit uns zu tun hatten. Mit Situationen, in denen wir gemeinsam etwas Besonderes erlebt haben. Das war toll.

    12.10.2004, 11:22 von Madrugada
    • 0

      @Madrugada @ Madrugada: hast du denn die situationen zu den liedern wieder erkannt?

      12.10.2004, 19:01 von logikfehler
    • Kommentar schreiben
  • 0

    habe schon mehrere artikel von dir gelesen...
    fand sie bisher jedesmal richtig gut und ich muss sagen,dass dieser hier mit abstand der beste ist...
    ich finde kritik an diesem artikel ist absolut deplaziert, weil er wohl etwas aussagt. was er aussagt, sollte evtl. jeder für sich selbst entscheiden.
    der text ist taurig, aber einfach wundervoll und fantastisch...
    freue mich auf weitere artikel von dir!

    10.10.2004, 13:41 von a-liz
    • Kommentar eines gelöschten Benutzers
    • 0

      @[Benutzer gelöscht] julie84

      dieser text ist lediglich verfasst wurden, um den kopf frei zu bekommen. nicht, um lyrisch bewertet zu werden. daher kannst du kritisieren, wie es dir beliebt.
      das stört mich nicht, denn er ist lediglich zum lesen da, und nicht, um einen literaturpreis zu erhalten.
      grüße

      10.10.2004, 14:43 von bin_ich_heldin
    • Kommentar schreiben
  • Kommentar eines gelöschten Benutzers
    • 0

      @[Benutzer gelöscht] Klasse Text erinnert mich an Janne.

      10.10.2004, 00:29 von Link_tr
    • Kommentar eines gelöschten Benutzers
  • 0

    hm, also so ähnlich hab ich das auch schon praktiziert.

    Für eine Freundin, die mir viel bedeutet hab ich nicht nur ein paar schöne Tapes/CDRs gemacht, mit Musik, die schon einiges über meine Sichtweise/Empfinden ihr gegenüber aussagte und auch ihren Geschmack treffen konnte.

    Darüber hinaus aber auch noch zwei ganz gezielte Zusammenstellungen, in denen ich Lieder zusammengesucht habe, die den Lauf der Beziehung wiederspiegeln sollten.

    Wo ich versucht habe, Momente in den Stücken aufzufangen.

    Ich glaube, das ist in etwa der Ansatz, den bin_ich_heldin in ihrem Artikel hat.

    @Logikfehler

    hehe also noch mal öffentlich:

    Mixtape ist Oberbegriff für Zusammenstellungen (ob nun in-the-mix oder nur kompiliert ist eine andere Frage), unter die natürlich auch das Tape fürs Kassettenmädchen fällt.

    09.10.2004, 00:12 von StudentSlasher
    • Kommentar schreiben
  • 0

    mixtape ist aber nicht zu verwechseln mit einem tape für ein kassettenmädchen oder?
    nur eine frage ...

    08.10.2004, 18:19 von logikfehler
    • 0

      @logikfehler Erstmal: Dein Text ist echt sehr schön!

      Zum Thema Mixtapes:
      Ein so schönes durchdachtes Mixtape habe ich leider noch nie bekommen. Ich kenne diese Situation nur zu gut - man ist auf einen Geburtstag eingeladen und -oha -es fehlt ein Geschenk!? Schnell den Computer angeworfen und zack sind 21 Tracks auf Cd gepresst! Ein nettes Mitbringsel aber mehr als Radio ist sowas meißtens nicht!
      Ein Mix Tape wie in deinem Text ist dann wirklich etwas feien, wie ein Foto eine Errinnerung oder eine Erzählung die man immer wieder genießen kann.

      08.10.2004, 23:33 von Maxl
    • Kommentar schreiben
  • Kommentar eines gelöschten Benutzers
  • 0

    Groß!
    Mixtapes sind immer was Feines...

    LG,

    Kati

    05.10.2004, 19:29 von Kati.Stern
    • Kommentar schreiben
  • Kommentar eines gelöschten Benutzers
    • Kommentar eines gelöschten Benutzers
    • 0

      @[Benutzer gelöscht] wo kommt hier bitte das wort pfütze vor?

      05.10.2004, 12:25 von bin_ich_heldin
    • 0

      @bin_ich_heldin Song Nr. 1
      Ich stand an der Bushaltestelle mit meinem Regenschirm, als du flüchtig an mir vorbei gingst. Du musst mich bemerkt haben, denn du hast dich umgedreht.
      Weißt du noch?! Du bist an der Bordsteinkante abgerutscht und in die Monsterfütze gefallen, durch die sonst nur die Autos durchfuhren.

      05.10.2004, 12:34 von AndreasStern
    • 0

      @AndreasStern oh ja, hast recht. ich weiß natürlich, das pfütze mit pf geschrieben wird :)

      ne jetzt im ernst
      sorry für den fehler und danke, für diesen aufmerksamen leser

      famos


      05.10.2004, 15:02 von bin_ich_heldin
  • 0

    Hallo Heldin,
    klasse Text, den musste ich gleich zweimal lesen!!!

    04.10.2004, 17:46 von mountain
    • 0

      @mountain wooow

      unglaublich romantisch und schön

      *träum*

      vielleicht mach ich so ein tape eines tages auch einmal :)

      04.10.2004, 18:10 von AndreasStern
    • Kommentar schreiben
  • 0

    Wirklich ein schöner Text, bravo!

    Hm, der Kassettenmädchen-Thread hat mir ja auch wieder Hoffnung und Lust auf Mixtapes gemacht.
    (Obwohl es bei den meisten Leuten wohl nicht so viel bringt).

    Und jetzt noch deine Geschichte. Heut Abend mach ich mal wieder eins. Für mich.

    04.10.2004, 17:12 von StudentSlasher
    • Kommentar schreiben
Seite: 1 2

NEON fürs Tablet: iOS und Android!

Neueste Artikel-Kommentare