dieCorinna 28.11.2004, 14:55 Uhr 32 16

Besuch bei meinen Eltern

Die SWR3-Radio-Comics anlässlich der Olympischen Spiele in Griechenland muss ich gesammelt und viel zu laut beim Mittagessen über mich ergehen lassen.

Denn ich bin fürs Wochenende zu Besuch bei meinen Eltern. Ein Härtetest. Jeder, der nicht sowieso jedes Wochenende zuhause ist, wird das kennen. Kaum hat man die Türschwelle überschritten, wird man wieder mit den ganzen Marotten konfrontiert. Jeder Handgriff ist irgendwie mit einem blödem Spruch verbunden und die Sprüche meines Vaters gebe ich ihm auf Stichwort jetzt immer mal gerne zurück. Türenknallen war zum Beispiel früher sehr verwerflich. Macht er heute aber selber. Gerne sage ich da: "Man kann die Türen auch leise zumachen. Mit zwei Händen."

Wenn ich morgens nach dem Aufwachen als erstes meine lieben, lange entbehrten Eltern begrüßen möchte, schicken die mich heute noch wie vor zwanzig Jahren wieder auf mein Zimmer: "Na, verteilst du deinen Fußpilz im Haus? Geh und zieh dir was an die Füße".

Ich habe die Sprüche meines Vaters so verinnerlicht, dass ich sie im Schlaf runterleiern kann, mit genau dem leicht spöttischen, herablassenden Tonfall. Ist mir schon passiert. Bei einer Reise, als eine Bekannte mitten in der Nacht in unser Mehrbettzimmer kam und das Licht anknipste, konnte ich, aus dem Tiefschlaf gerissen ohne groß nachdenken zu müssen, direkt losnörgeln: "Mach doch gleich die Festtagsbeleutung an!" Peinlich ist sowas.

Manches hat sich zuhause aber auch verändert. Unser altes Badezimmer zum Beispiel. Früher hieß das Kinderbad. Hier und da huschte schon mal ein Silberfischchen über die gammlige Auslegware, heute heißt es Gästebad und ist voll durchgestylt: neuer Spiegelschrank mit integrierten Halogenleuchten, kleine Seifchen und farblich passende Lufthansaaccessoires von der letzten Kulturreise. Statt Aldi-Karibik-Duschbad gibts jetzt Aroma-Therapie-Duschöl aus der Apotheke. Duschen damit ist übrigens, als würde man mit Zitronenpudding kuscheln.

Ein eigenes Zimmer hab ich auch nicht mehr. Das ist jetzt das Bügelzimmer. Und wenn ich schon mal da bin, darf ich grade noch einen Blick auf eine Kiste mit meinem alten, erinnerungsbehafteten Kram werfen, bevor meine Mutter sie im hohen Bogen auf den Sperrmüll schmeißt. Kein Raum für Sentimentalitäten, endlich können meine Eltern mal alles so machen, wie sie das gerne möchten.

Aber richtig blöd ist es, wenn ich feststelle, was ich so an Eigenheiten von ihnen übernehme. Das wird mit zunehmendem Alter nicht weniger. Ich friere mein Brot nicht nur portionsweise ein, nein, ich packe noch ein Zettelchen dazu, wann und wo ich es gekauft habe. Ich bin äußerst ungehalten, wenn jemand nach 22.00 Uhr anruft. Und wenn ich grade Tatort gucke, auch vor 22.00 Uhr. Die Öffentlich-Rechtlichen gucke ich in letzter Zeit überhaupt viel lieber, weil man da früher ins Bett kann.

Bei meinem letzten Besuch haben meine Eltern mir dann "Nix verstehn in Athen", die Radio-Morningshow auf SWR3, gebrannt. Noch liegt diese CD unangerührt auf meinem "peinliche-CDs"-Stapel.

Aber ich weiß, der Tag wird kommen, an dem ich Freunde zum Abendessen einlade und ihnen dann, bei Espresso und den dazugehörigen Amarettini, diese CD mit verschmitzem Grinsen und den Worten "hihhi, das müsst ihr euch mal anhören" in voller Lautstärke vorspiele...

