fraeulein.Wunderlich 30.11.-0001, 00:00 Uhr 4 12

Tage mit Meer

Salz auf der Zunge, Möwengeschrei und Wolken die sich in alle Himmelsrichtungen kämpfen.

Jetzt stehe ich hier, habe meinen Blick auf das offene Meer gerichtet und den Mund leicht geöffnet. Salz auf meiner Zunge, Salz in meinen Lungen und auf meiner Haut. 

Es ist ein grauer Tag, dicke Wolken hängen über mir und kämpfen sich in alle Himmelsrichtungen. Der Wind ist heute stärker als an den letzten Tagen. Immer wieder muss ich mich zwingen stehen zu bleiben und meinen Stand zu behalten. Diese Situation erinnert mich ans Leben, denke ich und schlage meine beiden Arme um meinen Bauch. 
Ich schließe meine Augen und atme die salzige Luft tief ein. Hier zu sein tut weh, es beißt und kratzt mich, es zieht - ja es reißt an allem was ich bin und trotzdem gibt es mir Kraft, denn hier bin ich nicht allein.
Hierher komme ich jede Woche, jede Woche um bei dir zu sein.
Du und ich, das war schon was. Was ganz Besonderes, eine Verbindung so fest, so verbindlich und voller Vertrauen.
Gemeinsam drückten wir die Schulbank, hielten uns nach Unmengen von Alkohol die Haare, tanzten zu Trashmusik, feierten das Leben und feierten uns. Gemeinsam kletterten wir auf die höchsten Bäume, immer höher ohne Angst zu fallen, denn wir hielten uns. Wir beschützten uns und wussten, dass dieses Versprechen für immer war.
Du hast immer an mich geglaubt, gerade dann, wenn ich den Glauben an mich verloren habe. Hast mich beschützt vor Ungeheuern, die vor der Tür standen um mir mein Herz zu stehlen und hast meine Ängste verstanden und sie nie in Frage gestellt.
Du warst der Mensch, den sich jeder im Leben wünscht.
Ein Mensch voller Liebe, Wärme und Verständnis  - so ein liebenswerter Mensch warst du.

Meine beste Freundin.

Viele aufregende Jahre hatten wir zusammen. Pubertät, mit Problemen die wohl jeder kennt - unterschiedlich schnell wachsende Brüste, Pickel, überall Haare, wirklich überall!, Alkohol, Jungs, schlechte Noten, Johnny Depp hat eine neue Freundin, Hinfallen - Aufstehen, Zukunft.

Das haben wir Hand in Hand, lachend, geschafft.

Dann die 20iger, voller ernster Beziehungen, Studium, Ausbildungen und Abbrüchen, Zunkunfstvisionen und Ängsten, viel laute Musik und die ersten gemeinsamen Wohnungen. Viel Geld, gar kein Geld und gemeinsames Pfandflaschen sammeln.

Nichts konnte uns stoppen. Hand in Hand.

Wir waren gerade dort angekommen, wo wir gemeinsam von Zuhause erzählten. Hatten uns zusammen, und doch jeder für sich, einen sicheren Rahmen fürs Leben gebaut und dann brach dieses wackelige Gerüst zusammen.

Diagnose: Blutkrebs.

Sechs Wochen kämpften wir Hand in Hand an deinem Krankenbett. Und dann, dann haben wir das erste Mal einen Kampf verloren.
Du hast dein Leben und ich habe dich verloren. Du warst mein Leben.

Aufgewachsen sind wir am Meer, fühlten uns am Meer immer etwas wohler als an anderen Orten und verbrachten dort so viele Stunden, deshalb war dein einziger Wunsch eine Seebestattung, damit wir für immer gemeinsam am Meer sein können.
Es sollen nicht Tage am Meer, sondern Tage mit Meer werden, hast du gesagt. Denn du würdest bald ein Teil vom Meer werden und ich könnte dann Zeit mit dem Meer und dir verbringen.

Wir weinten und noch heute, nach vielen vergangenen Wochen weine ich noch immer, wenn ich hier bin. Hier bei dir, am Meer.

Aus meinem Jutebeutel ziehe ich die Flaschenpost. Jede Woche komme ich und schreibe dir, schreibe dir von den Bäumen, die ich jetzt alleine empor klettern muss, von den Hürden, von den schönen Dingen und von allem was mich bewegt.

Ich werfe die Flaschenpost so weit ich kann, hinaus aufs Meer und setzte mich dann auf einen großen Stein. Viele Stunden bleibe ich hier, an diesem grauen und kalten Tag.
Du fehlst mir, aber diese Tage hier helfen etwas. 
Es sind besondere Tage, diese Tage mit Meer.

12

Diesen Text mochten auch

4 Antworten

Kommentare

  • Kommentar schreiben
  • 4

    Deine Worte gehen wirklich unter die Haut!

    04.05.2015, 08:24 von Christele
    • 0

      Vielen, vielen lieben DANK!!!! :)

      04.05.2015, 13:12 von fraeulein.Wunderlich
    • Kommentar schreiben
  • 2

    Wunderschön geschrieben... 

    03.05.2015, 19:34 von sixtyfever
    • 0

      Oh, ich danke dir von Herzen!!!

      03.05.2015, 21:25 von fraeulein.Wunderlich
    • Kommentar schreiben

NEON fürs Tablet: iOS und Android!

Neueste Artikel-Kommentare