andreas.schwarz 13.10.2017, 11:56 Uhr 61 2

Endlich Ruhe: Warum allein sein gar nicht so schlimm ist

„Alles ist besser, als noch ein Tag mit dir“ – so heißt ein Roman über die Liebe, ihr Ende und das Leben danach. Interessant, dachte ich mir.

Kauf ich mir mal. Nicht, dass das Thema bei mir gerade aktuell wäre, aber man kann ja mal reinschnuppern in diesen Roman vom Autor Jan Fleischhauer. Den hat es ziemlich umgehauen, als ihm seine Frau an den Kopf geknallt hat, dass sie ihn verlässt. Bitter ist das. Nicht nur wegen der emotionalen Geschichte, sondern vor allem finanziell. Er vergleicht das mit einem überfluteten Haus. Wenn dieses bis zum zweiten Stock unter Wasser steht, ist das zwar blöd, aber wenn das Wasser wieder weg ist, hat man immerhin noch ein Haus. Bei einer Trennung ist das ein wenig anders. Wenn einem da das Wasser bis zum Hals steht, ist die Nummer durch. Vielleicht geht das Wasser irgendwann zurück, aber die Grundmauern sind bis zum Sankt Nimmerleinstag zerstört. Ein modriger Geruch wird sich breit machen und irgendwann gammelt alles nur noch vor sich hin.

Also lieber nicht zusammenbleiben und in den sauren Apfel beißen, bald so pleite zu sein, wie kurz nach dem Studium? Mit Mitte 40? Es ist leider so: Eine Scheidung ist teuer. Unterhalt, Abfindung wegen des Hauses, Anwälte, Gerichte, das Auto, etc. Sind auch noch Kinder im Spiel, ist es ganz vorbei. Was bleibt, ist der Selbstbehalt. Alles darüber fließt an die Kinder und die Ex. Das kann jedem passieren: Dem Flugkapitän, der seit Jahrzehnten beruflich erfolgreich und vermögend ist, aber auch dem Krankenpfleger, der sich und seine Familie gerade so durchgebracht hat. Also kommt manch einer auf die abenteuerliche Idee, einfach zusammen zu bleiben. Das wiederum funktioniert aber nur so lange, wie beide da mitmachen. Lass‘ einen von beiden jemand Neues kennenlernen, und aus ist es mit der Zweck-WG.

„Der einzige Mensch, der immer an deiner Seite lebt, bist du selbst“, habe ich im Internet gelesen. Da ist was dran. Man sollte sich selbst die nötige Wertschätzung entgegenbringen. Denn mit sich selbst muss man schließlich noch länger auskommen. Im Umkehrschluss bedeutet das: Raus aus dieser unglücklichen Beziehung, rein in dein eigenes Leben. Machen wir uns doch nichts vor: Was fehlt denn? Essen, Zuneigung, Sex? Bekommt man(n) alles gegen Geld. Nicht jedoch seine Ruhe. Der viel zu früh verstorbene Sänger Roger Cicero hat es in einem seiner Lieder auf den Punkt gebracht: „Alles was ein Mann wirklich braucht, ist seine Ruhe“. Recht hat er. Es gibt nichts Schöneres, als abends heim zu kommen, und niemand nervt. Niemand, vor dem man sich rechtfertigen muss, und niemand, dessen Geschichten vom Tag man sich anhören muss.

Erinnert Ihr Euch noch an die Zeiten, als Ihr alleine gewohnt habt? Gut, die Bude sah aus wie Sau, aber hey, Ihr ward glückliche Singles. Das sieht nur ein Single, der verzweifelt nach einer neuen Beziehung sucht oder gerade erst verlassen wurde, anders. Jeder Mensch, der einmal in einer unglücklichen Beziehung gesteckt hat, weiß zu schätzen, wie schön es ist, wieder sein eigener Chef zu sein. Es hat durchaus Vorteile, sein eigenbestimmtes Leben wieder zu erlangen. Man kann kochen, wann und was man will, die Füße auf den Tisch legen, Kumpels einladen und Playstation zocken, den ganzen Tag im Jogginganzug gammeln und die Tür beim Kacken offen lassen. „Aber das kann man doch auch, wenn man in einer Beziehung ist“, höre ich schon die Moralapostel rufen. Ja, das stimmt. Aber: Es meckert keiner.

