sakonu 20.12.2015, 21:46 Uhr 15 24

Doch geschrieben wird im Winter.

Ein Einsommerlangmärchen.

NIE WIEDER FEBRUAR!, schreie ich hinaus, mein Schlachtruf um mich zu befreien von glitzernden Eiskristallen, die im November irgendwie noch schön aussahen, sich in den letzten Monaten jedoch langsam und unausweichlich in meine Seele eingebrannt haben. Den Kragen hochgeklappt, mit angezogenen Schultern vergraben im größten Schal, den ich finden konnte. Schneematsch.

Aber jetzt, Jetzt scheint die Sonne wieder! Ranunkeln im Schaufenster des Blumenladen um die Ecke und wir, das erste Mal wieder am Kanal, pläneschmiedend. Junge, im August leihen wir uns einfach die Karre von meinem Vater und fahren in den Süden! Karten fürs Festival sind gebucht, die Prüfungen schaffen wir schon, dann gehts los! 

SOMMER

Mit den Rädern raus zum See, auf dem Gepäckträger schmilzt das in der Flasche zum Klumpen gefrorene Wasser mit Himbeersirup, das die Nacht über im Eisfach lag. Ankommen, bevor es ganz geschmolzen ist, das ist unser Ziel.
Die Füße vom Steg baumelnd, liegen wir da, Luki hat die Boombox dabei und ich will nicht zurück in die Stadt, lass uns einfach hier bleiben, bis morgen früh.

In der S-Bahn Blickduell-während das Zitroneneis über die Hand läuft, lächeln fremde Augen. Die Sonne geht für uns heute im Park unter und hätten wir ein Flutlicht, wir könnten die ganze Nacht lang Tischi spiel'n! Oder Alter ich hab's, leuchtende Tischtennisbälle, das wärs doch! Wer geht zum Späti und holt das nächste Bier?

Die Sonnenblumenfelder fliegen am Autofenster vorbei, heruntergekurbelt, während Bill Withers für uns singt, dass es ein Lovely Day werden wird. Aber das ist es schon. Es ist eine Lovely Time. Mit euch, mit Lagerfeuer und Kartoffelsalat, mit Sex im Zelt, im See gekühltem Wein und der fremden, alten Dorfkatze, die uns beobachtet, das Stück Wurst zögerlichentschlossen annimmt, sich jedoch nicht streicheln lässt, von uns. 
Deine Augen leuchten, als wir morgens, wenn die Anderen noch schlafen, allein über den See schwimmen und es sich so klar und weich anfühlt, wie nie zuvor. Die Libelle setzt sich in mein Haar und ich schreibe eine Zeile in mein kleines Büchlein, damit ich diesen Moment nicht vergesse. Bis das Wasser für die Eier auf dem Gaskocher anfängt zu blubbern, dauert es ewig, aber Anna schmiert Marmeladebrote-Johannisbeere, selbstgemacht von ihrer dicken, schweigsamen Großmutter. Und wie immer wenn es ruhig ist fragt Aaron: "Was fängt mit Z an und schwimmt auf dem See?"

Es fühlt sich gut an, mit euch hier!

Doch geschrieben wird im Winter.

24

Diesen Text mochten auch

15 Antworten

Kommentare

  • Kommentar schreiben
  • 0

    Sommerkinder. 

    mag's!

    23.02.2018, 05:36 von DowntoNothing
    • Kommentar schreiben
  • 1

    Toll geschrieben, weiter so.

    22.05.2017, 05:24 von SandroB
    • Kommentar schreiben
  • 1

    Mir gefällt´s! :)

    31.03.2017, 11:36 von thaifan1
    • Kommentar schreiben
  • 1

    Eine Boombox mitnehmen ist auch so ein wunderbarer Anachronismus :-)

    10.02.2017, 19:34 von alter_hund
    • 0

      ...der beibehalten werden sollte! (:


      02.03.2017, 15:24 von sakonu
    • 0

      Achtung, Verwechslungsgefahr: Boombox macht Lala, Bumsbox ist was anderes.

      08.12.2017, 07:13 von KaffeJunge
    • Kommentar schreiben
    • 0

      Danke! 

      02.03.2017, 15:25 von sakonu
    • Kommentar schreiben
  • Kommentar eines gelöschten Benutzers
    • 0

      Bocki, wa

      30.12.2015, 11:01 von sakonu
    • Kommentar eines gelöschten Benutzers
  • 0

    schön geschrieben, aber wo ist das Märchen?

    23.12.2015, 15:32 von FrankFrangible
    • Kommentar schreiben
  • 2

    love it!


    23.12.2015, 10:51 von janizzzle
    • 0

      Dankeschön!

      01.01.2016, 17:48 von sakonu
    • Kommentar schreiben

NEON fürs Tablet: iOS und Android!

Neueste Artikel-Kommentare