Patroklos 25.04.2017, 18:14 Uhr 32 24

Bolzen

Geißbock.

Die Wiese vor meinem Elternhaus gibt es schon lange nicht mehr. Dafür schicke Wohnbunker für kinderlose Paare mit Hund und eine wunderschöne Narbe, quer über meinem linken Schienbein. In Erinnerung behielt ich bloß ein Stolpern und Schmerzen. Die Super 8 Aufnahme meines Vaters gibt auch nicht viel mehr her. Machte die Kamera wohl aus, bevor er zu mir lief. Ein Indianer kennt keinen Schmerz, konnte er sich bestimmt nicht verkneifen.
 
Höre ich heute das Knattern des Filmprojektors, sehe ich die gelbstichigen körnigen Bilder auf der Leinwand, fühle ich mich alt. Nicht so alt, wie Kevin Arnold aus The Wonder Years, aber so ergraut, Angst zu haben, irgendwann zu vergessen.  
 
Die Tage flossen beständig, einem Disney-Film gleich, an meinem flaumbestückten, dreckverschmierten Gesicht vorbei und das Baden am Abend schien mir genauso überflüssig, wie die Schule, die in ein paar Tagen beginnen sollte. Wir markierten das Spielfeld, vier Jacken als vier Torpfosten. Das war alles. Die Mannschaftsauswahl lief unproblematischer als in der Schule, da alle Körper-Kläuse nicht in der Nähe wohnten. Wer sich traute, die Spucke aller aufzulecken, durfte beginnen. Das war meistens Stefan oder ich. Vier gegen vier. Torwart war grade der, der in der Nähe des Tores stand. Pierre Littbarski war irgendwie immer jeder. Die Wiese war frischgemäht. Neben Schneeschippen etwas, dass mein Vater wirklich liebevoll erledigte. Wir spielten, bis wir nicht mehr konnten oder bis uns das gellende Geschrei unserer Mütter zum Essen rief. Unser Widerwille war nicht zu vergleichen mit dem morgendlichen, noch fünf Minuten. Nicht an diesem Tag. Vater kam leicht angetrunken ans Feld und wollte seinen Sohn filmen, wie er das entscheidenden Tor schoss oder zu mindestens dabei, nicht total zu versagen. Spaß ist eine Sache, Können eine andere. Dann kam die Grätsche, der Stein, gefolgt vom Blut.  
 
Genäht werden ist nur halb so schlimm, giggelt ein Vater, angetrunken, halb so schlimm in dein Ohr. Das eine Generation überlebte, in der alle, post-frühschoppmäßig in ihre Autos stiegen, gleicht einem Wunder. Vielleicht waren die Kadetts und Passats auch einfach nur gesegnet. Gesegnet und heilig wie der warme Wind am Morgen, der die Grashalme mit ihren Tautropfen wog, das Haar zerzauste und uns jedes aufgeschürfte Knie vergessen ließ.

24

Diesen Text mochten auch

32 Antworten

Kommentare

  • Kommentar schreiben
  • Kommentar eines gelöschten Benutzers
    • 1

      Be my lecter.

      17.05.2017, 16:45 von Patroklos
    • 0

      Hannibal? 


      18.05.2017, 00:28 von Freyr
  • 0

    Traurig!

    13.05.2017, 22:37 von TheCaptainsFiancee
    • Kommentar schreiben
  • 0

    Mega. Bist eh der Beste hier! Und komplett anders dieses Mal! flashback galore!

    01.05.2017, 13:33 von riotsk
    • 0

      Falsch. Das ist ga schon.

      02.05.2017, 18:09 von Patroklos
    • Kommentar eines gelöschten Benutzers
    • 1

      Is so.

      17.05.2017, 16:47 von Patroklos
    • 0

      Ja is wohl leider so, das mit den Stammdingens.

      Ich schaffe locker ein Gros Fehler pro DIN-A4 Seite.

      18.05.2017, 00:34 von Freyr
    • Kommentar schreiben
  • 0

    Der ist aber schön!
    Gute Story und wunderbarst beschrieben!

    26.04.2017, 20:31 von Gluecksaktivistin
    • 0

      Ich bin wirklich sehr angetan!

      26.04.2017, 20:36 von Gluecksaktivistin
    • 1

      Danke.

      30.04.2017, 19:46 von Patroklos
    • Kommentar schreiben
  • 0

    Wer sich traute, die Spucke aller aufzulecken, durfte beginnen.

    Nicht wirklich, oder? O_o

    26.04.2017, 12:43 von Fin_Fang_Foom
    • 0

      Steht so geschrieben. Muss also wahr sein. Kennste nicht?

      Dachte zuerst, da käme jetzt so ein Gangbang-Facial Link.

      26.04.2017, 19:42 von Patroklos
    • 0

      Sorry, vielleicht beim nächsten mal. :-/

      27.04.2017, 09:14 von Fin_Fang_Foom
    • 0

      Hieß das nicht: "Leck auf oder kriech durch?"

      27.04.2017, 12:28 von Freyr
    • 2

      Mein Cousin hat mal im Kampf über mir hockend, 'nen Gelben immer so 'Aufzug'- mäßig, hoch und runter gezogen, bis er mir plop, ins Gesicht fiel... Das war glaube ich das erste Mal, dass ihn ein kleineres Mädchen verdroschen hat. Üahh, es gibt Gerüche die kann man nicht abwaschen, die brennen sich sofort ins Langzeitgedächtnis. :'-(

      27.04.2017, 15:02 von Fin_Fang_Foom
    • 0

      »Es gibt keine 'glückliche Kindheit'«
      Ferdinand von Schierach

      27.04.2017, 17:52 von sailor
    • 0

      -e 

      27.04.2017, 17:52 von sailor
    • 0

      :D

      Doch doch, es gibt schöne Kindheitsmomente, die machen vieles wieder 'gut'.

      Da hat der Ferdi gelügt!

      27.04.2017, 18:04 von Fin_Fang_Foom
    • 0

      Hatta garnicht...

      28.04.2017, 07:41 von sailor
    • 1

      Deine Mama kann nich kochen! :P

      28.04.2017, 09:27 von Fin_Fang_Foom
    • 1

      Die sacht immer: Die paar Kalorien kann man auch trinken...

      28.04.2017, 10:17 von sailor
    • 0

      :D
      Wenn Mama dat sacht!

      28.04.2017, 14:17 von Fin_Fang_Foom
    • 0

      Ihr habt Mamas?

      28.04.2017, 18:14 von Patroklos
    • 0

      Ich nicht. 

      28.04.2017, 19:07 von Fin_Fang_Foom
    • 0

      ...und die Papas?

      29.04.2017, 16:42 von Freyr
    • 1

      Stehen am Tresen.

      30.04.2017, 19:32 von Patroklos
    • Kommentar schreiben
  • 1

    sehr schön, ich war kurz in den 80ern, danke! 

    26.04.2017, 10:17 von Pesada
    • Kommentar schreiben
  • 0

    Frankgoosenesk...

    26.04.2017, 09:07 von sailor
    • Kommentar schreiben
  • 0

    sehr gerne gelesen!

    26.04.2017, 08:07 von jetsam
    • Kommentar schreiben
  • 0

    bist grad in deiner kreativkotzphase? das ist positiv gemeint, find ich supa! Zweiter und letzter absatz gfallt ma besonders.

    25.04.2017, 21:11 von Agmokti
    • Kommentar schreiben

NEON fürs Tablet: iOS und Android!

Neueste Artikel-Kommentare