Meckern. Das Ätzendste, was einem Mann überhaupt passieren kann. Schlägt man einen Nagel in die Wand, dann ist der Nagel schief, hängt an der falschen Stelle oder wäre besser eine Schraube. Das ist möglicherweise etwas übertrieben, aber es gibt Meckerziegen, die genau so sind. Ohne sie (die Ziegen) lebt es sich einfach wesentlich entspannter, finde ich.

Doch eines ist auch klar: Wer sich dazu entscheidet, alleine zu leben, muss auch wissen, dass es später auch so sein wird. Im Alter, wo es ganz praktisch ist, wenn noch jemand da ist, kann das schwierig werden. Ach, was sage ich? Schwierig wird es bereits beim nächsten schlimmen Männerschnupfen. Wer kümmert sich denn dann um einen?


Tags: Ressorts: Familie, Partnerschaft
2

Diesen Text mochten auch

61 Antworten

Kommentare

  • Kommentar schreiben
  • 1

    Ich liebe es durchaus allein zu sein und gehöre scheinbar zu der doch recht gering verteilten Gattung Mensch, die dies auch KANN (gefühlt jeder in meiner Umgebung kann es nicht), allerdings ist Zweisamkeit dennoch sehr schön.
    Rückzugsorte und Hobbys sollte es geben. Jeder ist, trotz zwischenmenschlicher Beziehung, immer noch sein eigener Mensch.
    Nur weil es ein "wir" gibt, gibt es immer noch ein "ich" und "du". Denn ohne "ich" und "du" gibt es kein "wir" (die Tücke steckt im Detail).

    18.10.2017, 16:15 von TrustYourself
    • Kommentar schreiben
  • 3

    „Der einzige Mensch, der immer an deiner Seite lebt, bist du selbst“, habe ich im Internet gelesen.


    Auch das ist richtig. Der wichtigste Mensch ist man immer selbst. Wer kompromissbereit und masochistisch veranlagt ist, muss sich Frauen ins Haus holen.  Wenn du keine Familie gruenden willst,  nur einladen, sie poppen, Haus putzen lassen  und sie zur Haustuere bringen.  So etwas brauchen sie.  Grosszuegigkeit und Freundlichkeit werden als  "Dummheit" ausgelegt und dementsprechend wirst du behandelt.
    Frauen im allgemeinen brauchen eine starke Fuehrungshand.  Du musst sie "kurz" halten, nicht mit Geschenken oder Freundlichkeit  verderben.

    Saludos und viel Spass am Singleleben !!

    13.10.2017, 22:48 von Dr_Lapsus
    • 4

      Armer kranker einsamer verbitterter alter Mann. 

      14.10.2017, 09:23 von Fin_Fang_Foom
    • 0

      Der Wanderer aus Vene... 

      15.10.2017, 12:19 von sailor
    • 2

      guten Abend ihr zwei  Lichtgestalten des traurigen Neongehoefts.  wie ist die Lage ?



      Hihi,  verbittert ?  nanana, worueber denn ?  Einsam? Arm ? Alt ?  Ok. das ist relativ.

      Ich froie mich, dass hier so richtig die Post abgeht.  
      Es ist sehr langweilig, seitdem ich nicht mehr hier bin, schtimmts ??

      tja, da muesst ihr durch.

      chao ihr lieben Eidgenossen.  Gut, dass wir mal wieder darueber gesprochen haben.

      gruesse an  meinen Froind  mirror !!

      17.10.2017, 22:49 von Dr_Lapsus
    • 0

      »Ich heiße Felix, aber meine Freunde nennen mich Dr_Lapsus.«
      »Interessant... Und wie werden Sie von Menschen wie mir genannt?«

      18.10.2017, 08:15 von sailor
    • 1

      Und ja, ich habe nur auf dich gewartet...

