Blaubeere 30.11.-0001, 00:00 Uhr 2 0

Ohne Freunde

Ich bin nicht einsam nicht wirklich. Meistens jedenfalls.

Ich genieß es allein zu sein, genieße die Ruhe meines Zimmers. Den Gedanken das niemand Anrufen wird. Auch das keiner Klopfen wird und mich mit nervigen Gesprächen belästigt. Ich bin alleine, aber nicht einsam. Ich muss mich nur um mich sorgen und kümmern. Kann tun und lassen, was ich will und wann ich es will. Stundenlanges nichts tun ohne lästige Unterbrechungen, weil irgendjemand etwas von einem will. Endlich Ruhe. Ich bin nur für mich allein. Und dann …

… wird die Zeit lang und länger. Meine Gedanken werden schwerer. Ich überlege wen ich anrufen könnte. Meine Freundin, die eigentlich schon seit Jahren keine mehr ist? Oder auch meinen Freund, der vermutlich mit seinen Freunden unterwegs ist? Dann sind da noch meine Geschwister, doch da geht niemand an. Sonst ist keiner mehr da, bei dem ich es probieren könnte. Plötzlich umfängt mich diese Leere. Ich habe niemanden zum reden oder einfach mal zum gemeinsamen schweigen. Ich bin einsam! So allein. Dieses mal habe ich mir es nicht ausgesucht. Es ist einfach keiner mehr da.

2 Antworten

Kommentare

  • Kommentar schreiben
  • 0

    hey, is echt nen scheiß text,scheiße deprimierent .... könnte glatt von mir stammen oder eben von der freundin,die schon lange keine mehr ist ....
    ich bin auch einsam!seit genau 4 Tagen hab ich keine freunde mehr,kommt mir vor wie 4 jahre.wenn du nen mittel hast wie es evtl wieder besser wird, bitte sags mir!

    lg lena

    24.07.2007, 21:23 von gezellig
    • 0

      Ich kann dir aus eigener Erfahrung sagen, dass es niemals besser wird, egal wieviel Zeit vergeht.
      Es gibt Momente da kann man das aushalten, aber am Ende läuft es immer wieder auf das einsam sein raus..

      02.06.2014, 10:55 von Muse.
    • Kommentar schreiben

NEON fürs Tablet: iOS und Android!

Neueste Artikel-Kommentare