maritschka 30.11.-0001, 00:00 Uhr 0 4

Wünsch mir was

Ich hab mir mal was falsches gewünscht. Du bist kein Idiot.

Du bist der, der mich niemals loslassen wird. Dein Herz ist zu groß, du zu gut, als dass ich jemals wirklich Groll gegen dich hegen könnte. Ich habs mir gewünscht, Tage und Wochen lang habe ich mir gewünscht, dass du ein Idiot bist, egozentrisch und albern. Hab mir auch gewünscht, dass du mein Idiot bist. Und in Wirklichkeit ist es so, dass du das alles gar nicht bist. Du umarmst das Leben und nimmst es gleichzeitig nicht zu ernst, wie ein kleines Kind, das sich das Herz aus der Seele weint, weil die Kugel Eis nun auf dem Boden liegt. Und die Welt dreht sich im gewohnten Tempo weiter, wenn du deine Arme darum legst. 


Für mich steht sie übrigens still, wenn du das tust.

Ich weiß nicht wie du das machst, mit dieser Ausstrahlung. Egozentrisch bist du nicht, du weißt bloß deine Superkräfte einzusetzen, dann folgen alle dem, was du sagst, obwohl du es nicht einmal aussprichst. Eine andere Erklärung kann ich nicht liefern, nur dieses platte Loblied auf dich schreiben. Darf man das so nennen, ohne Noten? Jedenfalls... Denn selbst als du mich verletzt hast, war ich es, die das Seil zum Stolpern gespannt hat, weil dein Herz und deine Augen und deine Superkräfte mich meiner beraubt haben. Zumindest meinen Willen zu glauben, dass es nicht ab und zu kribbelt, wenn deine Augen mich anlachen, haben sie mitgenommen, einfach so.

Monate ist es her, dass wir uns gesehen haben. Knapp ein Jahr, dass alles normal zwischen uns war. Was auch immer "normal zwischen uns" bedeutet. Ich würde gern wissen, ob du das noch weißt, wie wir mit geschlossen Augen in der Bar standen. In Zeitlupe läuft der Moment immer wieder vor meinen Augen ab, obwohl sie geschlossen waren. Ich sehe uns im schummrigen Licht voreinander stehen. Wir haben uns kein Mal berührt, aber da hast du mir einen kleinen Pfeil durch Herz geschossen. Und ob er klein ist oder nicht spielt letztendlich ja nie eine Rolle, solange er trifft. Und das hat er, getroffen.

Vor drei Tagen sind wir uns zufällig begegnet und dein Herz und deine Augen und deine Superkräfte standen wie ein Feuerwerk vor mir - badumm. Da standest du, einfach so, das hat gereicht. Einen kleinen Platz hab ich auf ewig für dich reserviert, glaube ich. Für dich und deine Ausstrahlung, dein gutes Herz und deine Leichtigkeit. Ich habs mir gewünscht, Tage und Wochen lang habe ich mir gewünscht, dass du ein Idiot bist, aber das bist du nicht.

Und darum bekommst du nun ein Loblied ohne Noten, weil es so schön ist, wie du vor mir stehst und mich wieder anlachst, weil es so schön ist, dass du ein gutes Herz hast und dem Leben Leichtigkeit schenkst, und weil es so schön ist, dass ich falsch lag, und du kein Idiot bist, darum.

4

Diesen Text mochten auch

0 Antworten

Kommentare

  • Kommentar schreiben
  •  

NEON fürs Tablet: iOS und Android!

Neueste Artikel-Kommentare