Solitudine 13.11.2013, 10:32 Uhr 0 5

Augenblick der Erinnerung

Ich weiß, Du hörst mein Schweigen, denn Gefühle sprechen leise.

Meine Unentschlossenheit wurde immer größer bis zur letzten Sekunde. Ich tat es trotzdem. Du hast mir gezeigt, dass meine Entscheidung für den Moment richtig war. Ich hatte umsonst daran gezweifelt. Du bist immer noch gleich, immer noch Du. Damals war es Dir gelungen, mich zum glücklichsten Menschen zu machen, nur durch deine Existenz. Wir reden immer noch ohne zu sprechen. Du hattest mein Herz berührt und ich wollte meine Träume mit Dir teilen. Doch irgendwann wachte ich auf und sah, dass die Realität mir meine Träume genommen hatte. Ich halte immer noch Deine Hand. In Gedanken trage ich Dich für Ewigkeiten. In mein Herz hast Du Dich verewigt. Du hast es irgendwie geschafft. Ich weiß, Du hörst mein Schweigen, denn Gefühle sprechen leise. Es sind meine Gefühle, die mich nun bestrafen. An einem fernen Ort erlebe ich nun einen Augenblick des Glücks. Einen Augenblick der Erinnerung. Einen Augenblick der gescheiterten Ablenkung von Gedanken. Einen Augenblick, der von mir zu Dir gegangen ist.

5

Diesen Text mochten auch

0 Antworten

Kommentare

  • Kommentar schreiben
  •  

NEON fürs Tablet: iOS und Android!

Neueste Artikel-Kommentare