Tim 30.11.-0001, 00:00 Uhr 81 4

Guten Morgen!

Erwachsen zu sein heißt auch, sich nicht hängen zu lassen.

Du öffnest die Augen. In den Augenwinkeln getrockneter Schleim. Nicht vom Sandmann. Du hast erst um 23 Uhr die Playstation aus- und den Fernseher angestellt. Gegen 3 Uhr bist Du bei irgendeiner Quizsendung eingenickt. Die Moderatorin hatte Dich schon seit einer Stunde angeekelt, aber Du hattest Angst davor, was passieren würde, wenn der Fernseher aus ist.
Es ist 12 Uhr. Du hast etwa 9 Stunden geschlafen und bist todmüde. Der Jogginganzug klebt an Deinen Beinen. Du hast wieder vergessen ihn auszuziehen. Du bleibst etwas länger auf der Bettkante sitzen und denkst mal wieder über Dein Leben nach. Dass Du schon wieder das 10-Uhr-Seminar verpasst und dass Du gestern eine Verabredung mit Deinem Freund abgesagt hast. Nur weil Du wusstest, es ist einfacher, sich hier drinnen zu verschanzen, als sich dort draußen mit dem anderen Leben auseinanderzusetzen.
Du stolperst langsam ins Badezimmer. Beim Blick in den Spiegel bleibst Du am Augenwinkelschleim hängen und denkst, dass bist Du. Du bist ein Sekret aus Dreck und Tränen, dass im Augenwinkel eines Schlaffis hängt, der sich durch die Tage schleppt und auf irgend etwas wartet.
Du erträgst die Vorstellung nicht und gehst unter die Dusche. Das Duschgel ist alle. Seit drei Tagen. Wie die Milch. Also wieder nur schwarzer Kaffee. Du hasst schwarzen Kaffee, aber einkaufen warst Du trotzdem nicht.
Als Du aus der Dusche steigst, schaust Du wieder in den Spiegel. Im Augenwinkel hängt immer noch ein hartnäckiger Brocken. Weil Du nicht doof bist, lachst Du leise in Dich hinein und fragst in den Spiegel, ob Dich der Brocken wohl besonders lieb hat. Dann setzt Du Dich aufs Klo, verdeckst mit den Handtellern die Augen und weinst. Auch das machst Du leise. Du willst jetzt nicht auffallen.
12.30 Uhr. An der Küche gehst Du nur vorbei. Du hast jetzt keinen Hunger und keine Lust auf den schwarzen Kaffee. Du ziehst Dich an und hörst Dir dabei eines der Lieder an, die Dich noch vor einem halben Jahr immer wieder gerettet haben. Lieder, die Dir Deine Ängste nahmen. Und Du merkst, es funktioniert auch heute. Du hattest es nur vergessen. Du hattest vergessen, wie es sich anfühlt, nicht immer nur auf irgend etwas zu warten. Die Ampel stand schon ewig auf Grün und Du hast trotzdem gewartet. Und die Pizza im Ofen... Du hast immer so lange gewartet, bis sie dunkel und hart war. Du hast immer den richtigen Zeitpunkt verpasst. Du hast gewartet.
Jetzt soll es anders werden. Du willst wieder fahren. Wenn es sein muss auch mal bei Rot. Du willst eine Pizza essen, auf der der Käse gerade eben anfängt, zu zerlaufen. Dann gehst Du raus, kaufst Milch und Duschgel und vielleicht bleibt heute Abend der Fernseher aus. Vielleicht...

4

Diesen Text mochten auch

81 Antworten

Kommentare

  • Kommentar schreiben
  • Kommentar eines gelöschten Benutzers
  • Kommentar eines gelöschten Benutzers
  • 0

    Jap, kenn ich nur zu gut aus den Ferien xD. Ein Glück gibts da ja noch Eltern und Schule, die dann immer Stress machen. Ich weiß gar net wie das werden soll, wenn ich ausgezogen bin und die Schule fertig hab ... :P

    19.10.2006, 18:21 von frie
    • Kommentar schreiben
  • 0

    Wie wahr:)

    18.07.2006, 01:10 von Summer.Rain
    • Kommentar schreiben
  • 0

    Danke! so ging es mir das letzte halbe jahr so ähnlich. zum glück bin ich jetzt raus aus der krise!

    14.03.2006, 20:34 von gigi
    • 0

      @gigi Darf ich fragen wie du das gemacht hast?

      19.11.2006, 04:27 von Schneeschuhhase
    • Kommentar schreiben
  • 0

    Man sollte zum Seminar gehen und eine Verabredung für den Abend klar machen.
    Poppen oder Saufen ist besser als Fernsehen!

    07.02.2006, 13:23 von ulf
    • Kommentar schreiben
  • 0

    Herrgott. Danke! Das war grad die Musik, die mich gerettet hat. Und jetzt: Vollgas!

    06.02.2006, 20:47 von subbacultcha
    • Kommentar schreiben
  • 0

    Jeder empfindet unterschiedlich. Jeder hat mal n Hänger. Jedem geht mal das Duschgel aus ;)
    Toller Text, weil er so ehrlich ist. Kompliment.

    04.02.2006, 21:31 von Souljabeatz
    • Kommentar schreiben
  • Kommentar eines gelöschten Benutzers
  • 0

    Ja, der Becher will bis zur bitteren Neige geleert werden - das habe ich mittlerweile auch verstanden *seufz*
    Der Lichtschimmer, den ich bei mir und bei anderen immer wieder entdecke: ICH KANN ETWAS TUN. ICH BIN DEM LEBEN NICHT HILFLOS AUSGELIEFERT

    und wenn dann genügend einsicht und gelebtes leid die richtige mischung ergibt, kann es zu wirklich guten veränderungen kommen.
    und das man dabei die hilfe von "experten der seele" annehmen kann, ist ebenfalls eine wunderbare entdeckung.

    01.02.2006, 18:24 von stern_blitzer
    • Kommentar schreiben
Seite: 1 2 3 4 5 ... 9

NEON fürs Tablet: iOS und Android!

Neueste Artikel-Kommentare