Natata 30.11.-0001, 00:00 Uhr 30 26

hungrig

Heute habe ich gelernt....

.....Schmerz zu fressen. Ich habe es in großen Stücken in mich hinein gestopft, den ganzen Abend, bis ich nicht mehr konnte. Stumpfe Seelen um mich herum - zu kalt geworden im Laufe der Jahre. Zu kalt um zu denken- haben genug schmerz gefressen, haben es vor mir gelernt.

"Love hurts, but sometimes its a good hurt and it feels like i`m alive" singt der Typ von Incubus...man`s world. Mein Herz schlägt, ja. das heißt, dass ich lebe. Aber bei jedem tiefen Atemzug setzt es kurz aus. Keiner merkt es, auch niemand von denen, die in der Bahn neben mir sitzen und sich beklommen unterhalten müssen, weil sie sich meiner Tränen genieren. Herzstillstand... Hat was mit "Grey`s anatomy" zu tun und mit der Oma Mathilda.., nichts mit Mädchen in der Bahn neben einem. Dabei sterben vor unseren Augen täglich Menschen an Herzstillstand... Diese Stadt hat es mich gelehrt, die leeren Hüllen zu sehen, die Herztoten... Und nun ist meins dran. Ich weine so heftig, bis ich nicht mehr atmen kann und das Adrenalin, mein vermeintlicher Selbsterhaltungstrieb, und das Kohlenmonoxyd lassen mein Herz schneller schlagen.. Also keine tiefen Atemzüge mehr, nur noch leises Röcheln, denn das wird akzeptiert.

ich bin nicht da. Das hübsche Mädchen mit dem guten Pony ist da, die Barfrau,die Studentin, die Toughe, die Starke. Mit 17 ausgezogen, sich durchgehauen - das ist doch was, das ist Rückgrat. Das sind keine Narben, nein nein, sie ist frei und jung und schön.. Und wie war das? "verwöhnt"?...ja.. vielleicht..... NICHT.
Denn ICH interessiere keine Sau. Das gute Pony verdeckt die häßlichen Male, die der öffentlichkeit peinlich sind.. Die Male, die der Schmerz, den ich nicht schlucken konnte, hinterlassen hat. Den Schmerz essen... Das ist das Einzige, was ich momentan esse.. Schmerz und Rührei... Nichts mehr, den ganzen Tag nicht. Essen ist Verrat des leidenden Körpers, und erst recht des Geistes, der die Grausamkeit der Menschen nicht erfassen kann.

Alle suchen. Nach `nem guten Fick, nach der großen Liebe, nach Enttäuschung, nach Bestätigung. Aber darüber schweigt man. Das ist der neue gute Ton, die stumpfe Jugend... Die einsamen Seelen dieser Stadt....
Ich würde am liebsten brechen vor lauter Ekel über diese Scheißangst der Scheißmenschen vor dem Scheißschmerz und vor der Scheißehrlichkeit. Sie leiden alle wie Hunde, eine/-r nach der/dem anderen wird durchgeswitcht (ich hasse anglizismen.... nur fürs protokol): nächster, nächste , passt nicht, ist nicht meins, nicht DIE Frau, nicht DER Supertyp, diese komische graue Strickjacke, muss sie sie immer tragen?, `Ey du frisst grad voll!`, musst du denn immer das und das???....

Die Narben sind es. Sie sind das problem. Sie sind die ästhetische Unmöglichkeit in der ACH so funktionierenden Scheißwelt. Jeder mensch in der Scheiß-U-bahn auf dem Sitz neben mir hat sie. Groß und irritierend klaffen sie in den müden Gesichtern. Kläglich überschminkt durch die frische Art und den Job und den Kumpel der da und da arbeitet und das und das besorgen kann, rennen sie herum, die Menschen, wie irre gewordene Schafe, die Narben in dem kläglichen Dasein.

Die Angst... Ich habe auch gelernt, angst zu haben. Ich habe vor fast allem angst, am meisten davor, zu leben. Denn mein Plan geht nicht auf. Ich bin eine von den Schlechten. Eine von denen, die gar nicht gehen. Die Narben einfach zu groß. Kann man nicht überschminken, ist irgendwie eklig.

Also fresse ich den Schmerz, denn eine Wahl habe ich nicht. Ich fülle die 32 qm schon mal mit Vorrat auf, damit die häßlichen Narben nicht größer werden. Die Herzstillstände sieht man nicht.

26

Diesen Text mochten auch

30 Antworten

Kommentare

  • Kommentar schreiben
  • Kommentar eines gelöschten Benutzers
  • 0

    geil.

    geilgeilgeil.



    mach noch die rechtschreibdinger und dann passt das.

    14.05.2009, 14:49 von frl_smilla
    • Kommentar schreiben
  • Kommentar eines gelöschten Benutzers
  • 0

    Oh ja, bitte sag, ob die Großkleinfehler etc. beabsichtigt sind, oder korrigiere sie, denn der Text ist empfehlenswert.

    Ach, scheißegal. Ich klicke trotzdem.

    17.12.2008, 22:45 von kleinepiratin
    • Kommentar schreiben
  • 0

    wow.....gut geschrieben! Ich wünsche dir weniger angst! Liebe Grüsse

    17.12.2008, 22:23 von kenja
    • Kommentar schreiben
  • Kommentar eines gelöschten Benutzers
  • Kommentar eines gelöschten Benutzers
  • 0

    chapeau
    guter text.

    01.07.2008, 13:00 von PDK
    • Kommentar schreiben
  • 0

    Ich war vor kurzem in Köln und durchlebte beim Lesen deines Artikels nochmals diese oberflächliche viel zu Laute Leere der "Party-Hip Generation" aber du! solltest den Gla.../ die Hoff.. nicht mit 21 schon begraben, da ist jemand da drausen für jeden von uns. Think Positiv

    30.06.2008, 06:05 von Stockmaster
    • Kommentar schreiben
  • 0

    Im stillen traurig sein... Das traurigste ist nicht wenn man sehnsüchtig ist, sondern wenn zwei zwei sehnsüchtige menschen gefangen in ihrem größenwahn an einder vorbeischrammen. und keiner nachgibt, bis es zu spät ist...
    find ich gut dass du in der bahn weinst. sind wir schon zwei :) -----> empfehlung!

    29.06.2008, 13:55 von meui
    • Kommentar schreiben
Seite: 1 2 3

NEON fürs Tablet: iOS und Android!

Neueste Artikel-Kommentare