remydesilva 30.11.-0001, 00:00 Uhr 0 4

Verblos in der Nacht

und vielleicht ein bisschen einsam.

Schlaflos barfuß durch die Nacht. Auf dem nasskalten Asphalt einen Fuß vor den nächsten. Für die vorbeifahrenden Autos ein Geist, ein Entflohener aus dem Haus der weißen Kittel, eine ganz komische Gestalt. Grauer aufsteigender Rauch, der Himmel nicht schwarz koloriert, Wolken durchtränkt vom Licht der Stadt, kaum wahrnehmbar das Ich im weißen Shirt am Rand des Bordsteinpflasters. Dreck der letzten Wochen unter den Füßen, vollkommen egal, unsichtbar für die Schlafenden, sichtbar für die Schlaflosen am Fenster. Abgebrannte Zigarette in die Pfütze, geschlossene Türen, eine offen, letzter Atemzug an der frischen Luft, wieder fort - unbemerkt im Schatten.

4

Diesen Text mochten auch

0 Antworten

Kommentare

  • Kommentar schreiben
  •  

NEON fürs Tablet: iOS und Android!

Neueste Artikel-Kommentare