bernadette 30.11.-0001, 00:00 Uhr 56 22

Mama, die Jungfräulichkeit und ich

Wie es ist, wenn man die Pille im Elternhaus vergisst und dann nicht wiederbekommt.

Es war eine Unachtsamkeit, mehr nicht. Ein überstürzter Aufbruch, eine achtlos gepackte Tasche und Pillen, die auf der Kommode liegen blieben. Es war die Kommode meines Kinderzimmers und es war die Pille.
Blöd, dachte ich, Monat futsch. Und: Es gibt ja noch die Bundespost. Also Montagmorgen am Arbeitplatz: Flüstertelefonat mit Mama. Habe was vergessen, musst du nachschicken, zackzack, bittebitte. Was denn, fragt sie, die Pille, sage ich. Darauf sie sehr verdutzt: „Bist du denn krank?“

Was soll man da sagen? „Mama, ich bin Mitte zwanzig, ich habe Sex mit Jungs und die Pille nehmen ich, damit es keinen Enkelkinder gibt!“. Kein Satz, den man im Großraumbüro aussprechen mag. Kein Satz, den man in Gegenwart der Mutter überhaupt sagen möchte. Ich nuschle stattdessen „Schicke sie gleich los, bitte“ und lege auf. Am nächsten Morgen ist der Briefkasten leer und ich bin sauer. Als ich bei meinen Eltern anrufe, geht mein Vater ran. Er ist schon informiert.
So ist das immer bei meinen Eltern. Vertraulich ist nichts. Tabus gibt es viele. Sex ist ein Tabu; ein großes. Einmal, da war ich fünfzehn oder sechzehn, fand es meine Mutter an der Zeit, ein paar Dinge, wie sie sagte, „klarzustellen“. Es war peinlich. Für sie und für mich und irgendwann bin ich türeknallend rausgerannt. Ich wollte es uns beiden ersparen.

Das ist ewig her und ich wohne schon lange nicht mehr im Kinderzimmer unterm Dach. Dass ich keine Jungfrau mehr bin, ich dachte, das wäre meinen Eltern klar. Sie haben nicht gefragt. Ich habe nichts gesagt. Und junge Männer habe ich nie zum Kaffee mitgebracht. Aber jetzt haben sie ihn, den Sexbeweis.
Ich kann es mir bestens vorstellen, wie das ablief, gestern. Meine Mutter hat die Pille bestimmt auf den Küchentisch gelegt, ohne Erklärungen, mein Vater musste sie nur finden. So war das damals auch mit den Zigaretten. Und jetzt, jetzt haben sie ein Problem: Das, was in ihrer Welt nicht sein darf ist Realität.

Es geht nicht um Religiösität, glaub ich, nicht um Sex-vor-der-Ehe oder so. Es ist Verklemmung. Und Altwerden. Wenn die Tochter alt genug ist, verantwortungsvoll Sex zu haben, dann sind sie nicht mehr erziehungsberechtigt. Eben: Großeltern-Alt.

Mein Freund vermutet, dass ich die Pille irgendwie unbewusst-absichtlich liegenlassen habe. Vielleicht ist es an der Zeit, ihn zum Kaffee mitzunehmen.

22

Diesen Text mochten auch

56 Antworten

Kommentare

  • Kommentar schreiben
  • 0

    Meine Eltern sind total unkompliziert. Meine Mutter macht ab und zu Andeutungen, dass ich hier und da vorsichtig sein soll und weist mich auf Antibiotika hin und so... aber keine hat je versucht, mir nochmal zu erklären, woher ich komme :)
    Toller Text :D

    01.02.2009, 21:34 von systemhinweis
    • Kommentar schreiben
  • 0

    puh zum glueck sind meine eltern locker-meine mum bringt mir schon jahrelang 25er pack kondome von dm - ist ihr lieber als enkelkinder!

    24.12.2008, 18:40 von kleines_franzilein
    • Kommentar schreiben
  • 0

    ich kann sagen,
    dass sowas nie ein tabuthema bei uns war/ist.


    umso schlimmer finde ich,
    dass es in anderen familien so ist, ich meine,
    wir leben im 21. jahrhundert,
    jeder 12-jährige ist aufgeklärt mittels bravo oder hoffentlich biounterricht.

    trotzdem sehr guter artikel.

    24.12.2008, 15:14 von nadzzundpsyche
    • Kommentar schreiben
  • 0

    Ich bin 15 und nicht von meinen Eltern aufgeklärt- sie sind richtiger Weise der Meinung, dass es da nichts mehr aufzuklären gibt. Sex ist bei uns (ich habe volljährige ältere Geschwister) ein Tabuthema.
    Wir sind umgezogen, als ich für ein paar Tage bei meiner besten Freundin in alter Stadt übernachten wollte, durft ich nicht- mein (Ex-)Freund wohnt ja auch da, was da passieren könnte. Mag euch richtig vorkommen, mir kommts falsch vor, vorher hat da auch keiner aufgepasst...

    Jaja, die Jugend heute.

    27.06.2008, 11:20 von kekskrumen
    • Kommentar schreiben
  • 0

    sowas gibts heute noch? sehr amüsant. ich hatte mit 4 odr 5 ein super tolles aufklärungsbuch und es wurde bei uns glaub ich nie ein blatt vor den mund genommen.... seltsam

    22.03.2008, 15:07 von der_Fabi
    • Kommentar schreiben
  • 0

    meine eltern sind genauso..

    10.11.2007, 16:05 von Kaddastrophe
    • Kommentar schreiben
  • 0

    bin ich froh das ich ein frühreifes kind bin und meine eltern mich schon vor meinem 5 ten lebensjahr aufgeklärt haben. sex ist bei uns ein küchentischthema.
    wunderbar... :-)

    06.10.2007, 23:47 von himmelstaenzerin
    • Kommentar schreiben
  • 0

    zum glück ist meine mama da ganz locker.. nur mein papa.. hat ein bisschen ähnlich reagiert.. wohl auch aus angst.. meine tochter wird jetzt erwachsen..:)

    13.08.2007, 16:59 von SinaOlsson
    • Kommentar schreiben
  • 0

    bei mir wars immer umgekehrt, meine mutter hat mir die pille hinterher getragen, wenn ich sie mal wieder vergessen habe

    05.08.2007, 09:19 von luiselila
    • Kommentar schreiben
  • 0

    oh neiiiin! kenne das, habe auch solche eltern. und wir sind einander gegenüber ebenso so verklemmt. schlimm!!! musste grinsen, als ich deinen text gelesen habe..

    21.05.2007, 19:24 von kunstkatze
    • Kommentar schreiben
Seite: 1 2 3 4 5 ... 6

NEON fürs Tablet: iOS und Android!

Neueste Artikel-Kommentare