bungalo_lina 21.10.2012, 11:33 Uhr 45 42

15000 km

Manche Liebesgeschichten sind keine. Manchmal ist Liebe einseitig. Manchmal ist es schon zu Ende bevor es angefangen hat.

Ich sitze alleine in einem Zugabteil und beobachte aus dem Fenster die vorbeiziehende Landschaft. - Nebel. Graue und braune Hügel, ein schmutziges Grün, hier und da ein Batzen Schnee.
Ich fühle mich einsam. Das ist die 15000 km Einsamkeit.
So weit bist du weg.
Nach einer Nacht wie dieser ist der Morgen das Schlimmste. Unbarmherzig sieht die Welt aus. Der letzte Rest der Euphorie verflieht, alles was zurückbleibt ist ein trockener Mund und bittere Ernüchterung.

Wenn ich schlafe tanzt du, wenn du schläfst, dann tanze ich.
Hat es einen Sinn? Eine Bedeutung?
Ich bin in diesem einen Club.
Menschenmassen bewegen sich um mich, ziehen mich an, stoßen mich ab. Die verrauchte, vibrierende Luft raubt mir den letzten Rest von Verstand.
Ich tanze um die Wette mit mir selbst, als wolle ich mir beweisen, dass alles Schlechte dadurch vergeht.
Ich tanze, weil ich nicht an dich denken will. Schweiß klebt an meinem Körper, zäh und heiß - kalt; vom tanzen, trinken und der vergeblichen Suche nach dem Moment im Leben der dich mir wieder zurück bringt oder mich dich endgültig vergessen lässt.
- Er kommt nicht. Keine Erlösung - Nicht heute, nicht in dieser Nacht, nicht an diesem Ort.
Regungslos und mit geschlossenen Augen stehe ich auf einmal da.


Die kalte, klare Luft löst mich auf wie eine Brausetablette im Wasser.
Der Bass lässt nach. Eine dumpfe Stille tritt ein. Ich höre nur das einsame Klappern meiner Sohlen am Asphalt.
Einzelne Schneeflocken wehen vom dämmernden Himmel, als wären sie sich nicht ganz sicher was sie erwartet.
Ich steige in den Zug. Ich rieche nach Rauch und vergeudeter Jugend.
So wie du damals, nur anders.
Die Stille wird immer lauter. Mein Herzschlag geht eine Symbiose mit dem abgehackten Tinnitus in meinem Ohr ein.
15000 km.

Ich schlafe ein.
Du wachst auf.




Tags: Entfernung, betäuben
42

Diesen Text mochten auch

45 Antworten

Kommentare

  • Kommentar schreiben
  • 0

    man, echt schön ausgedrückt!

     

    30.10.2012, 18:38 von BucovinaMadli
    • Kommentar schreiben
  • 3

    "der vergeblichen Suche nach dem Moment im Leben der dich mir wieder zurück bringt oder mich dich endgültig vergessen lässt.
    - Er kommt nicht. Keine Erlösung"

    mehr als treffend; 9266km bei mir.

    26.10.2012, 16:50 von dealingwithlove
    • Kommentar schreiben
  • 1

    schöner text, wollte ich noch schreiben :)

    26.10.2012, 14:49 von Lucy-Ann
    • Kommentar schreiben
  • 0

    kenn ich nur allzu gut, mein freund ist grade in singapur... s

    26.10.2012, 14:48 von Lucy-Ann
    • Kommentar schreiben
  • 0

    NIce!

    26.10.2012, 12:45 von schluesselkind
    • Kommentar schreiben
  • 1

    herrlich wies in meinem bauch grad grummelt weil du mir die Worte gibst die ich gesucht hab um dieses gefühl zu beschreiben! sehr schen :)

    26.10.2012, 01:19 von cupid.S
    • 0

      freut mich sehr dass es dir gefälllt :)

      26.10.2012, 11:09 von bungalo_lina
    • Kommentar schreiben
  • 2

    ein jahr lang 18000km.

    ich weiss was du durchmachst.

    schoener text.

    26.10.2012, 01:06 von snaty
    • Kommentar schreiben
  • 3

    "Ich tanze um die Wette mit mir selbst, als wolle ich mir beweisen, dass alles Schlechte dadurch vergeht.
    Ich tanze, weil ich nicht an dich denken will." 

    wie wahr es ist! 

    25.10.2012, 23:44 von marceana
    • Kommentar schreiben
  • 1

    Bei mir sinds nur 1500km; das Gefühl ist das gleiche - ich bin weg, sie noch da... doch mein Herz hab ich in ihrer Obhut gelassen, in der Hoffnung, dass es gut gepflegt wird und in einem Jahr noch schlägt; langsam geht diesem Herz die Kraft aus.


    25.10.2012, 23:30 von the-flow
    • 0

      ich verstehe wass du meist. das gefühl wird immer dumpfer je länger man sich nicht sieht.

      26.10.2012, 11:07 von bungalo_lina
    • Kommentar schreiben
  • 1

    Wenn du nach einer durchtanzten Nacht früh morgens schlafen gehst, ist es doch bei ihm abend und ihr geht eigentlich gleichzeitig ins Bett. Hat doch was.
    Bei mir sinds momentan nur 11.788 km; er geht schlafen, ich esse Abendbrot und man hört sich auch ab und zu. Ist trotzdem die Hölle.

    25.10.2012, 22:14 von onyparlefrancais
    • 0

      armer mensch :/

      25.10.2012, 23:22 von schmatzefein
    • Kommentar schreiben
Seite: 1 2
  • Links der Woche #32

    Das beste aus dem Netz gibt's in den Links der Woche. Diesmal u.a. mit dem Hecken-Sägen-Massaker, Google-Wüsten und dem »Unten ohne«-Tag.

  • Wie siehst du das, Stefan Bachmann?

    Jeden Mittwoch interviewen wir NEON-Fotografen oder Illustratoren. Auf unsere 10 Fragen dürfen sie uns nur mit Bildern antworten.

  • Die Trümmer­männer

    Millionen Syrer sind auf der Flucht. Doch was passiert mit denen, die blieben? In Aleppo versuchen ehemalige Kämpfer zu retten, was nicht mehr zu retten ist.

Neu: NEON für dein iPad!

Neueste Artikel-Kommentare