mellilou 19.10.2012, 01:07 Uhr 11 3

Und der Boden ist Lava

00:48, der Laptop flimmert, Alin Coen singt schöne Lieder.

Ich bin müde.
Schon seit Stunden. Sollte schon längst im Bett sein.

Wieso tu ichs nich?

Mir kam ein Gedanke.
Ich will wieder Kind sein, und Burgen bauen.
Alle Wohnzimmermöbel zu einer Festung formatieren, im Frottee-Schlafanzug, versteht sich.
Und in unserer eigenen, kleinen Welt Königin spielen, den Ton angeben.
Eine bessere Welt kreieren.
Selbst wenn es nur der Erlass war, dass der Hund die gute Wurst zugesteckt bekommt.

Als Kind war das nicht möglich, doch wir waren trotzdem Herrscher. In Gedanken.
Querköpfe. Spielkinder. Freudenerfüllt.
Waren überzeugt es liegt in unserer Macht, und wir hatten Spaß dabei.
So viel Spaß.

Und jetzt?

Bin ich erwachsen. Kann alles selbst entscheiden.
Und kann in meiner eigenen, kleinen Welt Königin spielen, den Ton angeben.
Eine bessere Welt kreieren.
Selbst wenn es nur der Erlass ist, dass der Hund die gute Wurst zugesteckt bekommt.

Wieso tu ichs nich?

Jetzt ist das möglich, doch wir sind keine Herrscher.
Einheitsbrei. Regelbefolger. Erwachsenengrau.
Jetzt liegt es wirklich in unserer Macht, und wir verstecken uns im Mausgrau.
Ganz leise.

Gute Nacht.


Tags: Lava, Königin
3

Diesen Text mochten auch

11 Antworten

Kommentare

  • Kommentar schreiben
  • Kommentar eines gelöschten Benutzers
  • 1

    „Wieso tu ichs nich?“

    „Jetzt ist das möglich“

    Das sehe ich nicht ganz so Realität lässt sich nicht leicht ändern, dem eigenen Willen steht der Rest der Erdbevölkerung, also rund 7 Milliarden Menschen, entgegen.  Aber gut, es reichen ja schon ein oder zwei andere Menschen, die nicht wollen, dass man tun und lassen kann was man will. N natürlich steht keiner da, der sagt „Du musst Geld verdiene“ oder allgemein „Du musst dieses oder jenes tun oder lassen“,  das funktioniert viel diskreter.   Man muss eben gewisse Aufgaben und Erwartungen  erledigen / erfüllen, damit man sich selber versorgen kann.
    Sind diese Dinge aber erledigt, kann an sich das Leben durchaus so gestalten wie man mag.  Zumindest in Gedanken, in Büchern, in virtuellen Welten. Nun gut, das ist nicht jedermanns Fall, manche ziehen irgendwelche Parys vor, andere Alkohol und wer weiss was noch. Jedem das Seine, mir das Meine.  Natürlich wäre es schöner, wenn jeder, statt sich  in das eine oder andere Vergnügen oder Sucht flüchtet, die Realität zugunsten aller und somit auch sich selbst umgestalten  könnte und würde.  Aber das ist eben nicht möglich. Nicht solange Macht, Geld und Egoismus, gepaart mit Angst und Gier und anderer Ballast unser Leben bestimmt.  
    „Wieso tu ichs nich?“
    Weil es eben nicht so leicht möglich ist ?

    19.10.2012, 12:07 von Cyro
    • 0

      "Nicht solange Macht, Geld und Egoismus,
      gepaart mit Angst und Gier und anderer Ballast unser Leben bestimmt."

      Da stimme ich dir voll und ganz zu, genau das ist es wohl, was uns als Kinder nicht gehindert hat.

      Aber ich denke jeder kann etwas verändern. Daran wollte ich nur erinnern.

      Diese selbstauferlegten Zwänge mal ein bisschen lockern, sich wieder auf das positive und einfache besinnen.

      Wie es schon heißt "Selbst wenn es nur der Erlass ist, dass der Hund die gute Wurst zugesteckt bekommt." - Nicht Gedanken wie "Das geht doch nicht, sowas macht man nicht."

      Man sollte sich nicht indirekt von anderen lenken lassen.

      Und jeder kann etwas tun. Und wenn es noch so klein ist. Und meistens macht man nette Sachen ja auch, weil es einem selbst auch irgendwie gut tut.

      Also ich hab' da noch hoffnung ;)

      13.11.2012, 18:47 von mellilou
    • Kommentar schreiben
  • 0

    Alin Coen singt nicht schön.

    19.10.2012, 11:39 von topfbluemchen
    • 0

      Sagst du. Jedem das seine. ;)

      13.11.2012, 18:47 von mellilou
    • 1

      Ja, wollte ich nur mal so mitteilen ;)

      13.11.2012, 23:18 von topfbluemchen
    • Kommentar schreiben
  • 1

    sehr schön geschrieben :)
    schöner denkanstoß
    danke dir
    <3

    19.10.2012, 11:17 von angelissy
    • 0

      Vielen Dank! Kein literarisches Meisterwer, nur ein paar unsortierte Gedanken. Aber solange sie zumindest einem Menschen zu denken gegeben haben freue ich mich! :)

      19.10.2012, 12:55 von mellilou
    • 0

      Der Gedanke allein zählt :)
      Bei mir ist es auch sooft durcheinander ..aber so ist das nun mal im Kopf :)
      Ordnung ist nur das halbe Leben ^^

      19.10.2012, 13:07 von angelissy
    • Kommentar schreiben
  • 0

    och neeee.

    wer will denn noch Kind sein?? Wozu???

    Ja ja, als Erwachsener ist alles sooo grau und schlimm und böse und nur noch das schlimme Geld und wo sind die Träume und die Möbelburgen??!

    bla bla bla

    Hippies

    19.10.2012, 10:31 von Surecamp
    • 0

      Du hast recht, wenn man es mit ein bisschen Abstand zur damaligen Situation liest, klingt es sehr wohl so, wie du es formulierst. Das war aber nicht meine Intention.

      Als Erwachsener ist nicht alles doof und schlimm und grau. Ganz im Gegenteil. Wenn dann nur in manchen Köpfen. Die meisten Grenzen erlegen wir uns selber auf und lassen wir uns aufzwängen. Das meinte ich mit dem "Jetzt liegt es wirklich in unserer Macht, und wir verstecken uns im Mausgrau."

      13.11.2012, 18:52 von mellilou
    • Kommentar schreiben
  • Wie siehst du das, Jonas?

    Jeden Mittwoch interviewen wir NEON-Fotografen oder Illustratoren. Auf unsere 10 Fragen dürfen sie uns nur mit Bildern antworten.

  • Wir sind alle Salafisten

    Viel zu viele Menschen denken, dass der Islam eine brutale, rückständige Religion sei. Das dürfen wir nicht zulassen, sagt unser Autor in der aktuellen Ausgabe.

  • »Ich zweifle an der großen Liebe«

    Zach Braff ist so ein Typ, der in Beziehungen immer als Erster mit »Ich liebe dich« herausplatzt. Was er uns sonst noch erzählt hat, lest ihr im Blog.

Neu: NEON für dein iPad!

Neueste Artikel-Kommentare