PONY. 30.11.-0001, 00:00 Uhr 46 10

Ein Pferd auf High Heels

Im echten Leben können Tiere nicht sprechen, deshalb werden sie geschlachtet, gegessen und müssen auf Volksfesten den ganzen Tag im Kreis laufen

Das Licht tanzt in Form von grünen, gelben und roten Punkten über die Decke, aus den Boxen dröhnt „Hamma“ von Culcha Candela und ich könnte kotzen. Das sieht man mir auch an, sagt mein Freund Benny, der neben mir steht und mit den Armen fuchtelt, als würde ein dicke Biene um seinen Kopf schwirren. Benny ist Allergiker, ein Stich und sein Kopf wird so groß wie eine Melone. Sieht ganz witzig aus. Wir stehen am Rand der Tanzfläche und ich nippe an einem gelben Getränk, das nach Kaugummi schmeckt. In der Mitte der Tanzfläche flippt ein glatzköpfiger Typ mit lila Hose und grünem Tank-Top völlig aus, seine schmalen Hüften bewegt er wie Shakira vor ihrer Schwangerschaft und dabei lässt er die Arme in kreisenden Bewegungen über den Kopf wirbeln. Um ihn hat sich eine Traube von Menschen gebildet, die „Woouh und Yeah.“, schreien, obwohl der Typ in meinen Augen ganz und gar nicht Woouh und Yeah ist. „Ich verstehe diese Welt nicht.“, schreie ich in Bennys Ohr, schüttle den Kopf und schiele in Richtung Ausgang.

Benny will noch nicht gehen, er hat ein Mädchen im Visier und seine Hormone sagen ihm, dass da heute noch was geht. Leider irren sich seine Hormone in letzter Zeit ziemlich häufig, ich weiß das, aber Benny ist zu betrunken, um sich der Wahrheit zu stellen. Er sieht gerade einen „super Hintern“, der in einem kleinen Rock steckt und blondierte Haare, die durch die Luft fliegen. Ich habe den Schritt um das Mädchen herum gewagt, den Spruch „von hinten Blondine, von vorne Ruine“, findet Benny in diesem Moment nicht ganz so lustig wie ich. Ihm wird ihr Aussehen sowieso egal sein, denke ich, hier ist es dunkel, zu Hause ist er noch betrunken, und morgen früh ist er schon wieder weg. Grausame Welt, vielleicht will ich doch keine Kinder, vor allem nicht, wenn aus ihnen einmal blondierte Ruinen werden.

Ich hätte wissen müssen, dass es eine schlechte Idee ist heute noch wegzugehen, denke ich, als ich draußen stehe und die frische Luft mir in mein Gesicht schlägt. Aber Benny wollte mir unbedingt diesen abgefahren Club zeigen, der so gar nicht „Mainstream“, sondern stattdessen mit „lockeren, individuellen und ausgeflippten“ Menschen gespickt ist. Schon beim ersten Lied „She Wolf“ von David Guetta hätte ich die Kurve kratzen sollen. Vielleicht sollte ich generell nicht mehr auf Benny hören. Das letzte Mal, als ich das tat, lag ich zwei Stunden draußen in unserem Garten und habe mir die Seele aus dem Leib gekotzt, nachdem er mir ein Video gezeigt hat, in dem ein Mann von einem Pferd gevögelt wird. Der Mann tat mir unfassbar leid, obwohl er selbst schuld war. Menschen sollten nunmal nicht mit Tieren schlafen, das ist von der Natur nicht vorgesehen, das passt nicht, Menschen sollten mit Menschen schlafen, Tiere mit Tieren und Pflanzen mit....Pflanzen. Jeder in seinem Revier, damit nicht irgendwas komisches dabei heraus kommt, eine Mutation, ein Mensch mit Hufen, oder ein Pferd mit Brüsten. Hätte Gott gewollt, dass wir mit Tieren Sex haben, dann hätte er dafür gesorgt, dass sie sprechen können. Das Pferd hätte den Mann gefragt: „ Ist mein Schwanz eventuell zu groß für dich? Tut es weh?“ Der Mann hätte das bejaht und wenn das Pferd ein nettes Pferd ist, hätte es aufgehört. Beide könnten noch viele Jahre glücklich leben und ich hätte nicht diese schrecklichen Bilder in meinem Kopf. Aber so ist das Leben nicht. Nein, so ist das Leben ganz und gar nicht. Im echten Leben können Tiere nicht sprechen, deshalb werden sie geschlachtet, gegessen und müssen auf Volksfesten den ganzen Tag im Kreis laufen.

