Michael_Ebert 30.11.-0001, 00:00 Uhr 24 0

Bist du ein guter Freund?

Und gibt es Regeln nach denen Freundschaften besser funktionieren?

Wenn es um Gefühle geht, sind Regeln in der Regel nicht zu gebrauchen. Abgesehen von völlig offensichtlichen Grundsätzen gibt es schließlich kaum allgemein gültige Gesetze – jeder Mensch ist ein Einzelstück, jede Beziehung zwischen zwei oder mehreren Menschen deswegen auch anders.
Als wir die Titelgeschichte der NEON-Ausgabe Februar/2007 planten – “Bist Du ein guter Freund?” – haben wir trotzdem lange versucht, sie nach Regeln zu sortieren ... einfach, weil die Geschichte auf diese Art leicht zu lesen gewesen wäre. NEON-Autoren hatten sich dafür tagelang den Kopf zerbrochen und in ihrer Erinnerung nach Ereignissen gesucht, aus denen sie etwas über den Wert und die Bedeutung von Freundschaft gelernt haben.

Es kamen einige tolle Geschichten zusammen. Unserem Autoren David Pfeifer fielen gleich eine ganze Reihe von Erlebnissen ein, er schrieb uns die längste Mail von allen. In dieser Nachricht steckten dann schon so viel schlaue Beobachtungen, dass wir ihn fragten, ob er nicht gleich die ganze Geschichte schreiben möchte. Was er dann auch tat ... sehr gut, wie wir finden.

Gleichzeitig hatten wir aber auch schon einige ausgezeichnete Geschichten von anderen Autoren, die gut zu Davids Text passten – wir stellten sie einfach zu seiner persönlichen Erzählung. Wie gesagt: Wenn es um Gefühle geht, sind Regeln in der Regel nicht zu gebrauchen. Aber diese vier kleinen Geschichten über Wahrheit zwischen Freunden, über Freundschaften zu Dritt, über Geld und geografische Entfernungen schienen uns eben doch sehr wahr zu sein. Und gleichzeitig so persönlich geschrieben, dass man sie auf einfach als Lebenserfahrungsmomentaufnahmen lesen kann … aus denen man persönlichen Nutzen ziehen kann oder nicht. Wie man will.

Ich würde gerne auch von Euch Geschichten hören, aus denen ihr eine Freundschafts-Regel ableiten konntet. Was habt ihr mit den Menschen, die Euch nahe stehen erlebt, welche Lehre habt ihr daraus gezogen? Ich bin gespannt.

24 Antworten

Kommentare

  • Kommentar schreiben
  • 0

    "Viele Menschen werden in dein Leben treten, aber nur wahre Freunde hinterlassen Fußabdrücke in deinem Herzen"

    Ich habe viele Freunde um mich herum, die ich schätze und ohne die ich nicht leben möchte, es kommen sicher auch noch viele dazu, die sich dann aber allerdings erst später als Freunde von mir schimpfen können. Doch immer und schon mein Leben lang, ein beste. Quasi mein Schatten. Wie Schneeweißchen und Rosenrot. Sie ist nicht nur meine beste Freundin, sie ist mein Leben. Ohne sie nicht Ich. Es gibt kein Geheimrezept für eine lebensöange Freunschaft, doch ich denke, dass man immer ehrlich sein muss. Wenn man wirklich immer ehrlich ist, dann kann die Freundschaft nichts zerstören. Wenn ich mit ihr zusammen bin, da ist nichts was uns trennt. Einem Freund gönnt man alles, auf einen Freund kann man nie neidisch sein und man kann ihr niemals etwas schlechtes wünschen. Wenn man das wirklich über seine beste Hälfte denkt, ist es "das". Das Sahnehäubchen auf dem Kakao. Das beste und schönste, was man haben kann.

    24.10.2007, 20:09 von zuckerlischen
    • Kommentar schreiben
  • Kommentar eines gelöschten Benutzers
  • Kommentar eines gelöschten Benutzers
  • 0

    naja ich hoffe doch. Ich finde Freunde sollten immer die Wahrheit sagen gibt ja schon so genug Leute die immer gern das antworten, was sie meinen, dass der andere es hören will, da müssen Freunde das nicht auch noch machen.

