SteveStitches 25.02.2013, 22:05 Uhr 41 5

nicht mein Sujet 1

Wie soll ich wissen wie eine Mutter denkt, deren Tochter sich zwecks Studiums von Zuhause entfernt? Nicht mein Sujet:

Der folgende Text wurde inspiriert aus:

http://sz-magazin.sueddeutsche.de/texte/anzeigen/39513/Frauen-wuenschen-sich-Maenner-die-es-nicht-gibt (Tipp von Gluecksaktivistin)

Hier kommt das Gegenstück:



(Denk an deine Mutter, denk an die Stimme deiner Mutter.

Liebe/r Leser/in, wenn du diesen Text liest, lies ihn als hätte ihn deine Mutter oder eine dir sehr vertraute ältere, weibliche Person geschrieben)

 

 

Liebe Tochter,

 

du verlässt uns, ziehst aus in eine ferne, große Stadt um dein Studium zu beginnen. Aber du beginnst nicht nur dein Studium, du beginnst auch dein Leben.

Dein bisheriges Leben war auch unseres, war nicht nur Teil des unseren, es war auch von uns begleitet, geführt, beeinflusst, bewahrt und, ich muss zu meiner Schande als liberale Frau eingestehen, auch bewacht.

Du hast uns mit deinem jugendlich aufbegehrenden Selbstfindungsbewusstsein als spießig bezeichnet und damit eine Tradition weitergeführt. Doch nun wo du so allein und unerfahren, zwar tapfer, forsch und selbstbewusst, in die große Welt hinausziehst, können wir uns nicht mehr am Wegesrand verstecken und die Arglist und Bösartigkeit dieser Welt mit unseren Spießen von dir fernhalten.

Deshalb kann ich dir nur meinen Segen und ein paar Worte mit auf den Weg geben. Wir wollen dir keine Ängste über die Großstadt aufbürden, das hat Oma bereits getan.

In dir ist etwas das noch kleiner ist als du und das ist dein Herz. Dieses kleine, unsichere, unbeholfene Ding möchte bewahrt und umhegt werden und weil wir fern sind und du uns nur an dein Ohr drücken kannst, wirst du Ausschau halten nach einem der dich an sich drückt.

Damit dein Herz ein Nest hat. Wie eine Klangschale will es sich an ein anderes Herz stoßen, um schöne, wärmende Klänge zu erzeugen. Aber du wirst nicht erkennen ob es wirklich ein Herz ist oder ein Kellerloch, ein Stacheldrahtverhau, eine baufällige Ruine.

Dein Herz hat keine Augen, keine Ohren, es muss sich auf sein Gefühl verlassen. Die Männer werden es mit Humor unterhalten, mit Nettigkeit streicheln, mit Interesse begeistern und mit Zärtlichkeit berauschen. Ob ihre Worte und Berührungen Falltüren waren, erkennst du erst am Morgen danach, und dann ist es zu spät.

Du bist so an dich gewöhnt, dass du dir alltäglich vorkommst, unscheinbar, durchschnittlich, zu dick, du hast zu viel in den Spiegel geschaut, sonst wüsstest du, wie wunderschön du bist. Du wirst den Männern auffallen, du wirst den Männern gefallen und sei es durch deine Zurückhaltung oder durch dein Selbstbewusstsein.

Die Männer sind Jäger, genieße es, genieße wie sie sich anpirschen, wie sie dich umschleichen oder direkt zu fangen versuchen. Aber so stark sie auch sind, du musst stärker sein. Gib ihnen das Gefühl der Kontrolle, gib die Kontrolle aber nie aus der Hand. Klar will man sich im Rausch der Leidenschaft hingeben, aber bereite das Lager, denk an Verhütung und verhüte nur zur Triebabfuhr benützt zu werden. Mit einem Fingertipp, wie ein Fingerschnippen, ist dein Bild, dein Körper, ein weltweiter Gegenstand.  

