Blumengaenschen 11.08.2008, 20:33 Uhr 24 20

Hier sitzen wir also nun

mit unserer Zukunft in den Händen und der Vergangenheit im Herzen

Hier sitzen wir also nun, wir, die wir fast die Hälfte unseres Lebens zusammen verbracht haben, zusammen gelacht, gelernt, geweint, gefreut, gefeiert haben, mit dem Wissen, dass unsere gemeinsame Zeit erst einmal vorbei ist. So jung kommen wir nicht mehr zusammen. Der Spruch wird plötzlich zur schmerzlichen Gewissheit, denn selbst wenn man die engsten Freunde nicht verliert, geht doch erst mal jeder für eine gewisse Zeit seiner eigenen Wege, frohen Mutes in eine mehr oder minder ungewisse, aber hoffnungsvolle Zukunft.

Hier sitzen wir also nun, wir, die wir den ersten Abschnitt unseres Lebens erfolgreich gemeistert haben und beim Etappenlauf unseres Lebens die erste Runde und die ersten Hürden überwunden haben. Unsere Gemeinschaft ist mit der Zeit immer fester zusammengewachsen. Und zusammen gewachsen sind wir auch. Von den kleinen, neugierigen 10 Jährigen ist keiner mehr übrig geblieben, erwachsene Alter Egos, die aber noch längst nicht so abgeklärt sind, wie wir tun. Wir haben viel erlebt, Schreckliches und Schönes, doch das Meiste liegt noch vor uns.

Hier sitzen wir also nun, wir, die wir in Gedanken schon in fernen Ländern und Städten sind. Die wir Reisen und Karrieren planen und die wir einfach erst mal gar nichts planen und einfach nur froh sind, den ganzen Stress hinter uns gelassen zu haben. Zukunftsangst und -freude wechseln einander ab, genau wie das Gefühl, endlich eine große Gemeinschaft zu sein, die gerade jetzt, wo sie sich gefunden hat, wieder getrennt wird. Eine heiß/kalt Dusche der Gefühle, die sich jeden Moment ändert und die uns die Träne aus dem weinenden Auge wischt.

Hier sitzen wir also nun, wir, die Schulabgänger mit unserer Zukunft in den Händen und der Vergangenheit im Herzen und sehen uns im Schein der Windlichter und der Feuerzeuge wissend in die lachenden Augen. Wissend, ob einer Zusammenkunft in ähnlichem Rahmen, in einer anderen Zukunft, mit anderen Erfahrungen, anderen Gefühlen und anderen Plänen, doch mit dergleichen Verbundenheit, die uns das Abschiednehmen so schwer macht. Wir sitzen hier, mit der Sicherheit des gemeinsamen Aufbruchs in eine andere Zukunft.

20

Diesen Text mochten auch

24 Antworten

Kommentare

  • Kommentar schreiben
  • 0

    Schöner Text :)

    07.11.2009, 22:47 von dieses.kind
    • Kommentar schreiben
  • 0

    mir gehts GENAUso! wahnsinnig gut in worte gefasst...

    12.08.2009, 22:45 von caroliinschen
    • Kommentar schreiben
  • 0

    Mir gefällt der Text TOTAL!!!
    Der passt gerade super in mein jetziges Leben... Schulabschluss, Freunde weg, neue Schule, neue Leute die ich nicht kenne...

    Klasse!!

    12.08.2009, 16:31 von Autofreak
    • Kommentar schreiben
  • 0

    kompliment! supper text,... man fühlt sich wirklich in 2 welten,.. einerseits ist es schön dass vergangene hintersich zu lassen, owohls sehr schwer ist, andererseits ist es eine spannende neugierde auf di zukunft die wir uns (hoffentlich) selbs ausgesucht haben

    09.08.2009, 16:18 von resanati
    • Kommentar schreiben
  • 0

    super! Du hast das Gefühl gut in Worte gepackt :-)

    07.08.2009, 08:39 von Die-Lady
    • Kommentar schreiben
  • 0

    sehr gut!

    04.08.2009, 19:06 von maxi23
    • Kommentar schreiben
  • Kommentar eines gelöschten Benutzers
  • 0

    Oh ja. Mir geht es genauso! ;)

    04.08.2009, 12:06 von jule.th
    • Kommentar schreiben
  • 0

    Sehr schön!

    04.08.2009, 11:47 von fuel2water
    • Kommentar schreiben
  • 0

    Zauberhaft.

    03.08.2009, 23:57 von TinaTequila
    • Kommentar schreiben
Seite: 1 2 3

NEON fürs Tablet: iOS und Android!

Neueste Artikel-Kommentare