mennam 05.03.2018, 17:58 Uhr 34 4

Du überwiegst

Die Konstante meines Lebens

Ich dachte lange, die Konstante in meinem Leben, ist das immer wiederkehrende Schlechte. Auf jedes Hoch kommt ein Tief und darauf ist Verlass. Bei jeder guten Phase weiß ich, die Rückschläge stehen schon in den Startlöchern. Das ist der rote Faden meines Lebens, ein fliegender Wechsel von himmelhochjauchzend und zum Tode betrübt. Und auch wenn das tatsächlich so ist, meine eigentliche Konstante bist trotzdem immer du. Denn bei jedem Hoch, bei jedem Tief, bist du dabei.

Selbst wenn ich mal wieder aufwache und aus dem nichts das Gefühl habe, alle meine Freunde hassen mich und es ist sowieso jedem egal, ob ich überhaupt existiere, weiß ich trotzdem, du liebst mich. In keinem Moment meines Lebens, habe ich daran gezweifelt, wie wichtig ich dir bin. Und das ist eine Leistung für sich – ich zweifele eigentlich an Allem und Jedem. Aber nicht an dir. Du bist und bleibst mein Anker.
Du bist der beste Mensch den ich kenne. Und du hältst auch mich für einen guten Menschen. Und das weiß ich in jeder Sekunde meines Lebens, bei allem was ich mache. Das ist Vertrauen in seiner reinsten Form.
Wenn ich neue Menschen kennen lerne und die Sprache auf dich kommt, sag ich ganz automatisch und nüchtern, dass du schlichtweg der wichtigste Mensch bist, den es für mich gibt.
Lediglich wenn ich an die Zukunft denke, bekomme ich manchmal Angst. Wenn ich an die Zukunft denke, wünsche ich dir natürlich eine perfekte Familie. Ein schönes Haus. Einfach ein glückliches Leben. Weil es niemand so verdient hat, wie du. Aber irgendwo wünsche ich mir eben auch, dass es immer so bleibt, wie es jetzt ist.
Ich will keinen Geburtstag, kein Weihnachten, kein Silvester, kein Ostern ohne dich feiern. Ich will, dass wir am Wochenende zusammen in den Club gehen oder Brettspiele spielen. Ich will, dass wir uns regelmäßig besuchen, zusammen in den Urlaub fahren, sonntags gemeinsam brunchen. Ich will im Herbst mit dir Zwetschgenkuchen backen, im Winter auf dem Weihnachtsmarkt Glühwein trinken.  Ich will im Frühling das erste Mal wieder mit dir am Main sitzen, quatschen, Wein trinken und im Sommer mit dir schwimmen gehen. Aber natürlich weiß ich, wenn es für immer so wäre, würde das bedeuten, dass wir stehen bleiben, uns beide nicht weiterentwickeln. Und das ist aber etwas, was wir beide verdient haben. Wir haben es verdient, weiter zu wachsen, und mit jedem Jahr eine bessere und stärkere Version von uns selbst zu werden. Das brauchen wir. Auch wenn das heißt, dass sich weiterhin immer wieder alles verändert.
Aber all die Veränderungen in der letzten Zeit, haben uns eben auch hierhergebracht. An einen Punkt in unserem Leben, an dem es im Großen und Ganzen einfach mal läuft. Und das nur, weil wir beide immer wieder über uns hinauswachsen, uns eben weiterentwickeln.
Und hätte ich dich nicht, hätte ich mir schon längst die Chance verwehrt, zu wachsen, mich weiterzuentwickeln, überhaupt weiterhin zu sein.
Du bist meine Beschützerin und du warst das auch schon immer. Meine Retterin in den dunklen Zeiten. Es gibt vermutlich so um die eine Millionen Momente, in denen du mir, auf welche Weise auch immer, das Leben gerettet hast.
Einmal haben die Eltern wieder bis tief in die Nacht gestritten, du bist in mein Zimmer gekommen und hast mir einen kleinen Traumfänger übers Bett gehängt, damit ich gut träumen kann.
Du hast mir Atemübungen gezeigt, wenn ich dachte, ich ersticke an meinen Heulkrämpfen.
Du hast mich eines Tages gepackt, mir gesagt, so geht es nicht weiter und einen Termin beim Psychologen ausgemacht.
