Juliie 30.11.-0001, 00:00 Uhr 14 18

Trudy

Und ein Ball. Der kommt auch vor.

Trudy

„Gib ihn mir!“, schreit sie, „gib ihn miaaaaa!!!!“
Sie zeigt dabei hysterisch auf den bunten Ball in meiner Hand, den ich nebenbei immer wieder in die Luft werfe. Ich halte Blickkontakt, das hässliche Plastikteil nun fest und frage ruhig: „Warum willstn den auf einma?“
„Ich will iiiihn!“, ihre Antwort.
„Weil ich den jetzt hab, oder was? Du wolltest doch grade noch diese blonde Püppi suchen?“, frage ich.
Kleine Kinderhände grabschen in meine Richtung. Reflexflink wie ich bin, wird nur noch Luft angegrabbelt. Ihr Gesichtsausdruck meht, als ich mit dem Ball jenseits ihrer Körperhöhe rumwedle.
„Ja ey, sorry, du bist zu klein. Aber warum willste den denn jetzt?“
Ich betrachte die sinnlos in der Gegend rumfuchtelne Dreijährige vor mir, die durch ihren Nichterfolg inzwischen wirklich frustriert scheint.
„BALL!!“, schreit sie.
Büschel wütend schon.

Hihi. Ich muss an meine Katze denken. Morgens aufgeweckt durch agressives Schnurren und irgendwas Ominöses, das mich in den Rücken zwickt. Und dann ist das echt einer dieser Asi-Schaumstoffbälle, die ich freiwillig zur Bespaßung meiner Mitbewohner kaufte und dann verfluch ich die und dann will ich schlafen und sterben und dann hol ich das Kautschuk-Ding halt doch aus der Rückenklemme und schleuder es weg. Irgendwas Schwarzbehaartes schnellt glücklich hinterher und 30 Sekunden später wieder die gleiche Scheiße.

Na ok. „Los, komm, komm hol ihn! Willst du iiihn?“, motiviere ich nun das Kind vor mir und wedle mit dem Ball. Sie schaut mich etwas schief an. Ich werfe das Ding äußerst enthusiastisch und hoffe, dass mein Karma auch Kinderseelen anfrisst.

„Jaaaaa, hol ihn!“, schreie ich freudig, wie ein Frosch, der unversehrt eine Straße überquakt und dann merkt, dass die Kaulquappen noch nicht hinterherhoppen können. Keine Regung. Das Kind bleibt sitzen und sieht mich ausdruckslos an. „DAAA!“, rufe ich und zeige auf den Ball, der in der Ecke des Zimmers seinen trostlos verachteten Platz gefunden hat. Unzielgerichtetes Starren. Eine Szenerie des Elends. Ich fühle schmerzlich die verachtete Nichtexistenz des Balls.

Der Ball

„Mal ehrlich, was willstn du“?, frage ich den Menschen vor mir. Ich nehme sie ernst, immerhin ist sie ja quasi ein großer Mensch in progress. Wenn auch manchmal übertrieben süß und sprachlich eingeschränkter. Doch sie scheint ziemlich genau zu wissen, was sie will und kann größtenteils verstehen, was ich sage.

„Wo ist Trudy?“ fragt sie nun traurig. 

„Trudy ist gerade anschaffen.“, sage ich. „Was?“, fragt sie. „Sie wurde von zwielichtigen Freiern bei ihrer Einwanderung zwangsprostituiert.“, antworte ich. „Das ist ja blöd.“, sagt Mia. „Find ich auch.“, sage ich. Wir umarmen uns, ob unserer gemeinsamen Trauer fühle ich ein tiefgreifendes Bündis erwachen. Ich tätschele ihr liebevoll den Rücken und sage: Na komm, wir machen uns auf und suchen Trudy. So voll professionell expeditionsmäßig, vielleicht geht da ja noch was.“

Ein Grinsen. Erst Trudy, dann komisch abstehende Puppenbeine, Arme, Ohren, Nasen. Piraten, Säbel. Kacka. Fische, Frösche und jetzt auch Dinosaurier. Glitzer. Blumen, Windmühlen, ominöse Schriftzeichen. Jetzt in Glitzer. Und zuletzt sone einfach sone ziemlich blaue Fläche. Ich würd jetzt nicht sagen, das sei ein Himmel, ist aber schon bissel himmelblau. All das fetzt in dieser Sekunde durch Gib Miaaaaas Hirn.

„Kannste das auch langsamer?“, frage ich. „Kacka.“, sagt sie energisch. „Oke“, sage ich. "Die Entscheidung war vorhersehbar. Aber ist da jetzt grade bei dir was in Gange oder war das auf Trudy bezogen?“.

Sie starrt mich verwirrt an. Ich starre verwirrt zurück.

"Willste riechen?", fragt sie. "Nein, danke.", sage ich. "Willst du den Ball?", frage ich hoffnungsfroh. "Deine Mudda will den Ball.", sagt sie.

Sie weiß zuviel und ich beginne zu weinen.

18

Diesen Text mochten auch

14 Antworten

Kommentare

  • Kommentar schreiben
  • Kommentar eines gelöschten Benutzers
  • Kommentar eines gelöschten Benutzers
  • 1

    Fäkal Adrecktion. Sweeet

    29.07.2014, 17:15 von EliasRafael
    • Kommentar schreiben
  • 1

    Ich war'n büschn confused. Nach dem ersten Lesen entstand da für mich einfach nur ein Häää??? bzw. ein Und nu????
    Musste den mehrmals lesen bis mir mein Brain das OK gab für dein subtiles Textbaby.

    Trotzdem warte ich insgeheim immer noch auf Stubenfliege Teil 2. ;-)

    29.07.2014, 16:21 von mirror87
    • Kommentar schreiben
  • 0

    MÖÖÖÖÖCHTE!!!!!

    29.07.2014, 15:41 von IceIceFriedhelm
    • 1

      Blblblblbl!

      30.07.2014, 17:16 von Juliie
    • Kommentar schreiben
  • 1

    Ich habe ja gehofft, dass ich mal wieder was von _Dir lesen kann, aber der Text verwirrt mich auch etwas. Na ja, ich schiebe das mal auf die Hitze ... da arbeitet mein Kopf nicht ganz so gut wie ich's gerne hätte.

    29.07.2014, 11:24 von Cyro
    • Kommentar schreiben
  • 0

    chrchrchr - sehr fein.

    29.07.2014, 10:36 von MaasJan
    • Kommentar schreiben
  • 2

    mia macht kacka. prima. watt mutt datt mutt (raus). 

    29.07.2014, 10:09 von ga
    • Kommentar eines gelöschten Benutzers
    • 1

      is eh wurscht.

      29.07.2014, 10:23 von ga
    • Kommentar schreiben
  • Kommentar eines gelöschten Benutzers
    • 1

      Das hab ja nich ich gesagt! Danke fürs Lesen, Liebste. :)

      30.07.2014, 17:12 von Juliie
  • Kommentar eines gelöschten Benutzers

NEON fürs Tablet: iOS und Android!

Neueste Artikel-Kommentare