taetschbuesi 30.11.-0001, 00:00 Uhr 11 44

Immer wieder

Diese Möglichkeit, dass du am Ende der bist der versteht. Der bist, bei dem meine Gedanken endlich wieder ihre Ordnung finden.

Und wieder bin ich diejenige, die sich auf den Weg macht.
Extra für dich, zu deinem Geburtstag. Und wieder frage ich mich: Bist du das eigentlich wert?

Bist du die tausend Gedanken wert, die ich an dich verschwende?
Wiegst du die unzähligen Momente auf, in denen ich mich über dich aufrege, in denen ich mir schwöre, dass diesmal du an der Reihe bist. Dass diesmal du zeigen musst, dass ich dir irgendwas bedeute. Die Momente, in denen ich beschließe, dich zu vergessen.
Bis du mich anrufst, nach 2 Monaten aus dem Nichts und du dich entschuldigst.
Erzählst und lachst, versuchst mich aufzumuntern, kleine Wortspiele entwirfst, bis du merkst, dass ich kichern muss. 
Bis du fragst, ganz vorsichtig, ob ich nicht vielleicht Lust hätte zu kommen. Du hättest deinen nächsten Besuch auch schon fest geplant, ganz sicher diesmal. Diesmal würdest du dann auch wirklich kommen.
Dann erwische ich mich dabei, wie ich anfange dumm zu grinsen. Merke, dass ich mich jetzt schon wieder darauf freue, dich zu sehen, mit dir zu reden. 

Ich träume schon lange nicht mehr davon, dich zu küssen. Du und Ich, das passt einfach nicht. Du mit deinen Feuerhänden und ich mit meinem Herz aus Papier. 
Und doch ziehst du mich an, will nur daliegen und mit dir alles vergessen. In deinem klapprigen Auto durch die Nacht fahren und am nächsten Morgen lachend alle Kurven schneiden, weil wir mal wieder verschlafen haben.
Du verstehst besser als viele anderen, aber die Geduld um wirklich hinzuhören, die fehlte dir bisher. 

Vielleicht ist es diese Hoffnung, die mich immer wieder zu dir kommen lässt. Dieser kleine Funken, dass du in deinem schnellen Leben einen Moment findest, stehen bleibst und zuhörst. Diese Möglichkeit, dass du am Ende der bist der versteht. Der bist, bei dem meine Gedanken endlich wieder ihre Ordnung finden. 

Vielleicht reden wir in einem Jahr schon kein Wort mehr miteinander. Und vielleicht bilde ich mir das alles ein und wir sind gar nichts Besonderes. Wir sind nur wir selbst, jeder für sich. 
Wer weiß das schon, denke ich, und steige ein. 
Wieder einmal. 

44

Diesen Text mochten auch

11 Antworten

Kommentare

  • Kommentar schreiben
  • 0

    Die Dinge die wir sehen können manchmal so unsichtbar sein, dass wir, selbst wenn wir tagelang nach ihnen suchen, sie nicht finden können.

    01.11.2014, 16:51 von marco_frohberger
    • Kommentar schreiben
  • 0

    guter gedanke wunderschön und treffend in worte vergepackt. toll!

    30.10.2014, 23:17 von hauchvonharmonie
    • Kommentar schreiben
  • 0

    oh mann, du arme.

    aber danke für den text

    30.10.2014, 21:03 von AlYoung
    • Kommentar schreiben
  • 0

    http://www.neon.de/artikel/fuehlen/liebe/das-gefuehl/799362


    30.10.2014, 16:14 von instead-of
    • Kommentar schreiben
  • 0


    30.10.2014, 16:14 von instead-of
    • Kommentar schreiben
  • 0

    Wow, dein Text geht mir unter die Haut!  Ich erkenne mich so sehr darin wieder. Dieses Warten und Hoffen auf den Moment, in dem der andere aufwacht und erkennt, dass Du es doch wert bist. Das Du mehr bist. 

    Schau hin, was genau Du eigentlich suchst und warum es Dich immer wieder zieht. Oft ist es nicht die Person selber sondern ein Bedürfnis, welches dahinter steht und man greift nach einem Strohhalm, einfach weil er da ist, verfügbar ist. Aber es hilft nur kurzfristig und man sollte immer abwägen, ob man sich selber nicht mehr wert ist. Aber das muss jeder für sich selber erkennen!


    30.10.2014, 12:32 von McKath
    • Kommentar schreiben
  • 4

    "Du mit deinen Feuerhänden und ich mit meinem Herz aus Papier. "

     

    hab mich gerade in den satz verliebt!

    tu das, was sich gut anfühlt, aber denk dran, wenn es dir mehr wehtut als das es gut tut, dann stimmt was nicht damit!

    30.10.2014, 04:26 von livefast
    • Kommentar schreiben
  • Kommentar eines gelöschten Benutzers
  • 1

    Gänsehaut all over!

    Danke dafür, dass du das mit uns teilst.

    29.10.2014, 19:54 von Die.sass.da
    • Kommentar schreiben
  • 1

    Kenne das ziemlich genau so.
    Es hat zwar lang gebraucht um das zu verstehen aber ich glaube es gibt "ihn" nicht, der Ordnung in deine Gedanken bringt.

    Ich glaube, das kannst nur du.

    29.10.2014, 19:50 von Austen
    • Kommentar schreiben
Seite: 1 2

NEON fürs Tablet: iOS und Android!

Neueste Artikel-Kommentare