Klar, dass Benny mir den Inhalt des Videos verschwiegen hat, er wusste dass ich dafür zu zart beseelt bin. Ich verstehe bis heute nicht, welcher Sinn dahinter steckt, ein solches Video anzusehen. Später meinte er, der Mann sei danach sogar gestorben, weil irgendwas in ihm gerissen ist, Darm, oder so ähnlich. Und da war es ganz aus mit mir, wenn man mir vom Tod erzählt, dann ist es aus, das kann ich nicht hören. Und so endete ich an diesem Abend draußen auf dem Gras unseres Gartens, um mich herum lauter Mutantenpferde und Benny ging nach Hause.

Über Wochen hat mich dieses Video verfolgt und selbst jetzt sehe ich ein blondes Pferd auf High Heels an mir vorbei stöckeln. Nein, das kann nicht sein, ich schlage mir einmal mit der flachen Hand in mein Gesicht. Ich erkenne, dass es nur die blondierte Ruine ist, deren klappernde Absätze mich aus meinen Gedanken reißen. Im Schlepptau hat sie Benny, der wackelt, als seien seine Beine zwei Schwimmnudeln. Seine Hormone hatten diesmal tatsächlich recht, ich nicke ihm anerkennend zu und als er zurück nickt, weiß ich, dass ich erlöst bin. Ich darf nach Hause gehen. Alleine, aber immer noch besser, als mit einem blondierten Pferd auf High Heels im Arm.






10

Diesen Text mochten auch

46 Antworten

Kommentare

  • Kommentar schreiben
  • 0

    "jetzt sehe ich ein blondes Pferd auf High Heels
    an mir vorbei stöckeln.". Hm, ich habe ja manchmal auch seltsame
    Erscheinungen, und das ohne bewusstseinserweiternde Substanzen.
    Stöckelnde Pferde gehören bisher noch nicht dazu, aber  sind eine
    abwechslungsreiche Idee :)

    15.11.2012, 13:20 von Cyro
    • Kommentar schreiben
  • 0

    .. oh oh .. ich hatte auch großes kopfkino beim lesen. wünschte mir dann nur noch: werbung! werbung! werbung!

    mensch pony!

    15.11.2012, 10:15 von ilofi
    • Kommentar schreiben
  • 0

    Anfangs amüsant, unterhaltsame Momentaufnahme, aber dann driftet er irgendwann in dieses Pferde-Ding ab...

    14.11.2012, 23:40 von justanotherpicture
    • Kommentar schreiben
  • 1

    Schon allein für den Teaser hätte ich mein Herzchen dagelassen. Super Ding, das hier.

    14.11.2012, 20:01 von forst
    • 2

      bin ich down mit.

      14.11.2012, 20:28 von schimmern
    • 1

      "bin ich 'down' mit" kann nicht dein ernst sein.

      16.11.2012, 22:49 von Blackend
    • 0

      Why? Mit dem was so up goes, muss man einfach down sein.

      17.11.2012, 03:53 von forst
    • 0

      klar. ich mach' jetzt einen auf jugendsprache. voll schnafte.

