abrupt 05.11.2006, 21:56 Uhr 7 1

Anästhesie der Sinne

Niemand möchte seine Welt in Unordnung bringen und die meisten versuchen daher die einst gemeinsame Vergangenheit zu vergessen. So wie ich.

Ich stehe vor dem Spiegel und sehe wie meine Lippen bluten.
Meine Augen sind nichts weiter als leere Hüllen, taub vom weinen.

In einer Nacht und Nebel Aktion habe ich dich verlassen. Ohne nachzudenken.

Und stelle fest:

Dass die Liebe mehr mit der Abwesenheit, als mit der Gegenwart der geliebten Person zu tun hat.
Und deine Abwesenheit bewirkt, dass ich nicht mehr essen, nicht mehr schlafen, nicht mehr normal arbeiten kann. Sie reißt alles mit und macht mir Angst.

Niemand möchte seine Welt in Unordnung bringen und die meisten versuchen daher die einst gemeinsame Vergangenheit zu vergessen. So wie ich.
Dennoch kann ich nicht einfach schweigen, und so tun, als sei alles normal.

Also höre ich auf damit, nicht an dich zu denken. Lasse all das was wir hatten so nah an mich ran, dass die Gedanken meine Schmerzen betäuben und für einige Momente die totale Anästhesie meiner Sinne herrscht.

Du bist meine persönliche Droge um den Schmerz nicht zu fühlen - machst mich abhängig, mich süchtig.

Und ich versuche Ersatz zu finden. Jemanden der vielleicht deinen Platz einnehmen könnte. Aber diejenigen, die meine Seele berühren können, begehre ich nicht und die, denen ich mich hingebe, können meine Seele nicht berühren.

Muss man also emotional sterben und wiedergeboren werden, damit man von neuem anfangen kann?
Und was zerstört einen mehr?
Der Gedanke an die Person, oder die Versuche den Gedanken nicht zuzulassen?

Oder ist vielleicht der Schmerz weniger stark als die Enttäuschung mir gegenüber, dass ich dich verlassen habe – ist der Schmerz nur ein Vorwand?

Momentan weiß ich es nicht.
Denn in diesem Chaos von Vorwürfen und Schmerzen ist es schwer, auch nur einen klaren Gedanken zu fassen.

1

Diesen Text mochten auch

7 Antworten

Kommentare

  • Kommentar schreiben
  • Kommentar eines gelöschten Benutzers
  • 0

    Sehr wahr!

    17.02.2007, 02:13 von aprilhexe79
    • Kommentar schreiben
  • 0

    schön!
    ein paar wirklich zum nachdenken anregende sätze...!

    08.02.2007, 11:20 von helen1980
    • Kommentar schreiben
  • 0

    ja ein schöner text über die liebe neben dem bereits aufgeführten satz hat mir dieser hier noch besonders gut gefallen:

    "Aber diejenigen, die meine Seele berühren können, begehre ich nicht und die, denen ich mich hingebe, können meine Seele nicht berühren."

    08.11.2006, 22:13 von Flipi
    • Kommentar schreiben
  • Kommentar eines gelöschten Benutzers
  • 0

    Genau den Satz fand ich auch tiefgehendsten! (schreibt man das so?)

    05.11.2006, 22:10 von mr_selfdestruct
    • Kommentar schreiben
  • 0

    Dass die Liebe mehr mit der Abwesenheit, als mit der Gegenwart der geliebten Person zu tun hat - ganz starker Satz!!!

    05.11.2006, 22:07 von e_sprit
    • Kommentar schreiben

NEON fürs Tablet: iOS und Android!

Neueste Artikel-Kommentare