Marvmaennchen 12.10.2015, 23:16 Uhr 17 5

Auf der Suche nach TINDERella.

Ich könnte meinen Kindern niemals guten Gewissens erzählen, dass ich ihre Mutter dank Lovoo-VIP-Mitgliedschaft kennengelernt habe.

Ich bin ein viel zu romantischer Mensch, als dass ich mein dauerhaftes Glück im häufigen Koitus mit möglichst vielen, verschiedenen Frauen suche. Offen gesagt habe ich was das betrifft bereits genug von der Welt gesehen und erlebt. Ich bin bereits an dem Punkt, an dem man außer die Frau für's Leben zu finden und zu heiraten keine weiteren vergleichbar großen Ziele mehr hat, auch wenn ich sicher noch zu jung und nicht bereit für diesen Schritt bin. Ich habe es einfach satt, von Werbungen für Online-Dating-Portale und Flirt-Apps erschlagen zu werden. Maschinisierte Suche nach dem Glück - Pfui. Ich könnte meinen Kindern niemals guten Gewissens erzählen, dass ich ihre Mutter dank Lovoo-VIP-Mitgliedschaft kennengelernt habe. Und noch weniger könnte ich ihnen vorlügen, es wäre angeblich im Supermarkt gewesen. Diese industrialisierte "Liebe" macht mich krank. Was ich wirklich will, findet man nicht im Internet, sondern ausschließlich im wahren Leben, an der S-Bahnhaltestelle, oder abends in gemütlicher Runde. Ich glaube an Zufälle, und so denke ich, dass es wichtig ist, unvobereitet und unvoreingenommen das Haus zu verlassen, um im gleichen Moment das Mädchen versehentlich umzurennen, das man ab und zu vobeigehen sieht, und interessant findet, obwohl sie die falsche Haarfarbe hat. Man entschuldigt sich mit dem Angebot, das ganze bei einem gemeinsamen Essen wieder gut zu machen (Hintergedanken erwünscht) und verliebt sich, heiratet, und bleibt ein Leben lang glücklich. Ich weiß, das ist sehr schematisch und auch nur der Idealfall. Aber im echten Leben passieren genau diese Dinge. Das alles verpasst man doch, wenn man eben dieses Mädchen nicht anrempelt, weil man doch noch auf der Couch sitzt und seine "Likes" und "Matches" verballert.

Aber ich benutze diese Apps selbst, schließlich kann man mit ihnen so gut die Langeweile vertreiben, die aufkommt, wenn man mal keine Lust auf Abenteuer unter freiem Himmel hat. Es tut gut, wenn eine hübsche Blondine beim eigenen Bild auf "like" drückt, und man direkt die Meldung bekommt, man habe ein "Match". Wooohooo! Nein, Lovoo! Ich benutze die App, das hübsche Mädchen aus der Nachbarschaft benutzt sie, seit ein paar Tagen ist auch meine Ex wieder dort. Geil, was die Technik von heute kann. Da spart man es sich, das Haus verlassen zu müssen, wo es Mühe, Glück, und vor allem Mut braucht, sein Gegenüber anzulächeln oder seiner Traumfrau über den Weg zu laufen.

Film, Fernsehen und sogar ein paar reale Beispiele haben mich gelehrt, dass es nichts wichtigeres, erstrebenswerteres und schöneres gibt, als ein Leben zu führen, dass auf gemeinsames Händchenhalten auf einer Parkbank im jeweiligen Alter von 80 hinausläuft. Ich weiß, dass da draußen jemand ist, mit dem ich die Chance dazu hätte, und ich warte sehnlichst auf sie. Aber ich suche nicht, denn die wahre Liebe kann man gar nicht suchen, bloß finden. Man kann sogar Menschen vermissen, denen man nie begegnet ist. Manchmal habe ich das Gefühl, ich bin der einzige, der noch so denkt, auch wenn ich natürlich weiß, dass das nicht stimmt (wäre äußerst tragisch). Ein paar Beziehungen habe ich schon in den Sand gesetzt, durchaus möglich, dass eine davon besagte Beziehung für's Leben hätte sein können. Vielleicht auch nicht, das ist allerdings irrelevant, denn ich höre nicht auf zu glauben, dass da draußen noch etwas größeres auf mich wartet. Ich meine damit keine ewig währende Romanze ohne Streit und Macken des anderen, sondern eine solide Beziehung mit Ecken und Kanten; wenn man sich beim Streiten nicht komplett daneben benimmt ist das wie ein Gewitter, und ich mag Gewitter. Es kracht heftig, jedoch ist die Luft danach sauberer als zuvor und die Sonne scheint wieder. Ich glaube daran, dass es da draußen eine Frau gibt, die mich sehr glücklich machen wird und umgekehrt erst recht, so richtig mit gutem Humor und Türaufhalten. Kavaliere sterbe ja gerade aus, leider. Falls das alles noch zu mir unterwegs ist, möchte ich es jedenfalls nicht verpassen, weil ich gerade SwE€t_M@uSiiie.96 auf der Couch flachlege und sie garantiert nicht am nächsten Tag anrufen werde. Tinder und Lovoo, ihr werdet gleich von meinem Handy entfernt, und nie wieder installiert.