Du weißt, dein Vater überschläft jede große Anschaffung, ich bitte dich, dir auch Zeit einzuräumen bevor du mit jemandem schläfst und dir Krankheiten, Erniedrigungen und Seelenrisse zustoßen. Ein liebender Mann wird Geduld beweisen, ein gierender Mann nicht.

Du hast mir erzählt dass du keine Jungfrau mehr bist, aber dein damaliger Freund war auch eine Unschuld vom Lande, wie du. Er war genauso unerfahren und unsicher und hat dir deshalb diese Erfahrung vermasselt. Vermassele es jetzt nicht selber, in dem du zu viel riskierst.

Wir wollen starke, selbstsichere, kluge, charmante Männer, deshalb wollen Männer nicht durchschaut werden. Männer öffnen ihre Geldbörsen, Autotüren, Hotel- oder Wohnungstüren, Sekt oder Champagnerflaschen, aber, damit du dich entblößt, werden sie sich keine Blöße geben. Wir Frauen öffnen nicht nur die Beine, wir öffnen unser Innerstes. Ein Mann der in diesen heiligen Tempel eindringt, sollte es wert sein. Ein solcher Mann sollte geliebt werden und bereit sein zu lieben, er sollte bereit sein Verantwortung zu übernehmen, Geborgenheit nicht nur vortäuschen sondern auch geben.

Dein Herz soll und wird ein Gegenstück finden, aber bewahre es, wie wir dich in unserem Herzen bewahren.  

5

Diesen Text mochten auch

41 Antworten

Kommentare

  • Kommentar schreiben
  • 0

    Der Text ist aber ganz schön geändert, oder täusch ich mich?

    01.03.2013, 18:50 von Tanea
    • 0

      die heftigen Passagen wurden pasiert

      02.03.2013, 07:19 von SteveStitches
    • 2

      Die Übelkeit wurde dadurch extrem gemildert :-)

      Nein im ernst, kann nun etwas mehr damit anfangen.

      02.03.2013, 10:31 von Tanea
    • Kommentar schreiben
  • 1

    Der Text hat soviel lustiges. Danke dafür.

    27.02.2013, 10:33 von halbkindmf
    • Kommentar schreiben
  • 0

    Mir wird der Text gegen Ende etwas zu drastisch.Ich mag zwar den Schreibstil, aber für einen Mutter-Tochter-Brief finde ich die Wortwahl ein bisschen zu direkt. Die obere Hälfte hätte für mich genügt.

    27.02.2013, 10:18 von Lili_Keks
    • 0

      Es gibt nur einen Satz der sehr hart ist, aber er soll vedeutlichen dass alle Männer nicht rund laufen solange sie einem gewissen Bedürfnis folgen. Entsprechend handeln viele, ohne Rücksicht auf die Frau. Darauf will die Mutter hinweisen und deshalb benützt sie entsprechende Worte.

      28.02.2013, 00:06 von SteveStitches
    • Kommentar schreiben
  • 1

    ich habe jetzt übrigens mal den Originalartikel gelesen und finde, das dieser wesentlich differenzierter an die Sache rangeht und den Männern keineswegs reine Triebgesteuertheit unterstellt. frage mich jetzt, warum du das machst.

    (Das einzige, was komisch an dem Text war, war dieses Bauklötzerzähle gegen Ende. Ich als Mädchen hatte lange Zeit als Lieblingsspielzeug so ein Ding, wo man Holzteile auf eine Korkplatte hämmern konnte. Mit Nägeln oder so. Das würde man ja heute keinem Kind mehr zutrauen;), aber egal. Ich fands super.)

    Ps. Die Formatierung hat keinen Sinn, macht mir nur grad Spaß. Is halt noch früh.

    27.02.2013, 08:14 von halbkindmf
    • 1

      Ps. Die Formatierung hat keinen Sinn, macht mir nur grad Spaß. Is halt noch früh.


      Das Herz auch nicht.

      27.02.2013, 08:53 von Tanea
    • 0

      Ein Vater kann seinem Sohn lockere Sprüche mit auf den Weg geben - so von Mann zu Mann. Außer Geschlechtskrankheiten und Alimentenzahlungen, was haben wir Männer denn zu befürchten?

