federflaum 30.11.-0001, 00:00 Uhr 2 5

Am See

Vielleicht wars doch der Sommer unseres Lebens.

Rascheln, knacken, zirpen, rascheln, lachen - 

gedämpfte Sommergeräuschkulisse.

Die Kühle schleicht die Beine und Arme hoch.

Ab und an ein warmer Luftzug vom Feuer.

Die Teelichterflammen werden zu einem  Sternenmeer,

wenn man die Augen zukneift. In der Luft liegt Sommer,

auf den Gesichtern die Ausgelassenheit des Augenblicks.

Rote Lippen lachen, Feuerflackern spiegelt sich in Pilotenbrillen

und malt Schattenmasken auf die braunen Wangen.

Strohhüte rutschen, Blumenkleidchen flattern.

Erdbeeren essen unter bunten Lampionklexen in den Sträuchern.

Mit den Zehen im Sand wühlen 

und summend zu den leisen Bässen schaukeln.


Ich will mein Herz öffnen, den Moment aufsaugen,

 ihn festhalten, für immer hier sein.

Es ist Glück, pur und unverdünnt.

Ist ein Moment des Lebens.

5

Diesen Text mochten auch

2 Antworten

Kommentare

  • Kommentar schreiben
  • 0

    Baaaaald ist es wieder so weit :)

    15.02.2014, 00:03 von KleineFreiheit
    • Kommentar schreiben
  • 0

    <3

    03.11.2013, 12:19 von untenrum
    • Kommentar schreiben

NEON fürs Tablet: iOS und Android!

Neueste Artikel-Kommentare