tjr 01.01.2015, 20:41 Uhr 0 0

Endlos

"Immer wenn der Mond durch mein Fenster scheint liege ich wach, bin mit meinem Kopf allein." https://www.youtube.com/watch?v=RXRvzj3OQd8

Schwarze Wellen fließen endlos entfesselt von einem zum nächsten Gedanken.Er liegt nur da. Neben ihm ein Glas voll mit giftigem Gut und ein Tütchen voll elendigem Vergessen wollen.Zwischen  „Besser auf sich Acht geben“ und „endlich erwachsen werden“ ging er irgendwann verloren.Kein Weg zurück in der endlos Spirale seines verschissenen Alltags .

Menschen quetschen sich durch  Nachtclubs, Bars und durch ihren Trott. Quetschen sich an ihn und durch ihn hindurch. Hinterlassen Bruchstücke die nie zueinander passen.

Justus lebt vor sich hin. Hangelt sich von einer Liebe zur Nächsten obwohl sein Herz eine Straße weiter am träumen ist. Aber nie ist es genug. Bloß immer alles auf einmal. Er kann nicht nicht eifersüchtig sein und weil ja eh alles total kaputt ist zwischen ihnen endet er jetzt wieder auf dem Boden irgendeiner Wohnung. Die Frau muss auch irgendwo im Raum sein aber er ist viel zu beschäftigt mit seinem eigenen Chaos im Kopf.

Der Raum ist kalt und kahl. Ein Bett  ein paar alte Kerzen, vereinzelt Bilder an den Wänden. Ein Pärchen ist zu sehen.

So ein Bild hat Justus auch in seiner Wohnung hängen aber eigentlich bedeutet es Nichts mehr. Erinnert nur an Zeiten wo alles scheinbar besser war... die Aussichten sind rosig gewesen. Neue Stadt, neue Liebe, neues Studium- Neuanfang vom Feinsten aber jetzt liegt er wieder hier. Wofür ? Das mit der Liebe hat auf Dauer mal wieder nicht funktioniert. „Beziehungsunfähig“ ,hat sie immer wieder gesagt. Das Studium überfordert und Großstädte sind im Endeffekt auch alle gleich.

Als die Frau anfängt wieder seine Hose aufzuknöpfen steht er  wankend auf. Raus aus dem Zimmer. Im Flur begegnen ihm  mehrere Typen, die ihm spöttisch entgegen blicken. Irgendwoher kennt er sie aber er kann sich mal wieder nicht erinnern. Es ist eisig in dieser Nacht und zu Justus Entsetzten sind alle Wege überfüllt. Es donnert überall. Als er an einem Club vorbei kommt findet er das Plastik Tütchen. Wieder ein paar Stunden Ruhe in seinem Kopf . Der nächste Tag wird sicher beschissen genug. 

Toller Start. Happy New Year.

0 Antworten

Kommentare

  • Kommentar schreiben
  •  

NEON im Netz

Spezial: Städtereisen

NEON fürs Tablet: iOS und Android!

Neueste Artikel-Kommentare