taetschbuesi 30.11.-0001, 00:00 Uhr 15 37

Tiefseetauchen

Manche Dinge werden größer, wenn man sie teilt. Und fragiler.

Und dann ist da wieder dieses Gefühl von Hilflosigkeit. Ertrinken im Alltag, Verlieren in der Endlosigkeit.


Du der mir gegenüber stehst und all die tollen rationalen Lösungen aufführst. Rumspringst und räumst, voll im Leben, voll mit Leben. 
Voll mit alldem, was grade unmöglich scheint. Jedes Wort ein neuer Stein, Silbe für Silbe erbaut sich diese Mauer. Und ich werde kalt. Werde stumm. Will nicht gegen diese Barriere anschreien. Will nicht die Faust heben und auf dich einhämmern, bis du verstehst. Mich einfach in den Arm nimmst. Mit Wärme gegen die Kälte, das Einzige was hilft.
Stattdessen steche ich zurück, Panzer an, Igelmodus. Verletze, ohne zu wissen womit.
Stattdessen gebe ich auf. Und gehe.

Dinge erklären, die nicht verstanden werden können. Gefühle beschreiben, die damit zur Karikatur verkommen. Erklärungsversuche als letztes verzweifeltes Strampeln vor dem Untergehen. Alleine sein.
Allein, keine Spur von Solitude.

Musik und Regen hören. Sitzen. Gedanken kreisen und taumeln, springen und werden schwer. Setzen sich wie alter Kaffeesatz, schwarz und dicht. 
Verformte Wünsche. Im Nachhinein alles Utopie von Glück. Hoffnungen, kindlich naiv und rosarot. Pläne, die auf einmal planlos sind. 
Alles auf einmal.

In solchen Momenten merkt man wo das Herz ist. Da, wo es wehtut. Phantomschmerz. 
Herzstücke zerstreut in der Welt, vom Winde verweht. Gehören schon lange nicht mehr mir.
Manche Dinge werden größer, wenn man sie teilt. Und fragiler.

Untertauchen und Verstecken, Luft anhalten solange es geht, jede einzelne Kapillare gefüllt mit diesem Überlebensmittel.
Vielleicht ist es das, wofür man als Kind im Schwimmbad immer geübt hat.
Vielleicht ist es das, was Leben ist.

37

Diesen Text mochten auch

15 Antworten

Kommentare

  • Kommentar schreiben
  • 0

    Hat mich direkt berührt.

    18.03.2016, 02:25 von Lenchen99
    • Kommentar schreiben
  • 1

    da pocht mir das herz bis zum hals, so treffend is das. wie schafft man's nur aus dem igelmodus raus...

    16.02.2016, 23:29 von katikat
    • 0

      Abwarten und Tee trinken ;)

      17.02.2016, 18:40 von taetschbuesi
    • Kommentar schreiben
  • 0

    Danke für den Text. Hat Spaß gemacht den zu lesen.

    10.08.2015, 08:22 von schmitty
    • Kommentar schreiben
  • 3

    Abonniert :-)

    28.07.2015, 11:36 von TobiasD
    • Kommentar schreiben
  • 1

    Schön geschrieben,
    packend ... besonders
    die letzten beiden
    Absätze:

    Herzstücke zerstreut in der Welt ...


    Das nenn ich Poesie.

    27.07.2015, 14:47 von Alexander13
    • Kommentar schreiben
  • 1

    Wirklich schön geschrieben. 

    26.07.2015, 18:34 von Mama87
    • Kommentar schreiben
  • Kommentar eines gelöschten Benutzers
  • 1

    Manche Dinge werden größer, wenn man sie teilt. Und fragiler. - Wow! :)

    16.07.2015, 12:20 von lemikrosuta
    • Kommentar schreiben
  • 0

    Ich fühle mit dir, durchlebe gerade genau das gleiche :-(

    01.07.2015, 08:52 von siemi
    • Kommentar schreiben
  • Kommentar eines gelöschten Benutzers
    • 0

      Ja, muss wohl

      01.07.2015, 09:14 von taetschbuesi
    • Kommentar eines gelöschten Benutzers
Seite: 1 2

NEON fürs Tablet: iOS und Android!

Neueste Artikel-Kommentare