mrs.monstera 26.06.2017, 23:52 Uhr 1 3

Alles wie immer. Oder?

Wir laufen durch die Straßen und reden. Wie immer. Du schaust mich an, ich schaue dich an. Wie immer. Und plötzlich ist da dieser Blick.

Wir laufen durch die Straßen und reden. Wie immer. Du schaust mich an, ich schaue dich an. Wir reden über die Uni, unsere Freunde und Familien, Hobbys, Musik, Arbeit und Gefühle. Wie immer. Wir essen Eis, trinken Kaffee, essen Burger, albern herum. Wie immer. 

Plötzlich ist da dieser Blick, das Funkeln in deinen Augen. Du schaust mich an, ich breche den Augenkontakt ab. Ich bemühe mich, nicht rot zu werden. Weiß nicht, was ich tun soll und was hier gerade eigentlich passiert. Schnell schaue ich dich wieder an. Du schaust zurück. Wir reden weiter, essen weiter. Wie immer.
Bei den nächsten Treffen bin ich aufmerksam, suche nach diesem Blick, diesem Funkeln. Wir reden, trinken, schauen uns an. Verabschieden uns. Wie immer. 
In meinem Kopf ist nicht immer alles wie immer wenn ich seit dem an dich denke. Manchmal, ja. Aber manchmal auch nicht. Ich frage mich, ob das alles nur Einbildung war. Ob es diesen Blick, dieses Funkeln wirklich gegeben hat. Was es bedeuten würde, wenn nicht mehr alles wie immer wäre. 
Wir sehen uns wieder. Alles ist wie immer, denke ich beruhigt und lächle dich an. Du lächelst zurück. Deine Augen sprühen Funken und ich wende den Blick ab. 
Vielleicht gibt es ja jetzt ein neues "wie immer" denke ich und funkle vorsichtig ein bisschen zurück.


Tags: Freundschaft, knistern, Augen, Sehnsucht, Ungewissheit, Wunsch, Gedanken, Gefühle, Freude, Vorfreude, Angst
3

Diesen Text mochten auch

1 Antworten

Kommentare

  • Kommentar schreiben
  • 0

    es ist wirklich sehr schön geschrieben und inhaltlich kann ich mich auch wiederfinden.

    28.06.2017, 20:11 von Semine
    • Kommentar schreiben

NEON fürs Tablet: iOS und Android!

Neueste Artikel-Kommentare