      18.10.2017, 08:19 von sailor
    • 1

      Der Mann der die Frauen versteht...^^

      18.10.2017, 08:49 von chiral
    • 0

      *Kommentar von einer, die bei so einem Geschwafel aus Versehen asexuell wurde*

      18.10.2017, 19:36 von baransu
    • 0

      huch.

      18.10.2017, 19:38 von Fin_Fang_Foom
    • 0

      Ich meine Dr. Labskaus. Und dachte na das andere Buch Herrn Fleischhauers, wo er beschreibt "wie er aus Versehen konservativ wurde".

      18.10.2017, 19:41 von baransu
    • 0

      Ich dachte mir, dass du da an Labakus gedacht hast... :D
      Einen kleinen Funken Hoffnung habe ich ja noch, dass er das nur von sich gibt um ein wenig Aufmerksamkeit zu bekommen.
      Wobei dieser Funken wirklich sehr sehr sehr klein ist.

      18.10.2017, 19:50 von Fin_Fang_Foom
    • 0

      Ich hab mich mal mit einem unterhalten, der hatte ganz ähnliche Ansichten und meinte die durchaus ernst... Was ich ihm erst nicht recht abnehmen wollte.

      18.10.2017, 20:04 von sailor
    • 0

      :-/

      18.10.2017, 20:57 von Fin_Fang_Foom
    • 0

      "Ich meine Dr. Labskaus. Und dachte na das andere Buch Herrn Fleischhauers, wo er beschreibt "wie er aus Versehen konservativ wurde".


      Solange du nicht aus Versehen verbloedest, macht das Leben grossen Spass.

      19.10.2017, 05:05 von Dr_Lapsus
    • 0

      Du hast da Expertise, scheints...

      20.10.2017, 08:39 von sailor
    • 0

      Da bin ich leider schon zu desillusioniert als dass ich glauben könnte, dass solche Ansichten immer nur der Provokation dienen und nicht aus Überzeugung geäußert werden.

      Ich hab mich auch schon mit Menschen unterhalten, die ähnliches von sich gaben. Da lohnt es sich nicht einmal Gegenargumente anzubringen. Erschreckenderweise nehme ich eine Tendenz zu solchen Ansichten bei sehr jungen Männern wieder vermehrt war.

      20.10.2017, 09:43 von baransu
    • 2

      Der menschliche Geist ist dem Sachargument ja eh nur sehr begrenzt zugänglich...

      20.10.2017, 09:47 von sailor
    • 0

      :(
      Ich werde ja nie Müde Gegenargumente zu bringen.
      Allerdings entkräftet es heftig.

      20.10.2017, 10:00 von Fin_Fang_Foom
    • 0

      »Jede Kommunikation hat einen Inhalts- und einen Beziehungsaspekt, wobei
      Letzterer den Ersteren bestimmt und daher eine Metakommunikation ist.«
      Paul Watzlawick

      Will sagen: solange die Beziehung nicht geklärt ist, kommst du mit Sachargumenten nicht weiter...

      20.10.2017, 11:38 von sailor
    • 0

      :(
      :(
      :(

      20.10.2017, 12:04 von Fin_Fang_Foom
    • 0

      Kuscheln...?

      20.10.2017, 12:06 von sailor
    • 0

      nja gut.

      20.10.2017, 12:09 von Fin_Fang_Foom
    • Kommentar schreiben
  • 1

    Ohne sie (die Ziegen) lebt es sich einfach wesentlich entspannter, finde ich.


    Du hast von mir volle Zustimmung !

    Stell dir vor, du muesstest mit Frau Kopf oder Zeckenweibchen zusammenleben ?
    Bei dir wuerde sich taeglich der Fluchtgedanke breit machen.  
    Ich habe nur einmal mit einer Frau in einem Haus gelebt.
    Sie war wie ein Hurrikan:  Als sie kam, war sie feucht und heiss. Und als sie ging, war ich Haus und  Auto los.

    you understand what I mean ?? :-)

    13.10.2017, 22:39 von Dr_Lapsus
    • Kommentar schreiben
  • 0

    Ach, Gottchen...
    Mir wäre es (als Mann) zu blöd, so dämliche Ansichten zu haben.

