Kontrastpoet 20.05.2012, 20:33 Uhr 9 15

Der Maikäfer muss seine Zeit gut nutzen.

Was tust du mit meiner Zeit? Ich gebe euch ein Teil davon und sie wird durch eine Luftschlange verpulvert.

Ich bin wie ein Maikäfer.

Erscheine nur zu einer bestimmten Zeit in der öffentlichen Begegnungswelt.
Für was, das weiß ich nicht. Aber ich bin da. Gestärkt und mutig für die Begegnung. 
Biete meine Zeit der Welt, hoffe und warte auf einen Preis.
Was ist meine Zeit wert? Wogegen tauscht man die Zeit, wo man sich frei bewegen kann?
Es sind Stunden. Eine Nacht und ein Sonnenaufgang.

Was tue ich wenn ich draußen bin? Ich gebe Worte, Komplimente und Aufmerksamkeit. Lächle und posiere.
Tanze, trinke und vergesse die Vortage. Gehe irgendwann in den Schlaf.
Öffne die Augen. Stehe halb flimmernd im Sonnenlichtkegel auf.
So unberreichert. Aber abgenommen. Ungerührt vom Getöse und Getue von gestern. Alles wie immer.
Ohne Küsse, ohne Klapps, kein Hautkontakt.
Fast schon eingefahren wie die Gezeiten.

Abwechslung lerne ich keine kennen. Um die Dummheiten des Abends zu begehen bin ich nicht mehr fähig. Diese kleinen Ausrutscher im Nebel von Wein und Kontrollverlust.
Habe es verlernt die falschen mit dem richtigen Vorwand (oder andersrum) anzusprechen, anzusehen, in die Stadt zu begleiten.
Alle anderen tun es. Irgendwie, regelmäßig. 
Ich mittendrin. Sehe zu. Wie unbeteiligt und angewachsen.
Selber unangesprochen, ungesehen, Allein gegangen.

Wieso bin ich so unsichtbar? Werde ich für unerreichbar gehalten? Oder für weniger? Fragen die mir keiner beantworten wird und kann. Sehen tun sie mich nicht.

Wo sind die Einladungen. Mein Briefkasten ist leer. Weder offiziell zum tanzen und trinken noch indirekt zum tanzen und in die Sterne schauen.
Ich bin wie der Maikäfer.
Und dabei sollte das die beste Zeit des Lebens sein..

15

Diesen Text mochten auch

9 Antworten

Kommentare

  • Kommentar schreiben
  • 0

    sei nicht traurig. Die richtigen Menschen für dich kommen noch. Sie kommen immer. Sie gehen auch wieder. Niemand ist allein. Zeit geht, Zeit kommt genauso.


    Zum Text an sich: Klingt gut, du findest die richtigen Bilder hintereinander weg, sodass man in ihnen trotz der Kürze des Textes verweilen kann.

    29.07.2014, 22:30 von chantra
    • Kommentar schreiben
  • 0

    so pathetisch...  komm raus maikäfer, der juni ist auch recht schön :)

    03.06.2014, 20:19 von LeleSchroeder
    • Kommentar schreiben
  • 1

    Manchmal lieber auf Flügel verzichten und das ganze Jahr einfach da sein.

    Sei doch eine Ameise!

    25.05.2014, 14:45 von Nachdenk-Aroma
    • 0

      Die Eigenschaften einer Ameise schrecken mich aber ab: arbeitswütig, selbstaufopfernd, eintönig..


      Ich käm mir vor wie ein Chinese, wenn man mir den Vergleich verzeiht.

      25.05.2014, 14:48 von Kontrastpoet
    • 0

      Da mögest du Recht haben.. Was ist mit der Schnecke? Oder einem Frosch? :)


      25.05.2014, 14:51 von Nachdenk-Aroma
    • 0

      Hmm, so weit über die 80er bist du da aber nicht rausgekommen, oder? Warst du hinterher noch mal in China?

      11.08.2014, 23:56 von TheCaptainsFiancee
    • Kommentar schreiben
  • 1

    wenn wir maikäfer so weiter machen, sterben wir irgendwann noch aus.
    das wäre doch irgendwie schade drum...

    20.11.2013, 19:53 von herzenskind
    • Kommentar schreiben
  • 1

    Kenne ich

    11.08.2013, 14:38 von FlowRepower
    • Kommentar schreiben
  • 2

    Wenn du verlernt hast auszusprechen, was dir auf der Seele brennt, dann solltest du es dir zuliebe wieder lernen. Was in uns bleibt, lässt uns verzweifelt ersticken.

    Vielleicht war dein Thread ja ein guter Anfang! Das würde ich dir wünschen.

    20.05.2012, 21:03 von LillyIdol
    • Kommentar schreiben

NEON fürs Tablet: iOS und Android!

Neueste Artikel-Kommentare