Als mein Silvester komplett schieflief, hast du mir zwei Tage später, nochmal ein kleines Feuerwerk gemacht.
Du schenkst mir Glücksbringer wenn ich ins Krankenhaus muss, machst mir ein Anti-Stress Paket fürs Abi und ein Starter-Set fürs Studium.
Wenn ich mich am liebsten tagelang verkriechen würde, erinnerst du mich, mir etwas Gutes zu tun und raus zu gehen.
Und diese Liste geht unendlich weiter, mit all den großen und kleinen Momenten die du mir geschenkt hast, all den Lichtblicken, die ich im tiefsten schwarz nur dir zu verdanken hatte.
Aber es ist auch nicht so, als würdest du mir einfach nur in meinen dunklen Phasen helfen und mir beistehen. Mich aus dem Schlamm ziehen und mir aufhelfen, bis ich das nächste Mal hinfalle.
Auch in meinen guten Phasen bist du immer bei mir.
Ich war mit dir auf meinem ersten Konzert, auf meinem ersten Festival, du hast mich zum Feiern mitgenommen und umso älter ich wurde, umso mehr haben wir zusammen gemacht. Bis wir dann an dem Punkt von heute angekommen sind, an dem wir fast alles gemeinsam machen.
Ich unternehme mit dir auch einfach alles am liebsten. Trinken gehen, feiern, shoppen, backen, oder auch nur eine halbe Stunde vollkommen ernsthaft überlegen, welche Hashtags unter das neue Instagrambild kommen. Und an manchen Tagen reicht es auch, bei einer Tasse Kaffee über Gott und die Welt her zu ziehen. Du findest nämlich grundsätzlich dieselben Menschen wie ich doof. Und das allein verbindet sowieso schon unglaublich. Du lachst über fast jeden meiner dämlichen Sprüche und gibst mir dabei das Gefühl, als sei ich wirklich der witzigste Mensch der Welt. Ich will dir alles erzählen und ich will alles von dir hören.
Es gibt vermutlich nur einen Bruch zwischen uns, eine Sache, die unausgesprochen zwischen uns ist. Das eine mal, als auch du mir nicht mehr helfen konntest. Der Moment in meinem Leben, in dem ich das Gefühl hatte, das schlechte, überwiegt. In dem ich gehen wollte. Ohne ein Wort, ohne einen Gedanken. In dem ich so leer und begraben von Schmerzen war, dass ich nicht mehr konnte.
Ich war bereit, von deiner Seite zu gehen und hab mich nie dafür entschuldigt. Ich weiß nicht, ob du mir böse warst. Ich wäre es dir gewesen. Aber du warst einfach nur für mich da. Keinen Vorwurf habe ich von dir gehört. Bis heute nicht. Ich kann mich kaum an diese Zeit erinnern und will es auch nicht. Aber ich weiß, ich bin aufgewacht und du hast mich sofort wieder in die Decke deiner bedingungslosen Liebe gewickelt. Und das ist typisch für dich. Du hast mir deinen eigenen Schmerz, deine eigene Verzweiflung und Hilflosigkeit nicht gezeigt, um mich zu schützen.
Ich weiß im Nachhinein nicht mehr, wie ich glauben konnte, es gäbe so viel Schlechtes, dass du es nicht aufwiegen könntest. Ich weiß heute, das gibt es nicht. Du überwiegst immer. Mir kann nichts so Schlimmes passieren, als das ich nicht immer noch wüsste, dass ich ein unglaublicher Glückspilz bin, weil ich dich habe. Immer wieder passiert mir schlechtes. Aber ich kann damit umgehen, es akzeptieren, weil ich weiß, ich habe dich.
Ich dachte lange, vielleicht gewinne ich mal im Lotto, so als Entschuldigung vom Leben.
Aber du bist die Entschuldigung. Du lässt mich alles ertragen und überstehen. Du machst alles wieder gut. Manchmal könnte ich wirklich weinen, weil du so gut bist und so viel Liebe verdient hast, wie es auf der Welt gar nicht gibt.
Und wenn ich mich bei jedem Hoch und bei jedem Tief in meinem Leben, ständig frage, „ist das für immer?“ – bei dir weiß ich es. Du bist für immer. Du bist mein Anker, meine Beschützerin, mein Lieblingsmensch, meine beste Freundin.
Meine Schwester.