      28.02.2013, 00:09 von SteveStitches
    • 1

      Hab ihr Männer denn wirklich kein Herz? Wie eine Klangschale? Das lässt mich ehrlich bedrückt zurück.

      Ich hab schon das ein oder andere mal anderes erlebt.

      01.03.2013, 18:46 von Tanea
    • 1

      Es gibt viele solcher Männer und ich entschuldige mich, wenn der Eindruck entstanden ist, dass die Mutter alle Männer meint. Sie will lediglich ihre Tochter auf unangenehme, selbstverliebte, geile, trügerische Männer vorbereiten und ihr ist egal ob sie dabei alle Männer über einen Kamm schert.

      02.03.2013, 07:24 von SteveStitches
    • Kommentar schreiben
  • Kommentar eines gelöschten Benutzers
    • 0

      Nein, keine Schweine, nur vom Trieb beeinflusst.
      öffne ihn nicht für Tempelschänder.
      lalala - welches Lied?
      nicht die Alte - der Schreiberling - aber es ist nicht sein Sujet.

      26.02.2013, 23:57 von SteveStitches
    • 0

      Text geändert - besser?

      01.03.2013, 17:11 von SteveStitches
  • 2

    ...das gruselt irgendwie. Bitte mehr davon. ^^

    26.02.2013, 19:42 von derHalbstarke
    • 0

      ein Boot wird kommen

      26.02.2013, 23:57 von SteveStitches
    • 0

      und ob das gruselt!

      28.02.2013, 20:05 von pocket
    • 0

      es kam aber ein Junge mit Metall in der Hand

      28.02.2013, 23:20 von SteveStitches
    • Kommentar schreiben
  • 1

    als wärest du (m)eine Mutter :) sehr passend geschrieben!

    26.02.2013, 13:15 von timlink
    • Kommentar schreiben
  • 1

    Was Mütter halt so denken?!


    sehr gut geschrieben!

    26.02.2013, 10:55 von jetsam
    • Kommentar schreiben
  • 1

    Wie eine Klangschale will es sich an ein anderes Herz stoßen, um schöne, wärmende Klänge zu erzeugen
    hach, das gefällt mir irgendwie

    26.02.2013, 10:28 von EliasRafael
    • Kommentar schreiben
  • 1

    Bah, ich kotz gleich, also, wenn ich so nen Brief von meiner Mutter bekommen hätte, dann hätte ich mich glaub ich selbst enterbt.

    26.02.2013, 09:13 von Tanea
    • 0

      hihihihi

      26.02.2013, 09:27 von halbkindmf
    • 0

      Tanea, "ich kotz gleich" bedeutet: es ist einfach nicht dein Sujet, hab ich leider danebengegriffen, schon wieder! Vielleicht hätte die Mutter sagen sollen: "Tochter, Herbert (der Vater), kann dich leider nicht verabschieden, er streicht dein Zimmer, damit wir es endlich untervermieten können. Hier hast du eine Flasche Bier mit auf den Weg. Denk dran - Wenn du fickst. soll er ihn rausziehen, wenn er kommt. Bring mir eine Packung Zigaretten mit wenn du an einem Duty Free vorbei kommst. Ade." Tanea, wär das besser?

      27.02.2013, 00:05 von SteveStitches
    • 1

      Das wäre lustig^^. Bin ich froh, das meine Mutter so einen Quatsch nicht sagt, sondern mich (oftmals) erwachsen behandelt hat.

      Ich finds deprimierend, wenn Männer sich selbst nur auf ihre Schwänze beschränken. Das ist irgendwie diese Einstellung wie "Sie war selber Schuld mit dem kurzen Rock" als Begründung einer Vergewaltigung. Ist jetzt etwas drastisch, aber das war das erste was mir dazu in den Sinn kam.

      Vielleicht bin ich da ja falsch informiert, aber ich halte Männer für durchaus in der Lage, zwischen Schwanz und Kopf bewusst zu wählen. Das sich viele eben für ersteres entscheiden, ist etwas anderes. 