      17.11.2012, 12:05 von schimmern
    • Kommentar schreiben
  • Kommentar eines gelöschten Benutzers
    • 1

      Naja, das Kotzen fand ich schons ehr widerwillig.
      Und ansonsten versteh ich Deinen Kommentar nicht, erst ist es Dein Ding und dann ist es Dir zu flach ??? Hä?

      15.11.2012, 09:02 von cosmokatze
  • 1

    Ich hab beim Lesen gelacht. Die Anderen in der Bahn fanden das nicht witzig. Ich war hocherfreut!

    14.11.2012, 18:38 von Hildegardt
    • 1

      Liest Du Neontexte in der Bahn vor? Falls nicht... mach doch mal :)

      14.11.2012, 19:18 von Mrs.McH
    • 1

      Eine Gewohnheit, die ich mir unbedingt antrainieren möchte.

      14.11.2012, 19:25 von Hildegardt
    • Kommentar schreiben
  • 2

    Ich mag deine Texte einfach. Sie unterhalten mich großartig.
    Und ich verstehe nicht, warum sie oft zu Tode diskutiert, angefeindet und vor allem immer so ERNST genommen werden.
    Andere Texte mögen stilistisch besser, logisch durchdachter, in der Argumentation objektiver sein, aber auch so öde. Deshalb stehen z.B. Michael Nasts Texte eher selten auf der Startseite.

    Nur so'n Gedanke.


    14.11.2012, 17:59 von cosmokatze
    • Kommentar schreiben
  • 0

    Wieso löschst du meinen Kommentar?

    14.11.2012, 16:16 von FrauKopf
    • 0

      Das frage ich mich auch gerade.

      14.11.2012, 16:23 von Mrs.McH
    • 2

      damit die quintessenz meines kommentars besser hervorgehoben wird, denke ich.

      14.11.2012, 16:39 von MaasJan
    • 0

      Weil: Nicht reden und trotzdem ficken nicht das Thema war. Thema verfehlt, Eintrag gelöscht ^^

      14.11.2012, 16:44 von TAFKAW_reloaded
    • 0

      Ich seh schon, es wurde auch abgeändert.

      Jaja, so einfach ist das.

      Von stummen Ungebumsten zu stummen Geschlachteten.

      14.11.2012, 16:47 von FrauKopf
    • 1

      Sorry war keine Absicht. Da hätte ich ganz andere löschen müssen

      14.11.2012, 21:38 von PONY.
    • Kommentar schreiben
  • 3

    Ich bin unheimlich scharf auf Rehe in Strapsen

    14.11.2012, 16:16 von TAFKAW_reloaded
    • Kommentar schreiben
  • 4

    und hätte gott gewollt, das stumme nicht ficken, hätte er ihnen einen barbie/ken-körper angedeihen lassen^^?

    abgesehen davon befingert das kind da auf deinem profilbild eindeutig einen elefanten und es wird romantisch verklärend dargestellt.

    14.11.2012, 15:53 von MaasJan
    • 0

      Es geht doch gar nicht um Sex zwischen Menschen. 

      14.11.2012, 16:05 von PONY.
    • 1

      du diskriminierst alles, was nicht reden kann. und setzt stumme mit tieren gleich!

      14.11.2012, 16:20 von MaasJan
    • Kommentar schreiben
Seite: 1 2
  • Make some noise peeps!

    Prinz William und Kate Middleton lernen bei einem Besuch in Australien das DJ-Handwerk - und sie sind nicht allein. Eine Auswahl des Grauens.

  • Wie siehst du das, Jörg Brüggemann?

    Jeden Mittwoch interviewen wir NEON-Fotografen oder Illustratoren. Auf unsere 10 Fragen dürfen sie uns nur mit Bildern antworten.

  • Apokalypse Wow!

    Die Mode ist die Message: Die pro-russischen Kämpfer in der Ukraine sehen mit Macheten, Masken usw. aus wie Figuren aus den »Mad Max«-Filmen.

Neu: NEON für dein iPad!

Neueste Artikel-Kommentare

NEON-Apps für iOS und Android