fluegelfrei 17.12.2014, 20:24 Uhr 0 1

Unpassende Passungsversuche

“Das passt doch gar nicht zu dir." Ein Satz, der harmlos erscheint und doch die Fähigkeit in sich birgt eine Lawine an diversen Emotionen loszutreten.

“Das passt doch gar nicht zu dir.” – ein Satz, der so harmlos erscheint und doch die Fähigkeit in sich birgt eine Lawine an diversen Emotionen loszutreten. Menschen fällen schnell und manchmal auch unüberlegt Urteile. Schließen aus dem, was sie sehen Dinge und das, was sie nicht sehen, wird im Dunkeln stehen gelassen. Einfach ignoriert und beiseite geschoben. Manchmal ist es vielleicht okay so zu handeln. Selbst ich ertappe mich ab und an dabei, wie ich in meinem Köpfchen die Welt aus meiner eigenen Perspektive heraus erschließe, während die Offensichtlichkeit der Existenz anderer Meinung mit einem Plopp zur Nebensache wird.

Umso mehr wird die Macht des schnellen Urteilens einem wieder gewahr, wenn es einem selber betrifft. Mit einer gedanklichen Veränderung, folgt meist’ auch der Wunsch nach einer Veränderung im Außen. Nicht nur was das Umfeld angeht, sondern auch der eigene Körper wird zum Geschehen einer Umgestaltung, welche den Start in einen neuen Lebensabschnitts auszudrücken vermag. Eine Art ‘Selbstausdruck’, der nicht nur dem Umfeld den Kurswechsel signalisieren soll, sondern eventuell auch bei der Betrachtung der eigenen Person im Spiegel als eine Art ‘Erinnerung’ verstanden werden kann. Ein sichtbares Versprechen dafür, den neuen Weg anzustreben und sich nicht mehr auf dem ausgetretenen Pfad der Vergangenheit zu verirren.

Und dann kommt der Satz: “Das passt doch gar nicht zu dir.” Ein Urteil, welches so gar nicht zu dem Thema ‘Neuorientierung’ passen möchte. Ein Puzzleteil, welches in einem Ganzen seinen Platz zu finden versucht, obwohl es noch gar kein vollständiges Puzzle gibt. Wie soll jemand solch’ eine Meinung haben, wenn man selbst noch keine Ahnung hat? Vielleicht wäre ein Piercing doch ein passendes Schmuckstück oder ein Tatto die genialste Idee überhaupt.

So, wie sich die Welt verändert, bleiben auch die Menschen nicht dieselben. Man stößt sich an Kanten, wird von Momenten geformt, von Schicksalsschlägen heimgesucht und macht Erfahrungen, die das Herz und die Seele auf verschiedene Arten berühren. Niemand bleibt so, wie er ist. Diejenigen, die versuchen sich gegen die Welle der Veränderung zu stemmen, ertrinken. Nur die, die mit dem Lauf der Zeit gehen und sich von den daraus entstehenden Herausforderungen nicht kleinkriegen lassen, gehen am Ende mit erhobenen Haupte aus dem Leben.

“Das passt doch gar nicht zu dir.” Oh, doch. Lass es alle sehen, wie sehr es doch letztendlich zu dir passt.

1

Diesen Text mochten auch

0 Antworten

Kommentare

  • Kommentar schreiben
  •  

NEON im Netz

NEON fürs Tablet: iOS und Android!

Neueste Artikel-Kommentare