Peach_90 07.12.2017, 11:06 Uhr 0 1

Familienauszeit: Warum es nicht immer eine Fernreise sein muss

Zum Erholen muss man keine weiten Reisen antreten. Auch hier und in den umliegenden Ländern gibt es schöne Gegenden

Wenn uns mal wieder alles über den Kopf zu wachsen scheint und wir uns auch in den eigenen vier Wänden nicht mehr so richtig entspannen können, wird es höchste Zeit für einen Tapetenwechsel. Eine Auszeit gemeinsam mit der Familie hilft dabei, durchzuatmen und frische Kraft für den Alltag zu tanken. Viele Flugstunden müssen dafür allerdings nicht unbedingt in Kauf genommen werden.

Erholung wird nicht von der Entfernung bestimmt

Das Ziel einer kleinen oder auch größeren Auszeit ist für die meisten Menschen, ein wenig Abstand zum Gewohnten zu finden und den Kopf freizubekommen. Wer glaubt, dass das nur auf Bali oder Mauritius funktioniert, irrt gewaltig. Auch deutlich leichter zu erreichende Reiseziele erfüllen ihren Zweck und haben überraschend viel zu bieten. Gerade dann, wenn die Reise gemeinsam mit den Kindern verbracht werden soll, sind Ziele innerhalb Deutschlands oder auch in den Nachbarländern eine weniger stressige Alternative zur typischen Fernreise-Destinationen.


Eine Auszeit tut der ganzen Familie gut. (Quelle: sebagee (CC0-Lizenz)/ pixabay.com)

Wer also merkt, dass Urlaub dringend nötig ist, muss die Landkarte nicht übermäßig weit ausbreiten. Wie eine Auszeit empfunden wird, hängt nämlich nicht mit der tatsächlichen Entfernung zum Heimatort zusammen, sondern mit dem klassischen Urlaubsgefühl. Unser Körper und unsere Seele schätzen auch Urlaube, für die wir nicht weit fahren müssen. Gerade Ziele, die mit gesundheitlichen Vorteilen punkten – also beispielsweise dichte Waldgebiete oder Orte direkt an Nord- oder Ostsee – eignen sich gut, um auch den stressbedingten körperlichen Symptomen entgegenzuwirken.

Gründe für eine Auszeit gibt es indes viele. Auch bravebird.de nennt unter anderem die Möglichkeiten, 

- sich selbst besser kennenzulernen,
- sich um Körper und Seele zu kümmern
- und den eigenen Horizont zu erweitern 

als wichtig. Warum also nicht gleich die Koffer packen und gemeinsam mit den Lieben in die nahe Ferne schweifen? Zwei Ziele im Norden sind für Familien echte Urlaubsparadiese: 

Der Geopark Odsherred auf Seeland 

Dänemark gehört zu den liebsten Urlaubsländern der Deutschen. Das Land, das sich mit der Bundesrepublik im Norden eine kleine Grenze teilt, hat sowohl Nordsee als auch Ostsee zu bieten und punktet mit typisch skandinavischem Flair. Die Insel Seeland mit dem Geopark Odsherred ist hier ein echter Geheimtipp, denn inmitten der hügeligen Landschaft mit Stränden, Wiesen, Windmühlen und einer rund 160 Kilometer langen Küstenlinie lässt es sich wunderbar entspannen.


Seeland ist ein Paradies für Dänemark-Freunde und leidenschaftliche Seeurlauber. (Quelle: olleaugust (CC0-Lizenz)/ pixabay.com)

Lange Tage am Strand mit den Kindern zu verbringen, eine Radtour durch die schöne Natur Dänemarks oder auch Ausflüge machen einen Familienurlaub auf Seeland zu einem Erlebnis, das jeder Altersgruppe gerecht wird. Was Ausflugsziele betrifft, sind laut dansk.de das Sommerland Sjaelland, der Odsheered Zoo und auch die GlasSpiren Glaswerkstatt nur zu empfehlen. 

Die Anreise nach Seeland gestaltet sich dabei recht unkompliziert. Familien, die mit dem Auto anreisen, können von Flensburg aus direkt über die dänische Grenze und dann an Odense auf Fünen vorbei und über die atemberaubende Brücke „Storebæltsforbindelsen“ fahren. Alternativ empfiehlt sich auch eine Anreise mit der Fähre, was besonders für Kinder spannend sein dürfte. Hier empfiehlt sich zunächst die Fahrt nach Fehmarn, wo eine Fähre Puttgarden und Rødby auf Lolland verbindet. In  Rødby angekommen, braucht es nur noch eine kurze Fahrt bis nach Seeland.

Nordseeinsel Langeoog 

An der deutschen Nordseeküste, nur wenige Kilometer vom Festland entfernt, liegen die ostfriesischen Inseln. Eine von ihnen – Langeoog – wird schon seit Jahren als Familien-Geheimtipp gefeiert. Die Gründe hierfür sind vielfältig. So ist Langeoog eine autofreie Insel und es gibt außer ein paar Elektrowagen und Pferdekutschen kaum große Verkehrsmittel. Am schnellsten kommen Familien auf Langeoog also mit dem Fahrrad voran. Das wiederum hat seine Vorteile, denn an Bewegung mangelt es dann nicht.


Während der Saison können Familien auf Langeoog Strandkörbe mieten. (Quelle: thank_you (CC0-Lizenz)/ pixabay.com)

Abgesehen von langen Strandspaziergängen können Familien auf Langeoog einiges erleben. Eine Radtour bis an das Ostende der Insel dauert nicht lange. Und wer Glück hat, kann dort sogar echte Seehunde beobachten. In der kleinen Fußgängerzone gibt es einige Geschäfte und Cafés. Von hier aus sind auch kinderfreundliche Ziele wie das Schwimmbad und das Spielhaus nicht weit entfernt. Die salzige Seeluft Langeoogs soll auch bei Erkrankungen der Atemwege und Allergien helfen. Wer  hiermit zu kämpfen hat, sollte also durchaus über einen Trip auf die Insel nachdenken. 

Die Anreise nach Langeoog ist auch mit dem Auto leicht. Familien fahren zunächst nach Bensersiel und parken ihr Auto dort am Anleger auf einem umzäunten – aber kostenpflichtigen – Parkplatz. Von hier aus fährt die Fähre direkt bis nach Langeoog, wo gleich das nächste Highlight für Kinder wartet. Zwischen dem Langeooger Hafen und der Innenstadt nämlich pendelt eine bunte Bimmelbahn, die fast wie eine Spielzeugeisenbahn aussieht. Informationen zum Fahrplan finden Interessierte unter langeoog.de.

Die Wahl zwischen Seeland und Langeoog fällt verständlicherweise nicht leicht. Wer sich partout nicht für eine der beiden Destinationen entscheiden kann, plant am besten gleich zwei Familienauszeiten und lässt es sich doppelt gut gehen.


Tags: Familienurlaub
1

Diesen Text mochten auch

0 Antworten

Kommentare

  • Kommentar schreiben
  •  

NEON fürs Tablet: iOS und Android!

Neueste Artikel-Kommentare