4

Diesen Text mochten auch

34 Antworten

Kommentare

  • Kommentar schreiben
  • 1

    Sooooo schön!!!! Beneidenswert, so eine Bindung. Ich hätte auch gern eine große Schwester, aber ich bin leider nur eine. Und das von einem sehr viel jüngerem Bruder... Da kann sowas Tiefes kaum entstehen.

    Trotzdem ist es immer wunderbar, Geschwister zu haben. Ich möchte ihn nicht missen.


    06.03.2018, 12:16 von HighD
    • 1

      zu vergleichen ist das natürlich nicht, aber ihr könnt dafür vielleicht eine verbindung auf eine ganz andere weise herstellen. du kannst vielleicht mehr vorbild sein oder schlicht eine erwachsene bezugsperson, die andere tipps als eltern geben können.  was auch immer, alles liebe für dich und deinen bruder :)

      07.03.2018, 12:33 von mennam
    • Kommentar schreiben
  • 1

    ...bei DEM Titel dachte ich kurz, dass es sich um den neuen Text von Pesada handelte.

    05.03.2018, 22:44 von eszett
    • 0

      sagt mir absolut nichts, erklär mal

      05.03.2018, 22:49 von mennam
    • 2

      Nunja, die Userin Pesada schreibt gerne in ihren Texten, dass sie sehr starkes Übergewicht hätte, und daran hab ich kurz denken müssen bei dem Titel. Sozusagen eine von dir ungeplante Assoziation, die ich nicht bei mir behalten konnte.

      05.03.2018, 23:01 von eszett
    • 0

      ok :D schau ich mal vorbei

      07.03.2018, 12:33 von mennam
    • Kommentar schreiben
  • 3

    Es ist so schön, eine Schwester zu haben, die nicht Konkurrenz, Rivalin oder einfach nur irgendein Mensch ist. Wie wunderbar, dass ihr euch so gut versteht. Das ist nicht selbstverständlich:). Genieß es, dass du dankbar bist, zeigt der Text !

    05.03.2018, 20:27 von Gluecksaktivistin
    • 1

      das trifft es wirklich nochmal auf den punkt! sehr schön gesagt  :)

      05.03.2018, 20:34 von mennam
    • 1

      Glücksi hat es gut getroffen. Ich schließe mich an. 


      Ich freue mich für dich, dass dir jemand so unglaublich viel Kraft geben kann. Es ist sehr, sehr wertvoll. 

      07.03.2018, 19:50 von Bergfenster
    • Kommentar schreiben
  • 2

    Herzerwärmend geschrieben.

    05.03.2018, 20:00 von Feodor
    • 0

      lieben dank, das freut mich sehr zu hören, dass das rüberkommt!

      05.03.2018, 20:16 von mennam
    • Kommentar schreiben
  • 0

    Ha, jetzt hab ich bis zum Ende dieser panegyrischen Elegie durchgehalten - um dann "Schwester" zu lesen. Zwischendrin hätte ich "beste Feundin" oder "Mutter erwartet, dann lese ich Schwester. Ist sie die ältere?

    05.03.2018, 18:27 von green_tea
    • 0

      ist sie. klingt bei dir, als hätte "schwester" keinen hohen stellenwert. bei mir schon, den höchsten eben. 

      05.03.2018, 18:49 von mennam
    • 0

      ich habe keine schwester, aber einen bruder. er ist gaanz anders als ich.

      05.03.2018, 19:24 von green_tea
    • 8

      1 glück 

      05.03.2018, 23:16 von MaasJan
    • 6

      2 glück

      06.03.2018, 17:45 von ga
    • 0

      2 trolle

      06.03.2018, 19:54 von green_tea
    • 5

      1 trotteel

      07.03.2018, 09:47 von ga
    • 0

      idi ot ga

      07.03.2018, 13:39 von green_tea
    • 4

      dein bruder muss intelligent sein, denn er ist ja gaanz anders als du.

      07.03.2018, 15:44 von ga
    • 0

      a loch
      ga loch

      07.03.2018, 15:56 von green_tea
    • 0

      loch doch!