Tags: Tinder, Lovoo, Gesellschaft
5

Diesen Text mochten auch

17 Antworten

Kommentare

  • Kommentar schreiben
  • 1

    *hicks*

    15.10.2015, 20:05 von quatzat
    • Kommentar schreiben
  • 1

    Er hat Koitus geschrieben :D

    15.10.2015, 19:43 von -Maybellene-
    • Kommentar schreiben
  • 1

    Labertasche und Doppelmoralist.

    13.10.2015, 08:17 von Sir_Tobi
    • 0

      den selben unterton hatte doch schon letztens der text von der tinderbitch?

      meinst du mit doppelmoral, dass er HIER solch einen text veröffentlicht? weil es hier mehr möglichkeiten zur selbstdarstellung "above tinderlovoookcupid" gibt?

      13.10.2015, 09:39 von libido
    • 0

      Doppelmoral, weil er die Tindersociety erst verteufelt und dann kommt das hier:

      Aber ich benutze diese Apps selbst, schließlich kann man mit ihnen so gut die Langeweile vertreiben,

      13.10.2015, 11:41 von Sir_Tobi
    • 0

      Da habe ich wohl den Sarkasmus nicht drastisch genug umschrieben. My bad.

      13.10.2015, 17:45 von Marvmaennchen
    • 0

      Ich mag kein Toastbrot.

      Ich mag Toastbrot.

      Letzteres war Sarkasmus... 

      13.10.2015, 19:08 von Sir_Tobi
    • 0

      (früher wurde auch hier gefickt. zum aktuellen status besser cell44 fragen)

      13.10.2015, 19:18 von libido
    • 0

      Es gibt Neon Kinder? 

      14.10.2015, 01:32 von Sir_Tobi
    • 0

      bestimmt. die wurden dann aber wahrscheinlich einem elitepartner als kuckuckskind untergeschoben ;)

      14.10.2015, 15:39 von libido
    • 0

      Diese Art von Beziehungen sind wohl stabiler als jene bei Parship?

      14.10.2015, 15:57 von Sir_Tobi
    • 1

      zumindest sind die in der werbung angepriesenen partner elitärer und können ein kind mitversorgen (architekt, bankmanager, unternehmer mit hobby golf etc.)

      14.10.2015, 16:05 von libido
    • 0

      stimmt. die parshipper verlieben sich ja alle 11 minuten. und namen können die sich auch nicht merken.

      14.10.2015, 16:44 von Sir_Tobi
    • 0

      neh, DIE parshipper bzw. ein parship verlieben/t sich alle 22 min. in der werbung heißt es nur, dass sich alle 11 min EIN parshipper verliebt. bezieht man die der werbung allgemein zugrunde liegende tendenz zur selbstüberhöhung mit ein, ist es nichts weiter, als ein "raffinierter" bluff. da wollte ich schon einmal einen "artikel" hier drüber schreiben - perlen vor die säue.

      14.10.2015, 23:54 von libido
    • 0

      Go for it!

      15.10.2015, 11:31 von Sir_Tobi
    • 1

      man könnte, um die kennzahl "einzelverliebungen pro zeiteinheit" weiter zu steigern, auch im kleingedruckten schreiben, dass man nur die gesetzlich vorgesehene arbeitszeit oder die ladenöffnungszeiten betrachtet, da sich nachts um 4:12 eh niemand verliebt. das wäre dann eine steigerung um mehr als den Faktor 3 bei der Arbeitszeit und etwas weniger als den Faktor 2 bei der Öffnungszeit.

      mehr ideen kosten aber geld.

      15.10.2015, 14:33 von libido
    • Kommentar schreiben
  • 0

    danke!

    13.10.2015, 01:59 von C-King
    • Kommentar schreiben

NEON fürs Tablet: iOS und Android!

Neueste Artikel-Kommentare