Enya 14.05.2012, 19:26 Uhr 0 0

Das erste Mal beginnen

Dies ist ein Text den ich gerschrieben habe zum Thema Neuanfang und dem Start in das Berufsleben, den Anfang, Höhen und Tiefen.

Aufeinmal macht man sich als Mensch auf den Weg. Man geht los erst langsam und bedacht, dann fängt man an zu rennen und beginnt sich dabei langsam im Kreis zu drehen, zu taumeln und still zu stehen. Alles neue strömt auf einen ein. Manchmal das gefühl es  lässt einen federn im vorhinein. So wie auf einem Trampolin wo man sich mit aller Kraft abgestoßen hat und es dann nur noch leicht anfängt zu wippen und dann das wippen weniger wird und man nichts dagegen tun kann.

Dann nimmt das neue Leben der neue Anfang einen mit auf die Reise. Und aufeinmal sitzt man, wie auf einem Sattel wobei man das Pferd nicht lenken kann. Wippe felxibel mit dem tackt und sei dabei doch immer so bedacht.Unerfahren, bedacht, konzentriert, angestrengd, zielstrebig.Das eine nei das andere zu sehr merke lassen. Eigene Ziele, Ziele die umgestezt werden müssen so flexibel wie möglich.Sofort.

Wissbergierig sein und manchmal wissbegierig zu scheinen. Auf der Arbeit strömt alles auf einen ein. Bedacht, konzentriert.Fexibel. Motiviert, voller Energie, voller Einsatz und Freude.Das Leben zwingt dir Flexibilität auf. Heute, morgen übermorgen. Abrufbar am besten rund um die Uhr.Mit der Zeit und gleichzeitig gegen deine eigene Uhr. Deine eigene Planung , deine Zukunftsvorstelungen sie ticken mit dem Tackt.

Ungewohnte Umgebung kein Problem, frage Leute auch wenn sie kein deutsch verstehen. Sie lächeln und nicken dir zu. Hast du den Weg gefunden? Gesucht seit einer Stunde?

Lächle der Situation entgegen, denn es wird so schnell nichts anders geben.Finde dich ein in ein anderes Leben. Die Leute sind freundlich und hilfbereit und doch macht sich für dich ein Tor in eine andere Welt bereit. Eine Welt die dich lernen wird offener zu sein, die dich zwingt mit anderen Augen zu sehen und andere Dinge zu verstehen. Die dich in eine andere Perspektive rückt und so dann auf deinen Startknopf drückt.

Pla?, Standby? oder Off?

Entscheide für dich in deinem Kopf.

0 Antworten

Kommentare

  • Kommentar schreiben
  •  
  • Satt, aber sexy

    Vergiss die Clubs der Hauptstadt, vergiss die Galerien – die wildeste Party Berlins findet ganz woanders statt: in den Straßen, auf den Tellern.

  • Auffällig unauffällig

    Spezielle Schminktechniken sollen Gesichtserkennungssoftwares überlisten. Doch wie unsichtbar macht dieses sichtbare Make-Up wirklich?

  • Wie siehst du das, Heinrich Holtgreve?

    Jeden Mittwoch interviewen wir NEON-Fotografen. Auf unsere 10 Fragen dürfen sie uns nur mit Bildern antworten.

Neu: NEON für dein iPad!

Neueste Artikel-Kommentare