_gedankengut_ 30.11.-0001, 00:00 Uhr 12 8

Allein zu zweit

Da ist es wieder dieses Gefühl ...

Unsere Gesprächen verlaufen gradliniger als sonst, mir geht nur dieses eine Thema durch den Kopf, mit dem du mich noch mehr verletzt, als mit allem was du je gesagt hast. 


Wäre ich die wichtigste Person in deinem Leben, wie du's mir immer sagst, würdest du mich wohl kaum so ausplanen. 
Mir absagen, weil eine andere dabei ist meinen Platz einzunehmen. Jedenfalls fühlt es sich so an. Ich bin mir sicher, dass ich bald abgeschrieben bin, ich werde noch nicht einmal mehr gefragt, ob ich mit zu deinen Freunden kommen mag, weil sie da ist. 

"Meine Freunde könnten sich verplappern", meintest du und für mich brach eine Welt zusammen. Womit könnten sie sich verplappern?! Dass wir miteinander schlafen, ich Gefühle für dich habe und du für mich nicht empfänglich bist? Oder dir damit Chancen verbauen könntest? Was geht in deinem Kopf vor? Merkst du denn nicht wie unsagbar weh du mir tust?
 
Du stehst nicht zu mir, erweckst den Anschein, dass ich dir peinlich wäre. 

Wir treffen uns nur noch zu zweit, damit ja keiner mitbekommt, dass wir Zeit zusammen verbringen. Du musst dir Ausreden einfallen lassen, wenn dich dein bester Freund anruft, nur um nicht sagen zu müssen, dass du schon mit mir beschäftigt bist, weil er sonst rummault.

An guten Tagen entschuldigst du dich dafür ...dafür, dass du nicht bereit für mich bist und schlägst mir vor, dass wir keinen Kontakt mehr haben sollten, bis ich ganz von dir los bin.
Mittlerweile fange ich einfach an zu weinen, verstecke meine Tränen nicht mehr vor dir. Ich will dir zeigen, wie sehr du mir wehtust und doch rufe ich zurück, wenn ich aus Wut einfach auflege. 

Wir sind und waren nie zusammen, wenn ich dir sage, dass ich eifersüchtig bin, redest du dich damit raus, dass ich ja eh nicht mit dir zusammen sein will.
Das bestätige ich nur noch, auch wenn es nicht stimmt, damals habe ich dir widersprochen. Ich hatte nie eine reale Chance bei dir, du sagtest von Anfang an "Nein!". Gibst mir keine Chance und bist dabei dich nach einer neuen um zusehen, auch wenn du es bestreitest. Ich weiß wie so etwas anfängt und endet, glaub mir

Wir sind allein zu zweit, aber nicht weil ich das so will, sondern du und ich liebe dich trotzdem, auch wenn es mir nie etwas bringen wird.

Ich bin manchmal so wütend auf dich und in der nächsten Minute weine ich wieder, meldest du dich dann von allein, bin ich der glücklichste Mensch auf Erden, wenn nicht, schwöre ich mir, dich einfach du ignorieren und melde mich dann trotzdem wieder. 
Du kannst mit meinen Gefühlen umspringen wie du willst, weil du sie ignorierst, verleugnest,bekämpfst, sie dich somit nicht berühren, weil du mich an dich heranlässt, wenn du dich einsam fühlst und mich wegstößt, sobald es dir besser geht.

Ich kann bald nicht mehr, melde dich ... mein Lieblingsmensch, meine persönliche Droge, mein Zerstörer ...


Tags: verletzt, enttäuschte Liebe, Einseitige Gefühle
8

Diesen Text mochten auch

12 Antworten

Kommentare

  • Kommentar schreiben
  • 1

    Hey, das kommt mir alles so bekannt vor...

    "Dass wir miteinander schlafen, ich Gefühle für dich habe und du für
    mich nicht empfänglich bist? Oder dir damit Chancen verbauen könntest?
    Was geht in deinem Kopf vor? Merkst du denn nicht wie unsagbar weh du
    mir tust?

     
    Du stehst nicht zu mir, erweckst den Anschein, dass ich dir peinlich wäre."


    ...
    genauso erlebt!


    14.01.2014, 18:18 von Elefanten_Herz
    • 0

      traurig aber wahr :( geht wohl doch vielen so :/

      14.01.2014, 18:19 von _gedankengut_
    • Kommentar schreiben
  • Kommentar eines gelöschten Benutzers
    • 0

      Bekommen was ich brauche, habe ich nicht und ich bin alles andere als glücklich. 

      Nein, natürlich hat er mich nicht gezwungen und da dies so ist, ist es mir ja auch gestattet, die Tür zu ihm zu schließen ... 

      01.01.2014, 20:10 von _gedankengut_
  • 0

    der typ is ein wichser um es mal knallhart zu formulieren.

    01.01.2014, 19:26 von Taenyie
    • 0

      Ist er, der größte, den ich bisher kennenlernen durfte. Doch er war der einzige dem ich mich anvertrauen konnte, in einer Zeit, in der ich jemanden brauchte. Auch wenn es ein mieses arschloch ist

      01.01.2014, 19:38 von _gedankengut_
    • Kommentar schreiben
  • 1

    Melde dich nicht!

    21.11.2013, 17:43 von VNA
    • 1

      Ich gebe mein bestes ...

      21.11.2013, 17:47 von _gedankengut_
    • 0

      Vielleicht hilft es ja was, manchmal macht das ja interessanter und du erweckst den Anschein, auch du kämst "klar", was natürlich Spielchen sind...

      21.11.2013, 17:48 von VNA
    • 0

      Ich weiß, nur leider ist er psychologisch sehr bewandt und merkt, dass was nicht stimmt, wenn ich heulend auflege und nicht mehr rangehe. Nur merkt er nicht, dass es mir schlecht geht, wenn er mich nicht mehr miteinbezieht und vorschlägt, unser geplantes Treffen eine Woche zu verschieben, weil die andere bei der "lockeren" Runde dabei ist und ich natürlich auch bei ihm warten könnte, wir jedoch nicht viel voneinander hätten. Anstatt er das Treffen mit denen nicht einfach absagt^^aber auf der anderen Seite will ich eben auch nicht klammern^^ vielleicht ist es ja besser, wenn wir uns erst nächstes Wochenende sehen, aber das wären dann 2 ungesehen Wochen :(

      21.11.2013, 17:55 von _gedankengut_
    • Kommentar eines gelöschten Benutzers
    • 0

      Haha :'D 

      21.11.2013, 18:02 von _gedankengut_
    • Kommentar schreiben

NEON fürs Tablet: iOS und Android!

Neueste Artikel-Kommentare