    06.02.2007, 14:31 von EngelEmi
    • Kommentar schreiben
  • 0

    SORRY FÜR DIE GRAUENHAFTEN RECHTSCHREIBFEHLER. HATTE STRESS. MFG

    31.01.2007, 11:49 von schubkarra
    • Kommentar schreiben
  • 0

    Ja, ich habe den Neon Artikel im Januar gelesen und musste feststellen, dass ich den Freundschaftsfehler Nr.1 zwischen man und Frau begangen habe. Ja genau ich habe gesexelt und geliebt....................
    Eigentlich muss ich sagen, dass mich das Leben woll wieder selbst überrascht hat oder ins Abenteuerland gelockt hat. Normalerweise bin ich bei sexuellen Handlungen zurückhaltend, nicht aufdränglich, eher der Kumpeltyp. Sowieso befinde ich eine gute Freundschaft zwischen Männlein und Weiblein manchmal viel besser, als der ganze Beziehungskram. Nur seit meiner Pupertät sind Freundschaften dieser Art viel seltener geworden. Schmacht, damals mit 8 hatte ich noch meine 2 besten Kumpels, mit denen ich mit dem Fahrrad um die Wette fuhr und jetzt suche ich dieses Gefühl wieder.
    Oje, wie ich meine Naivität liebe.
    Tja jetzt, jetzt kurze Vorgeschicht: Vor ungefähr 2 Monaten lernte ich durch einen meiner besten männl. Kollegen, Martin kennen. Schon am Telefon verstanden wir uns äusserst gut und mit der darauffolgenden Kontaktaufnahme noch besser. Wir wwurden ein 3er Team, der Vibe passt bis heute. Wir sisind die Knickerbockerbande(falls die jemand hier kennt). Nur, plötzlich hatte Martin wunderbare Schmetterlingsgefühle für mich. Ich war damals noch in einer Beziehung und konnte die rosaroten Gefühle noch nicht erwiedern. Doch dies änderte sich schleundigst und wir starten eine verhängnissvolle Affäre. Bis der "Schock" kam. Naja es wurde uns alles zuviel Zweifel, Zukunft, Zenober. Lebensstandpunkte sind auch verschieden. Tja Freunde wollen wir aber auf biegen und brechen bleiben. Bitte liebe Leute schreibt mir Erfahrungsberichte, "Lösungsvorschläge", aber bitte schreibt mir nicht:"Das mit euch kann ja gar net funktionieren" Eure äusserst naivkindliche Schubkarra

    31.01.2007, 11:46 von schubkarra
    • Kommentar schreiben
  • 0

    Man muss nicht immer der gleichen Meinung sein- aber ein Verständnis für die Meinung eines guten Freundes haben.
    Die Nachsicht, wenn man sich länger nicht gehört/gesehen oder gelesen hat, einfach da weiter zu machen wo man aufgehört hat- ohne Vorwürfe oder Machtkämpfe.
    Und die Einsicht, dass ein gutes Miteinander auch immer ein wenig nebeneinander heißt.

    Ich habe einen sehr sehr guten Freund. Seit 8 Jahren.
    Und ich habe ihn in der Zeit vielleicht 25 Mal gesehen, weil er viel im Ausland arbeitet. Im Moment ist er in Tajikistan. Manchmal schaffe ich es wochenlang. monatelang nicht, mich hinzusetzen und zu schreiben- dann mailen wir wieder täglich. So geht das Jahr um Jahr. Aber er weiß mehr von mir als meine beste Freundin hier vor Ort. Und so komisch das klingen mag... manches muss ich nicht einmal schreiben- und er weiß trotz der räumlichen Distanz anhand weniger Worte und von "zwischen den Zeilen" wie es mir geht.
    Ist schon irre, was Freundschaft kann, wenn man sie lässt.

    Eins noch: Woody Allen sagte mal etwas tolles über Freundschaft, was ich an dieser Stellle gerne zitieren möchte:

    "Wenn es sich biegt, ist es komisch.
    Wenn es bricht, ist es nicht komisch."

    23.01.2007, 09:15 von Juli.
    • Kommentar schreiben
  • Kommentar eines gelöschten Benutzers
  • 0

    Eine Regel?

    " Ein guter Freund hält zu dir wenn du im Unrecht bist, jedermann ist auf deiner Seite wenn du im Recht bist " .

    23.01.2007, 00:07 von schauby
    • Kommentar schreiben
  • 0

    Regeln für Freundschaft? Dem kann ich generell nicht zustimmen!

    "Meine Freunde ticken alle anders" So gibt es auch für jede Freundschaft andere Regeln.

    22.01.2007, 19:21 von UnDefined
    • Kommentar schreiben
Seite: 1 2 3

NEON fürs Tablet: iOS und Android!

Neueste Artikel-Kommentare