Jaymood 30.11.-0001, 00:00 Uhr 4 4

Erinnerungen an eine Freundschaft

... In dem Moment wünschst du ihn dir, diesen einen Weißt-du-noch-Freund, der dich dein Leben lang begleitet hat und dir jetzt so sehr fehlt.

Gedankenverloren blätterst du in alten Fotos... jeder Klick weiter durch die Bilder deiner Vergangenheit zieht dich mehr zurück in die tiefe Welt der Erinnerung... Widerwillig füllen sich deine Augen mit Wasser... Tränen bahnen sich den Weg über deine Wange...

Schöne Zeiten hattest du. Einige Situationen und Menschen vermisst du. Wünschst sie dir zurück. An manche Momente denkst du positiv zurück und lächelst. Du bereust nichts von dem, was du da siehst. 

Du spürst die Tränen, die inzwischen an deinem Hals hinab rollen... In dem Moment wünschst du ihn dir, diesen einen Weißt-du-noch-Freund, der dich dein Leben lang begleitet hat und dir jetzt so sehr fehlt.

Es ist über ein Jahr her, dass diese Freundschaft so rapide beendet wurde. Diese eine besondere Freundschaft, die man im Leben nur einmal hat - wenn man Glück hat. Da dachtest du immer, Trennungen nach Liebesbeziehungen sind schlimm, doch wie es nun scheint, wirkt die Trennung von einer so besonderen Freundschaft noch länger nach...

Im Leben kommen und gehen so einige Menschen und Freundschaften. Doch so eine besondere, wie ihr sie hattet, ist doch selten. Noch immer bist du gekränkt darüber, dass du einfach so weggeworfen wurdest. Du fragst dich, ob ihr eines Tages wieder miteinander lachen werdet... Von heut auf morgen überkommt dich diese Phase, in der du wieder öfter an sie denkst. In Erinnerungen schwelgst. Gar all die Enttäuschung und Wut über das Ende zu vergessen scheinst, und nur noch das Vermissen spürst. Wie eben nach einer langen Liebesbeziehung, gefolgt von einer Singlephase, in der man sich einzureden versucht, der Ex-Partner war vielleicht doch nicht so schlecht. Bis eine neue Liebe in dein Leben kommt und alle Gedanken an den Ex-Partner plötzlich komplett ausgelöscht. Doch geht das auch bei Freundschaften?

Freundschaften bleiben für gewöhnlich länger, halten, dauern an, gehen durch Höhen und Tiefen, enden nicht einfach so. Eine intensive seelenverwandte Freundschaft, die dich so viele Jahre begleitet hat, wenn die einfach so endet, endet die Trauer und Sehnsucht nach ihr nicht mit dem Beginn einer neuen Freundschaft.

Im Alter fällt es sowieso immer schwerer, Freundschaften zu schließen. Eher trennt man sich von Menschen in seinem Leben, behält die wichtigsten da, wirft unnötigen Ballast ab, lässt die vermeintlichen Freunde, die einem nicht gut tun, endlich ziehen. Der Freundeskreis verändert sich. Das ist gut und wichtig so. Doch der Verlust einer so besonderen Freundschaft, dessen Ende unerwartet kam, lässt sich nur schwer überwinden. Man kann einen besonderen Freund nicht ersetzen. Man sortiert ihn auch nicht aus.

Den Menschen, der dir so seelenverwandt war. So jemanden findet man nicht neu. So jemanden will man nicht neu finden. So etwas gibt es eben nur einmal. 

Es heißt, wenn ein Freund weggeht, muss man die Tür schließen, sonst wird es kalt. Wenn es jedoch ohne den Freund wärmer ist, war es dann ein Freund? Lässt uns nicht erst die Einsamkeit erkalten? Daher fragst du dich, hättest du die Tür schließen sollen, bevor sie sich entschieden hat, wortlos zu gehen?

Sie ist gegangen.

Nach über einem Jahr ist es dir noch immer nicht gelungen, die Tür zu ihr endgültig zu verschließen. Hin und wieder ist es kalt hier. Ohne sie. Musste sie die Freundschaft beenden, um allein Wärme zu finden?

Der Schauer durchzuckt dich, die Tränen haben eine trockene Salzlinie auf deinem Gesicht hinterlassen. Du schreibst diese Zeilen und versuchst die Tür abzuschließen. Um mit ihr abzuschließen. Ohne auf eine neue Freundschaft zu warten.

Eine Freundschaft wie diese, gibt es kein zweites Mal. Auch sie weiß das.

Die Tür ist zu. Es wird warm.

 


Tags: Freundschaft, Erinnerung
4

Diesen Text mochten auch

4 Antworten

Kommentare

  • Kommentar schreiben
  • 0

    Wirklich schön. Kann mich jetzt gerade sehr gut hineinversetzen. Jede wichtige Freundschaft, die ich bisher verloren habe, tat 1000 mal mehr weh, als Liebeskummer.

    02.04.2015, 14:32 von mirrorwriting
    • 0

      Vielen Dank. 

      02.04.2015, 14:46 von Jaymood
    • Kommentar schreiben
  • 0

    Ich verstehe was du meinst. Aber wieso schreibst du so indirekt?

    29.03.2015, 21:36 von riverboat_amy
    • 0

      Eine gute Frage riverboot_amy. 

      Ich schreibe schon immer auf diese Weise, um in gewissen Momenten den nötigen Abstand zu bekommen und mir selbst die Gedanken zu sortieren. Die direkte Ansprache an mich selbst hilft, Antworten zu finden. 

      30.03.2015, 14:13 von Jaymood
    • Kommentar schreiben

NEON fürs Tablet: iOS und Android!

Neueste Artikel-Kommentare