      07.03.2018, 15:57 von ga
    • 3

      leude was eigentlich verkehrt mit euch

      07.03.2018, 17:43 von mennam
    • 0

      danke, mennam, es sind eben trolle bzw stalker

      07.03.2018, 18:07 von green_tea
    • 5

      @mennam

      zum besseren verständnis:
      ich habe den user green_tea nach mehreren unflätigen kommentaren gesperrt, ohne seinen ton anzunehmen. daraufhin wurde ich von ihm ohne anlass gesperrt, desgleichen die userin feodor, mit der ich mich über ihn ausgetauscht habe.
      meinen ersten kommentar nach der sperrung unter dem artikel „test“ hat er genutzt, um mich erneut als „idiot“ zu beschimpfen. ich sehe mich veranlasst ihn in gleicher weise zu behandeln wie er mich.
      die vorwürfe als trolle und stalker gegenüber MaasJan und mir sind bizarr, wie viele langjährige user bestätigen können. wie viele dagegen unserer meinung sind, kommt oben bei der zustimmung zum ausdruck.

      07.03.2018, 20:32 von ga
    • 1

      Danke fürs erklären ;) 

      08.03.2018, 11:07 von mennam
    • 0

      schmort im eignen saft weiter. auf eure gesellschaft lege ich keinen wert.

      ausgenommen mennam. ich habe keinen von euch arschlöchern angesprochen, aber sofort seid ihr stalker auf der matte.

      überlegt euch mal, was für eine scheiße ihr hier veranstaltet. nirgendwo kann ich mich unterhalten, weil ihr IDIOTEN immer dazwischen geht, teils mit an den haaren herbeigezogenen behauptungen.

      und jetzt seid einfach still und stört meine unterhaltung mit MENNAM nicht.

      over and out

      08.03.2018, 11:40 von green_tea
    • 4

      @mennam, ich kann die Aussage von ga bestätigen. Viele kommentieren teils auch wegen green_tea weniger. Erst kommt er 'zuckersüß' rüber, erwidert man aber seine Meinung nicht oder verfällt nicht seinem 'Charme', (chrchrchr) beschimpft er die User hier böse oder behauptet sie wären Trolle. Hmmm, dabei könnte man es genau auch anders sehen, denn er kommentiert und beleidigt unter X Kommentaren. Schade dass es deinen Text getroffen hat und unter deinem Profilbild so fies wurde. Ich finde die Bluse übrigens schön, ich mag Streifen! ;-)

      08.03.2018, 18:27 von Fin_Fang_Foom
    • 0

      Mennam, du solltest wissen, dass das falsche Behauptungen sind. Im Gegenteil, meinetwegen wird mehr kommentiert, weil sie sich durch mich provoziert fühlen. Ich bin so harmlos und meinetwegen süß wie Fingfang ja schreibt.

      Ich finde die Streifen OK :) :D und akzeptiere jederzeit andere Meinungen. Nur wenn sie eben herablassend formuliert sind, teile ich schonmal gerne aus. Dazu stehe ich. Aber wirklich böse bin ich nicht. Im Gegenteil, ganz schön harmlos. das wissen die anderen auch:

      LIebe Grüße und nix für ungut!!! Ich muss mich hier nicht verteidigen :D

      08.03.2018, 19:35 von green_tea
    • 0

      Freunde nicht diese Töne...

      09.03.2018, 00:41 von Freyr
    • 3

      Liebe Selbsthilfegruppe, wir treffen uns nächste Woche Mittwoch um 14 uhr in einem thread eurer Wahl. Welchen macht ihr bitte unter euch aus.

      Danke 

      09.03.2018, 08:06 von sailor
    • 0

      hahaha, sach ich doch: ne einzige klo-wand.

      09.03.2018, 10:40 von green_tea
    • 4

      mittwoch habe ich schon angstfreies töpfern.

      11.03.2018, 18:45 von Freyr
    • 0

      LOL, komm ich auch zu, falls paar nette chicas bei sind :)

      11.03.2018, 18:58 von green_tea
    • Kommentar schreiben

NEON fürs Tablet: iOS und Android!

Neueste Artikel-Kommentare