Rooibostee_mit_Apfelsaft 30.11.-0001, 00:00 Uhr 8 5

Feigheit

Jetzt steh ich hinter dir, umfasse deine Stuhllehne und berühre mit meinen Fingern leicht deine warmen Schultern.

Es ist langweilig. Mir ist langweilig, dir ist langweilig. Wir sind gelangweilt. Wir sitzen nur da, starren auf unsere Handys, quatschen ein bisschen, Blick auf die Uhr, noch drei Stunden, sitzen, starren, quatschen, noch zweieinhalb Stunden. Wir wollen beide gehen, aber wir dürfen nicht, Arbeit ist Arbeit, wir müssen noch bleiben. Du sagst was für ein vergeudeter Abend und was wir denn noch machen könnten. Ich sage nichts und denke nur ich wüsste genau was ich jetzt gerne machen würde. Wir sind alleine, sitzen im Dunkeln. Gelangweilt, gelangweilt. Du sagst irgend was von später noch in` Puff gehen und lachst, ich starre auf deine Hose und stell mir vor du wärest nackt. Ich würde es tun, mit dir, jetzt sofort, hier im Dunkeln. Doch daran denkst du natürlich nicht und ich bin zu feige, feige, feige. Uns ist langweilig, so langweilig.

Jetzt steh ich hinter dir, umfasse deine Stuhllehne und berühre mit meinen Fingern leicht deine warmen Schultern. Ich höre dich atmen, schaue auf deinen Hals und stell mir vor, ihn zu küssen. Stell mir vor wie du dich erstaunt zu mir herum drehst. Stell mir vor wie ich vor dir knie, nein, auf dir sitze und dich küsse, einfach nur küsse, hier im Dunkeln, auf der Stelle, ohne Zurückhaltung. Doch ich bin feige, so feige, und ich will, will, will dich so sehr.

Vor ein paar Tagen hast du plötzlich angefangen mit mir zu flirten. Neckend, nicht ganz ernsthaft, unter Freunden. Doch du flirtest. Mit mir. Ich gehe darauf ein und hoffe, dass du von selbst merkst, dass ich dich will. Ich will, will, will dich, doch ich bin feige, feige, feige und uns ist langweilig, so langweilig. Noch zwei Stunden. Was könnte man in zwei Stunden nicht alles machen. Ich stelle mir vor, wie wir uns freuen würden, zusammen arbeiten zu müssen. Verschwörerische Blicke, ein Zwinkern und gemeinsam in den dunklen Raum. Tür zu, Kleidung vom Körper. Wie sehr würde ich mich auf langweilige Abende alleine im Haus freuen. Doch ich bin feige, viel zu feige. Du siehst mich nicht so, denke ich. Oder tust du es doch? Ich berühre dich, so viel ich kann, doch du gehst nicht darauf ein. Doch du flirtest mit mir; neckend, nicht ganz ernsthaft. Aber du tust es. Du flirtest. Mit mir.

Wenn du nur bemerken würdest, wie ich dich mit meinen Augen verschlinge. Du gehst vor mir her und ich kann nicht von deinem Hintern lassen. Muss meine Hände zwingen, ihn nicht zu berühren, deinen perfekten Hintern. Will durch dein Haar fahren, dein Gesicht streicheln, mich auf dich setzen und dich küssen, einfach nur küssen. Stell mir vor, wie du mich gegen die Wand drückst und ich dich nach der Arbeit noch mit zu mir nehme. Wie wir beide hoffen, dass niemand zu Hause ist, damit keiner unser Stöhnen hört. Wie du mich am nächsten Morgen mit zur Arbeit nimmst und wir uns verschwörerisch zu grinsen. Keine Langweile mehr, nur noch Lust und Begierde. Wenn ich nicht so feige wäre, so schrecklich feige. Feige, feige, feige.

Noch 15 Minuten. Gleich geh ich nach Hause, nach einem schrecklichen Abend. Uns war beiden langweilig, so unglaublich langweilig. Wir saßen nur da, starrten auf unsere Handys, quatschen ein bisschen. Keine verschwörerischen Blicke, kein geheimnisvolles Zwinkern. Bloß Langweile. Und Begierde, ungestillte Lust. Kein Stöhnen, keine Küsse. Nur Langweile.

Und Feigheit. Eine schreckliche, immer wieder alles zerstörende Feigheit.

5

Diesen Text mochten auch

8 Antworten

Kommentare

  • Kommentar schreiben
  • Kommentar eines gelöschten Benutzers
    • 0

      weiß nicht. Wieso?


      06.12.2013, 15:17 von Rooibostee_mit_Apfelsaft
    • Kommentar eines gelöschten Benutzers
    • 1

      haha, das dachte ich auch. der text ist wie der nick.

      06.12.2013, 22:40 von yuhi
    • 0

      07.12.2013, 20:09 von Rooibostee_mit_Apfelsaft
    • 0

      wie meinen?

      07.12.2013, 20:42 von yuhi
    • 0

      das mit dem Kommentieren via Handy funktioniert irgendwie nicht...

      Also ich bin ein ziemlich exzessiver Teetrinker - wie ihr euch wahrscheinlich schon gedacht habt - und, zumindest was so was angeht, ziemlich feige. Aber ob das bei vielen so ist und da ein Zusammenhang besteht... Findet ihr, das passt zusammen?

      08.12.2013, 00:55 von Rooibostee_mit_Apfelsaft
  • 1

    Oh, wie bekannt diese Wortwiederholungen im Kopf einem vorkommen...!
    Gefällt mir!

    05.12.2013, 22:51 von Amentia
    • Kommentar schreiben

NEON fürs Tablet: iOS und Android!

Neueste Artikel-Kommentare