Bekkilacht 22.09.2017, 23:27 Uhr 0 0

Nummer 1.2014

...

Geschrieben am 6.11.2014

Jahr meines Studienbeginns, Umzugs, Abi, erster Trennung

Nachtrag aus 2017: Jahr der zu hohen Erwartungen, Überforderung, Selbstüberschätzung


Wann endlich wird es besser?


Man sitzt da, hätte viel zu tun.

Und das einzige was man macht ist denken. Denken und denken und denken.

Wann endlich hört es auf?

Die sehnsucht nach hause, die sehnsucht nach dir?

Ich möchte doch nur endlich frei sein. Ein freies herz haben, das an nichts hängt.

Einfach das gefühl von purem glück, einfach das gefühl, angekommen zu sein.

Wann endlich ist es soweit? Wann endlich bin ich so erwachsen, das ich eigenständig bin?

Ich sollte es sein. Ich dachte ich wachse an der aufgabe. Manchmal hab ich inzwischen aber eher angst, an ihr zu zerbrechen.

Denn das einzige was ich will ist, dich endlich zu vergessen. Vielleicht wäre damit schon viel getan.

Wenn ich doch einfach nicht mehr nur zu dir wollen würde. Und nach hause.

Da, wo es vertraut ist. Wo man angekommen ist, wo man weiß was richtig ist.

Nicht in einem zustand der leere wie jetzt.



0 Antworten

Kommentare

  • Kommentar schreiben
  •  

NEON fürs Tablet: iOS und Android!

Neueste Artikel-Kommentare