    Ansonsten empfehle ich Mediation stat Familiengericht. Geht schneller, ist biller und wirkt nachhaltiger. Sofern es echtes Interesse an einer Einigung gibt...
    ;)

    13.10.2017, 14:43 von sailor
    • 0

      zu empfinden, als Mann so zu empfinden...

      18.10.2017, 08:50 von chiral
    • 0

      Oder auch das...

      18.10.2017, 08:55 von sailor
    • Kommentar schreiben
  • 2

    Hmpf... schon so einige Klischees die da bedient wurden. :-/ Da frage ich mich ernsthaft, was das für Beziehungen sind, wenn man sich völlig 'aufgibt'.

    Natürlich gehören Kompromisse in Partnerschaften dazu, aber das liest sich stellenweise, als wäre eine Beziehung eine extreme Einschränkung, ähnlich einer Gefangenschaft in Guantanamo. Wer stets solche Partnerschaften führt, sollte dann auch mal seine eigenen Fähigkeiten der Beziehungskompetenzen prüfen.

    13.10.2017, 12:58 von Fin_Fang_Foom
    • 0

      Darf auch mal aus männlicher Sicht, textliche Klischeesammlungen aus weiblicher Sicht gibt es hier ja wirklich zur Genüge...


      Im großen und ganzen trifft das was er schreibt aber schon auf viele Mittvierziger zu, die ich so kenne...

      13.10.2017, 13:09 von chiral
    • 0

      Du kennst ja Leute! ^^

      Klar, gibs das auch so, ich kann auch nachvollziehen, dass ein 'Zusammenbleiben' für eine Weile Sinn ergibt, der Kinder wegen, Geld, Freundschaft, was auch immer. Nur wer sich dann so eingeschränkt fühlt, hat es doch selbst in der Hand. Angenommen die Liebe ist verflogen und man lebt quasi nur noch in 'ner WG, dann reicht hier und da ein Kompromiss, was den Abwasch, die Lautstärke bei der Musik, usw. angeht, finde ich. Das würde ich bei einem guten Freund auch so machen, aber aus Gewohnheit und Bequemlichkeit ständig nur den Duckmäuser zu machen, das verstehe ich nicht.

      13.10.2017, 14:25 von Fin_Fang_Foom
    • 0

      Ich auch nicht...

      13.10.2017, 14:44 von sailor
    • 0

      :)

      13.10.2017, 15:20 von Fin_Fang_Foom
    • 0

      Du weisst, ich bin immer ganz deiner Meinung...
      ;)

      13.10.2017, 15:21 von sailor
    • 0

      Artiger Duckmäuserich!

      13.10.2017, 15:22 von Fin_Fang_Foom
    • 0

      :D 

      13.10.2017, 15:41 von sailor
    • 0

      Ich stimme allen und allem zu, wenn ich darf.

      Sonst eher Konsenz erarbeiten als Kompromisse eingehen.
      Ich muss zurück in den Keller.

      13.10.2017, 19:59 von Freyr
    • 0

      Das s sieht nur aus wie ein z, typisch neon.

      13.10.2017, 20:01 von Freyr
    • 0

      Ich finde, du solltest nur zustimmen, wenn dir erlaubt wird zuzustimmen!

      13.10.2017, 20:09 von Fin_Fang_Foom
    • 1

      Aye aye, sir!

      13.10.2017, 21:28 von Freyr
    • 0

      Geht doch. 

      14.10.2017, 09:20 von Fin_Fang_Foom
    • 1

      Ich kenne Männer, die bleiben mit Frauen zusammen nur der Kinder willen. Manchmal sind die Kinder nicht einmal die eigenen. Wenn man die fragt warum, kommt immer wieder die selbe Antwort: "...was für ein Unmensch wäre ich, wenn ich die Kinder mit DER Frau alleine lasse...?"

      Mir sind die ganzen Aussagen die von Euch gekommen sind ehrlich gesagt  viel zu flach...  viel zu pille palle... ich mach mir die Welt wie sie mir gefällt...

