teekanne. 13.11.2017, 19:21 Uhr 2 3

Wunder

Du, du, du und du.

Leben geht auf und ab und wir verändern uns und erleben Phasen und manche Dinge bleiben. 
Wir schauen in den Spiegel, jeden Tag und nehmen es für selbstverständlich, dass wir das können. Logisch. Klar. Wie auch sonst. Dann gehen wir zur Arbeit, stören uns daran, dass unsere Haare wieder nicht perfekt liegen. Schauen uns an und finden uns nicht richtig. Nicht schön, nicht dünn, nicht so, wie uns vorgegeben wird, nicht so, wie wir sein sollen. 

Mit jedem Blick finden wir etwas Neues, das uns stört. Da ein neuer Pickel, kleine Fältchen zieren unsere Stirn. Nichts, aber auch gar nichts ist so, wie es sein soll. 
Diese Ansicht verfestigt sich, wir wissen schon ganz genau, wo wir hinschauen müssen, um das zu finden, was uns nicht passt. 
Merkwürdig. 
Wir machen Fotos von uns, das sind meistens die Momente, in denen wir dann endlich mal näher an die Person kommen, die wir sein wollen. Weichzeichner, da ein paar Kurven retuschiert, Pickel weg. Dort auf diesem Bild sind wir dünn, strahlen, Haare glänzen, Zähne weiß, die perfekte Illusion. 100 Likes für jemanden, der wir nicht sind. 100 Likes, die uns Selbstbestätigung geben.
Merkwürdig. 
Wir definieren uns über Essen, das uns nicht schmeckt, Hobbys, die uns keinen Spaß machen, Menschen, die wir nicht mögen. 
Wir bauen eine Welt für alle. Nur nicht für uns selbst. 
Wir sitzen alleine zu Hause, nach der Arbeit. Bemitleiden uns und versuchen so gut es geht, an diese Illusion, an dieses Bild heranzukommen. Zwängen uns in unbequeme Kleidung, rasieren uns, bis es blutet, geben hunderte von Euros bei Leuten aus, die uns 'schöner' machen sollen. Vergessen wer wir sind.
Ist das alles, was uns ausmacht? 
Es macht mir Angst. Diese ganzen leeren Lächeln, gestellt und faltenlos. Ein Körper, dargestellt. Im Fitnessstudio. Stolz auf jeden Muskel. Ein Mädchen mit gelockten Haaren und Filter im Gesicht. Wir filtern. Nicht nur uns selbst, auch alles andere. Wir bekommen nicht mehr die Realität zu Gesicht, nicht mehr alles. Nur noch gefilterte Versionen. Ich möchte Geschenke kaufen. Selbst die muss ich filtern. Preis? Farbe? Größe? Selbst Menschen werden gefiltert. Wischt du nach links oder rechts? Reicht der Filter in meinem Gesicht, damit du mich rausfilterst? 
Das ist nicht das Leben. 
Leben geht auf und ab und wir verändern uns und erleben Phasen und manche Dinge bleiben. 
Doch alles was wir haben, sind wir selbst. Die Wirklichkeit. Schön ungeschönt. Echt. Wir bleiben. Unsere Stimme, wenn keiner zuhört. Unser Lachen, wenn wir es nicht mehr halten können. Mit Tränen in den Augen. Singend im Auto. Unsere Geschichten, im Hier und Jetzt. Unsere Gefühle. Berührungen. Reden. Wie wir zu anderen Menschen sind. Wie wir ihnen in die Augen schauen und ihnen begegnen. Wie wir reagieren. Wie wir die Dinge erleben und empfinden.
Ich liebe dieses Leben. Ich liebe die Menschen, ich glaube an sie. Ich wünsche mir, dass ihr euch liebt. Eure Seele, so wie die wunderschöne, unperfekte Hülle. Seid gut zu euch. Es gibt Menschen, die euch genauso wollen, die euch genauso lieben! Es tut weh, wenn sie sehen, das ihr selbst es nicht tut. Es gibt so viel mehr, was euch ausmacht. Tief in euch. Das ist alles was zählt. Jedes Gramm, jede Falte, jedes grause Haar. Das seid ihr, das ist gut so.
Liebt euch, so wie ihr seid. Nicht für andere. Nur für euch.
Zeigt, was euch ausmacht. Persönlichkeit. Traut euch, ihr selbst zu sein. Geht da raus und tut's! Diese Welt braucht mehr davon. Mehr von euch. Ihr seid Wunder, behandelt euch auch so!

3

Diesen Text mochten auch

2 Antworten

Kommentare

  • Kommentar schreiben
  • 0

       ♥

    14.11.2017, 19:17 von coveredincolors
    • Kommentar schreiben
  • 0

    Normalerweise bin ich nicht so ein Fan von "wir lassen uns verbiegen und Schönheitswahn ist scheiße und macht Menschen unecht!". Aber der Text ist schön geschrieben und nicht so reißerisch, dass man keine Lust auf ihn hätte. Sorry, das klingt jetzt negativ, ist aber positiv gemeint und norddeutsch, wenn auch nicht wortkarg, für: Schöner Text, danke :)

    14.11.2017, 09:48 von alilueli
    • Kommentar schreiben
  • 3

    Vielleicht solltest du die wichtigen Stellen des Textes fett markieren.

    14.11.2017, 09:25 von quatzat
    • 0

      Mir fehlt das Kursive :(

      14.11.2017, 10:50 von MaasJan
    • Kommentar schreiben

NEON fürs Tablet: iOS und Android!

Neueste Artikel-Kommentare