      27.02.2013, 08:07 von halbkindmf
    • 0

      Nee, "ich kotz gleich" hat nix mit Sujet und so zu tun. Sondern einfach: Die Olle, die den Brief schreibt hat wohl den Schuß nicht gehör und ich möchte mit so einer nicht verwandt sein.

      27.02.2013, 08:52 von Tanea
    • 0

      Vogelwesen! So harrsche Worte von dir! bin baff.

      27.02.2013, 09:02 von halbkindmf
    • 0

      halbkindmf: "Ich finds deprimierend, wenn Männer sich selbst nur auf ihre Schwänze
      beschränken. Das ist irgendwie diese Einstellung wie "Sie war selber
      Schuld mit dem kurzen Rock" als Begründung einer Vergewaltigung. Ist
      jetzt etwas drastisch, aber das war das erste was mir dazu in den Sinn
      kam." -
      Wer schreibt an Wehn? Hier beschränkt sich kein Mann auf seinen Schwanz, hier warnt eine Mutter ihre Tochter, dass es in der Natur der Männer liegt, mal einen wegzustecken. Es gibt nicht viele Männer, wie Lichtspiel, die Vorsichtig, Verantwortungsbewusst und vernünftig mit einer Frau verkehren, wenn sie (die Männer) gerade brünftig sind. Die denken: "Wenn das Mädchen das will und gleich beim ersten Treffen, boah, rauf auf die Tuss." Wenn Hormone in Wallung sind, können Männer loslegen. So was ich von vielen Frauen gesagt bekommen hab, gibt es einen großen Unterschied von welcher Seite (männlich oder weiblich) in einen Körper eingedrungen wird. Und dann versteh ich diese Mutter, die nicht will, dass ihre Tochter nur benützt und besamt wird.

      28.02.2013, 00:21 von SteveStitches
    • 0

      Wehn mit h - zum   h eulen (typisch Legastheniker)

      28.02.2013, 00:22 von SteveStitches
    • 0

      Lichtspiel ist ein Mann? BOA!

      Also da du als Mann schreibst (obder bist du gar keiner?), gehe ich davon aus, dass du, obwohl nicht dein Sujet, eben das schreibst was du glaubst das Frauen über Männer denken, aber eben auch deine eigene Meinung einfließen lässt (geht ja gar nicht anders). Daher ist mir schon klar, dass das ne Mutter-Tochter-Warnung ist, trotzdem bist du ja ein Mann der so über andere Männer schreibt.

      Und wie du sagst: Die denken:
      Eben. SIe entscheiden BEWUSST dass sie jetzt ficken wollen. Sie sind keine hilflosen Opfer ihrer Penisse, wie es im Brief für mich aber rüberkommt.

      Natürlich will eine Mutter ihre Tochter beschützen, das fechte ich auch alles gar nicht an.



      28.02.2013, 08:04 von halbkindmf
    • 0

      "SIe entscheiden BEWUSST dass sie jetzt ficken wollen. Sie sind keine hilflosen Opfer ihrer Penisse, wie es im Brief für mich aber rüberkommt." - Nein, Männer entscheiden nicht bewusst, dass sie ficken wollen, sie tun´s einfach. Sie tun´s wenn sich die Gelegenheit bietet und ein Mädchen durch entsprechendes Zureden und Einschmeicheln ihnen diese Gunst gewährt - großer Unterschied.

      Sie sind keine hilflosen Opfer ihrer Penise - das sind oft die Frauen hinterher. Wenn die Mutter sagt: Jeder Mann, auch dein Vater und Bruder, folgt seinem Schwanz.
      Ihren Verstand können sie nur benützen wenn ihre Rute Ruhe gibt. Dann will sie damit sagen: Männer handeln oft unvernünftig um ihre Lust zu befriedigen. - Das kann ich aus Erfahrung bestätigen, ich hab einen Sohn weil ich mal nur geil war und nicht verhütet habe. Sie will nicht, und das kann ich als Elternteil eben nachvollziehen, dass ihre Tochter auf die Tricks der Männer hereinfällt und Dinge tut, die sie danach sehr verletzten - Kannst du dir das auch vorstellen?

