Lady_Hope 27.01.2012, 00:38 Uhr 4 2

Gedankenwirrwarr

Was ist besser und woran misst man schlecht? Fragen über Fragen.

Die Welt regiert sich selbst. Wir sind nur Spieler, die den Text vergessen haben. Die versuchen, sich irgendwie zurechtzufinden auf der großen Bühne des Lebens. Die vor allen Anderen und vor allem vor sich selbst so tun, als wüssten sie genau, was Sache ist. Vollkommen sicheres Auftreten bei absoluter Ahnungslosigkeit. Wird schon passen.

Und dann kommt ein neuer Spieler und die Regeln, die man dachte verstanden zu haben kehren sich gegen einen. Hat nicht gepasst. Die Welt verändert sich. Vollkommen sicheres Auftreten bei absoluter Ahnungslosigkeit. Bloß nichts anmerken lassen.

Wo ist der Regisseur?

Hat heute frei.

Chaos.

Wir tun nur so. Mit bemerkenswerter Konsequenz tun wir nur so. Als ob wir die Kontrolle hätten. Als ob wir vorbereitet wären. Als ob wir irgendetwas wüssten.

Und dann geht ein Spieler. Und man fragt sich: Wohin? Warum? Komme ich da auch hin? Gibt es etwas hinter dem Vorhang? Werden wir das jemals erfahren? Nicht einmal das wissen wir.

Wissen ist Macht. Macht ist Wissen. Was ist Wissen? Was ist Macht? Macht Wissen mächtig? Macht Macht wissend?

Verstehen ist die Devise. Die Frage ist: Was? Und wie? Und warum überhaupt?

Wer erklärt mir die Welt? Will ich die Welt überhaupt verstehen? Muss ich? Wer versteht die Welt? Wer versteht sich selbst? Versteht sie sich selbst? Oder träumt sie sich nur und träumt mich und dich und alles um uns herum? Gibt es da drauße noch mehr? Wie groß ist das Weltall? Unendlich? Wie groß ist unendlich? Was heißt ‚unendlich’?

Wo komme ich her? Was kann ich wissen? Was darf ich hoffen? Was darf ich glauben?

Wer bin ich?

Wer bist du?

Kennen wir uns?

Wenn ja, woher? Was weißt du? Was glaubst du? Was hoffst du? Wie hoffst du? Woher kommst du? Sind dort alle so wie du? So anders? Nicht wie ich. Wer ist besser: Du oder ich? Ich oder du?

Was ist besser und woran misst man schlecht?

Wovon träumst du nachts? Träumst du überhaupt? Warum träumen wir? Wirklich? Gehen wir dann an einen anderen Ort? Wo ist der Körper wenn wir träumen? Vielleicht träumen wir unser ganzes Leben? Wohin gehst du wenn du träumst?  Fragst du dich das Gleiche über mich? Denkst du so wie ich? Was denkst du überhaupt? Wie? Kannst du denken oder bist du nur ein Produkt meiner Phantasie? Bin ich vielleicht ein Produkt deiner Phantasie, so wie wir alle vielleicht nur Träume eines gelangweilten Kindes sind? 



Tags: Sinn
2

Diesen Text mochten auch

4 Antworten

Kommentare

  • Kommentar schreiben
  • 0

    um ehrlich zu sein,  hatte von einer jungen Person wie dir etwas mehr ueber Herz-schmerz und Liebesfragen erwartet :-))


    ok. lass uns mal ein bissken  "spinnen", also philosophieren.  Was ich im Grunde so ueberfluessig wie ein Nagel im Knie halte,  dennoch:

    Ich bin nicht davon ueberzeugt, dass die Frage: Wer ist besser, du oder ich oder umgekehrt von all zu grosser Bedeutung ist.

    Viel wichtiger ist die Frage:  Was ist fuer mich am besten ?  Das impliziert nicht, dass man den geilen Egoismus zelebrieren sollte.

    Wie schon in meinem Profil zu lesen ist:  Der wichtigste Mensch ist man immer selbst !!

    Wenn es dir gut geht, kannst du locker anderen helfen oder daran teilhaben lassen.

    Bist du ne arme Wutz,  siehts  verdammt mager aus mit Naechstenliebe und  -hilfe ;-((

    Fragen allein bringen uns nicht weiter. Wir muessen Antworten finden, so schnell wie moeglich, denn unser Verfalldatum laeuft verdammt flott ab. 

    shalom 


    16.02.2012, 04:05 von steam
    • Kommentar schreiben
  • 0

    Du schreibst dass es Fragen aus dem Jahr 2010 sind .. hast du einen Teil davon aktuell in 2012 für Dich beantworten können ?

    27.01.2012, 12:07 von Cyro
    • 0

      Ich habe für mich einige Antworten gefunden, teils auf Fragen aus dem Text, teils auf andere. Aber ich denke, einige Fragen sind auch Fragen, die man sich immer wieder stellen sollte. Wie zum Beispiel
      "Wer ist besser: Du oder ich? Ich oder du? Was ist besser und woran misst man schlecht?"
      Dies sind meiner Meinung Fragen, die man bei seinen Entscheidungen im Hinterkopf haben sollte. Fragen in dieser Form bewahrt hoffentlich vor z. B. Arroganz und Ignoranz. Die meisten Menschen sollten sich viel mehr fragen, was in ihrem Gegenüber und auf der Welt vor sich geht.

      27.01.2012, 16:12 von Lady_Hope
    • 0

      Und über die Fragen, die ich von Kant geklaut habe, hab ich 1 halbes Jahrf im Philosophie-Unterricht nachgedacht, bin aber bis jetzt nicht bei allen zu einer wirklich zufriedenstellenden Antwort gekommen. ;)

      27.01.2012, 16:15 von Lady_Hope
    • Kommentar schreiben
  • Durchs Wochenende mit Miriam

    Und, wie war dein Wochenende so? Jede Woche fotografiert ein NEON-Redakteur sein Wochenende mit dem Handy. Diesmal: Online-Redakteurin Miriam.

  • Buchweizengrütze und heiße Mayo

    In Russland stehen westliche Lebensmittel auf dem Index: Mit einem Embargo gegen EU- und US-Produkte schottet sich der russische Markt ab.

  • Stadt, Boot, Fluss

    Unser Autor träumte davon, sich einfach vor der Haustür in ein Schlauchboot zu setzen und loszufahren. Auf der Donau von Wien nach Bratislava.

Neu: NEON für dein iPad!

Neueste Artikel-Kommentare