infinitesummer 15.09.2017, 07:52 Uhr 0 5

Walk on the wild side

Das Leben ist so, mal schlägt es wilde Wellen, mal kannst du beinahe bis auf den Grund sehen.

Wenn ich zurückdenke, erscheint mir alles wie ein wirrer, verrückter Traum.

Ich bin diejenige, der du das alles nie zugetraut hättest. Die, deren Herz kurz stillsteht, wenn auf dem Weg in die Freiheit beschleunigt wird, ein Bier in der Hand, die Musik ganz laut, jung und unverwundbar. Die, die von Fremden vermeintliche Weisheiten lernt, über Mauern klettert und ins kalte Wasser springt. Manchmal bin ich in fremden Städten in mir unbekannten Betten oder Zelten aufgewacht. Manchmal bin ich hingefallen, manchmal hat mir jemand die Hand gereicht.

Es gibt eine Zeit für kalten Rauch, scheinbar zufällige Blicke und Tanzen mit geschlossenen Augen.
Und es gibt eine Zeit für warmen Decken, strenge Dutts und den Duft von frischer Wäsche.


Beides ist gut und schlecht und fordernd und entspannt zugleich. Keine der beiden Zeiten wäre dasselbe ohne die andere. Das Leben ist so, mal schlägt es wilde Wellen, mal kannst du beinahe bis auf den Grund sehen. Und auch wenn es lange dauert, irgendwann kommt wieder Wind auf. Vielleicht ist es Zeit für eine neue Ausfahrt. 


Tags: erwachsen werden, Jugend, Erinnerung, Alltag, Leben
5

Diesen Text mochten auch

0 Antworten

Kommentare

  • Kommentar schreiben
  •  

NEON fürs Tablet: iOS und Android!

Neueste Artikel-Kommentare