      28.02.2013, 17:32 von SteveStitches
    • 0

      Tochter auf die Tricks der Männer hereinfällt und Dinge tut, die sie danach sehr verletzten
      ja, ich habe bereits gesagt das ich das verstehe.Ich glaube, wir reden aneinander vorbei.


      Ihren Verstand können sie nur benützen wenn ihre Rute Ruhe gibt

      Das würde bedeuten, sie wären Opfer ihrer Penisse, was sie nicht sind.



      Männer handeln oft unvernünftig um ihre Lust zu befriedigen.

      Jeder handelt manchmal unvernünftig. Auch die Frauen, die sich sehr bewusst auf das einlassen. Das bedeutet aber nicht, dass sie nicht durchaus die Möglichkeit hätten, ihren Kopf einzuschalten und es anders zu machen! Männer wie Frauen!

      Nein, Männer entscheiden nicht bewusst, dass sie ficken wollen, sie tun´s einfach.


      Und dennoch sind sie in der Lage sich dagegen zu entscheiden. Freier Wille und so. Der Mensch ist kein triebgesteuertes Opfer.

      Und dafür, das du sagst, Männer wären keine Opfer ihrer Penisse, klingt irgendwie alles was du schreibst genau danach und ich glaube das nunmal einfach nicht. Wirst mich auch nicht überzeugen können, denke ich. Denn hättest du recht, würden Männer permanent fremdgehen, wenn Zuhause grad mal kein Sex ist, würden pausenlos vergewaltigen, weil "der Trieb ruuuuft" usw. Meiner Meinung nach kann jeder seinen Kopf benutzen und sollte sich nicht mit Trieb oder irgendwas rausreden.

      Natürlich legen die Männer die Mädels flach! Würd ich auch machen, wenn die sich willig anbieten würden. Das heißt aber noch lange nicht, dass sie sich nicht dagegen entscheiden könnten- es gibt nur einfach keinen Grund dazu.

      Wenn du deinen Text auf die Warnung vor Sex statt Liebe beschränkt hättest, würd ich dir voll zustimmen. Aber dieses Schwanzbestimmte- ne, das glaub ich nich.

      28.02.2013, 17:52 von halbkindmf
    • 0

      LBNL: Als ob Mädchen immer voll kontrolliert sein müssten und so. Zumal die, die da weggeht, ja auch schon fast erwachsen. Manchmal wollen auch Mädels einfach nur ficken und nutzen die armen Männer aus. Was ist damit?

      28.02.2013, 17:54 von halbkindmf
    • 0

      Was würdest du deiner Tochter im Umgang mit Männern raten?

      28.02.2013, 17:56 von SteveStitches
    • 0

      "Wenn du deinen Text auf die Warnung vor Sex statt Liebe beschränkt
      hättest, würd ich dir voll zustimmen. Aber dieses Schwanzbestimmte- ne,
      das glaub ich nich." - erkennst du überhaupt den Widerspruch in deinen Worten? 

      28.02.2013, 23:22 von SteveStitches
    • 0

      Nö, seh ich nicht. Für mich ist ein Unterschied zwischen "Achtung, viele Männer werden dich flachleben wollen aber wollen gar keine Beziehung"
      und "Achtung, alle Männer sind triebgesteuerte Schweine, die immer alle dem Ruf ihres *** folgen müssen." Was ich raten würde schreib ich später, wenn ich merh Zeit hab:)

      01.03.2013, 08:07 von halbkindmf
    • 0

      Zwar hab ich das so krass nicht geschrieben, aber ich habe es trotzdem geändert - besser?

      01.03.2013, 17:12 von SteveStitches
    • Kommentar schreiben
Seite: 1 2

NEON fürs Tablet: iOS und Android!

Neueste Artikel-Kommentare