      Ok, anders gesagt: Schön das es bei Euch so leicht geht, dass trifft allerdings nicht die Lebensrealitäten der leute, die ich kenne... bzw. das was Ihr schildert kenne ich nur aus meiner Single-Phase.

      17.10.2017, 12:13 von chiral
    • 0

      Ich kenne viele Menschen um die vierzig, die durchaus den wunsch haben, Kinder hin oder her, die Beziehungen, die sie führen, zu gestalten und sich nicht die Erde die Partner Untertan zu machen.
      Aber ich kenne ja vorzugsweise nur linksversiffte Altpunks libertäre Freigeister ganz normale Menschen...

      17.10.2017, 12:24 von sailor
    • 0

      Und von 'leicht' war meiner Ansicht nach nicht die Rede...

      17.10.2017, 12:29 von sailor
    • 0

      Glaube chiral, da hast du auch larifari herbei gelesen. :) Eben... dass sowas leicht ist, behauptet keiner. Ich finde eben auch, dass es nicht einseitig laufen kann, dass es nicht sein kann, dass einer immer gibt oder nimmt... Es muss ein Ausgleich stattfinden, ohne sich selbst dabei zu verlieren. Aber auch mal nachsichtig sein, wenn eine Person mal nicht so kann, es auffangen... Glaube mir, Höhen und Tiefen gibt es überall und ich habe auch meine schlechten Tage... (nicht die Periode ist gemeint)
      ...
      Ich denke du verstehst schon...


      17.10.2017, 12:57 von Fin_Fang_Foom
    • 0

      Stille Tage im Klischee?

      17.10.2017, 13:21 von sailor
    • 0

      Hallo, ja ich habe das wohl etwas überinterpretiert, mit dem "leicht" undso....aehm...


      17.10.2017, 13:25 von chiral
    • 0

      Wetter!

      und sailor, es heißt:
      ''Stille Tage im Gelee."

      17.10.2017, 14:01 von Fin_Fang_Foom
    • 0

      Wenn ich dürfte wie ich wollte würde ich ja, aber ich darf ja nicht. ;)

      17.10.2017, 21:18 von Freyr
    • 0

      Es sei dir gestattet, lieber Freyr. :)

      17.10.2017, 21:43 von Fin_Fang_Foom
    • 0

      Wenn ich könnte, wie ich wollte, blieb ich stets in Hohenholte.

      18.10.2017, 08:13 von sailor
    • 0

      Musste ich googeln.

      Du willst ins Kloster?

      18.10.2017, 10:19 von Fin_Fang_Foom
    • 2

      Hohenholte ist ein Dorf bei Münster. Der Satz steht in der Dorfkneipe an die Wand gepinselt...

      18.10.2017, 10:45 von sailor
    • 0

      :D Super!

      18.10.2017, 12:19 von Fin_Fang_Foom
    • 0

      Ich dachte schon, du wolltest es mal da versuchen.

      18.10.2017, 12:21 von Fin_Fang_Foom
    • 0

      Jupp... Das Dorf ist gemeint...

      18.10.2017, 13:05 von sailor
    • 0

      Wie putzig. :)

      18.10.2017, 14:24 von Fin_Fang_Foom
    • 2

      Das ist es. Sehr idyllisch im westlichen Münsterland...

      18.10.2017, 14:26 von sailor
    • 0

      Ich bin da eben auf diesen Herrn gestoßen. Er ist nicht mehr, anscheinend aber sein Museum. Finde ich super!!

      18.10.2017, 14:30 von Fin_Fang_Foom
    • 0

      :D
      Den kannte ich noch nicht...

      18.10.2017, 14:37 von sailor
    • 0

      Ich glaube, ein Besuch lohnt sich. :)

      18.10.2017, 16:32 von Fin_Fang_Foom
    • 1

      In jedem Fall...

      18.10.2017, 16:44 von sailor
    • Kommentar schreiben

NEON fürs Tablet: iOS und Android!

Neueste Artikel-Kommentare