16

Diesen Text mochten auch

32 Antworten

Kommentare

  • Kommentar schreiben
  • 0

    Oh mein Gott, ich fall gleich vom Stuhl vor lachen. Sehr geiler Text, zumal ich in 2 Tagen ebenfalls von zu Hause ausziehe! Haha... ich muss mich erstmal wieder einkriegen! Zitronenpudding ^^

    07.10.2007, 14:26 von cheekahbabe
    • 0

      @cheekahbabe ich find diesen text genial.. bei mir habens sies anders gemacht kaum war ich außer haus kleiner wohnung genommen bücher, spielzeug alles was ich da gelassen hab (in der hoffnung irgendwann auf schatzsuche im dachboden gehen zu können) wurde am flohmarkt verkauft
      ... oft kommt es mir vor, alles bleibt stehen und wenn ich mal auf besuch komm bin zur zeit 500 km entfernt wohnhaft dann ist alles wie immer soll heißen wenn ich zb müde nach der zugfahrt heim komm heißt es warum schaust so fertig schlaf dich aus oder ganz beliebt iss was du siehst hungrig aus wenn ich dann ess dann belehren sie einen das essen am abend schlecht ist etc.

      dann werden sämtliche nachbarn durch den kakao gezogen ich find das immer beschämend und verdrück mich dann immer gleich und dann heißt es was du gehst schu?=?

      schlimm dann denkt man klar so werd ich niiiieee aber schon allein optisch gleich ich meinern mutter wie ein ei dem anderen und das "augendrehen" wenn mich was nervt kann ich nicht abstellen 22 jahre mit mam unter einem dach haben mich das gelehrt....mmmhhh..

      aber super text !!!!

      20.08.2008, 10:46 von MissSchnee
    • Kommentar schreiben
  • 0

    Was zur Hölle haben Eltern nur mit diesen Radio Comedy Dingern? Mein Vater dreht auch immer voll auf, sobald dieser Schwachsinn läuft....

    05.10.2007, 19:33 von nygal
    • Kommentar schreiben
  • 0

    "Ein eigenes Zimmer hab ich auch nicht mehr. Das ist jetzt das Bügelzimmer. Und wenn ich schon mal da bin, darf ich grade noch einen Blick auf eine Kiste mit meinem alten, erinnerungsbehafteten Kram werfen, bevor meine Mutter sie im hohen Bogen auf den Sperrmüll schmeißt."




    Ich glaube Eltern wissen garnicht wie sich das anfühlt wenn nach einem halben Jahr das eigene Zimmer als "Partyraum" ect. genutzt wird.

    Das tut echt weh irgendwie

    vor kurzem hat meine Mutter meine alten Fotos abgehängt , da wusste ich das mein Geist sich entgültig aus dem Zimmer verabschiedet hat

    02.10.2007, 15:37 von strawberry
    • Kommentar schreiben
  • 0

    und ich dachte nur mir passiert sowas.
    schön, nicht alleine in so ner situation zu hocken *g*
    Macht die Situation nicht besser, leider.

    Guter Text

    28.09.2007, 15:12 von Thysteria
    • Kommentar schreiben
  • 0

    "Statt Aldi-Karibik-Duschbad gibts jetzt Aroma-Therapie-Duschöl aus der Apotheke. Duschen damit ist übrigens, als würde man mit Zitronenpudding kuscheln." & "Noch liegt diese CD unangerührt auf meinem "peinliche-CDs"-Stapel. "

    Einfach super. echt klasse :D

    26.09.2007, 17:02 von BlondBlauBloed
    • Kommentar schreiben
  • 0

    Meine Muddi hat mein Zimmer annektiert und es ganz nach IHREM Geschmack in so Orangtönen gestylt, heller Teppich dazu. Total schön. Da darf ich wenn ich zu Besuch bin auf dem Fußboden schlafen. Rührend, nicht wahr?

    26.09.2007, 16:30 von frolleinmueller
    • Kommentar schreiben
  • 0

    Hey, was machst du bei meinen Eltern?:D

    Türknallen- kenn ich
    kleine Seifchen- kenn ich
    Lufthansaaccesoires- kenn ich
    Bügelzimmer- kenn ich

    Ergänzen könnte man noch:

    - total unwichtige Post und Werbung an mich wird immer schön auf meinen Schreibtisch gelegt
    - der Spruch "na, so viel Gemüse ist dein Körper ja gar nicht mehr gewohnt, was"
    - ich kann sagen was ich will, meine Mutter kauft mir generell Konservendosen (Mais, Ravioli u.ä.) ein. Die kann ich dann durch halb Deutschland tragen, als wäre es nicht einfacher wenn ich mir sie selber kaufen könnte, sollte ich mal Verlangen danach haben.

    etc, etc...

    25.09.2007, 11:28 von Waterloo
    • Kommentar schreiben
  • 0

    Den Renovierungsanfall scheinen echt viele zu bekommen! Meine Eltern haben nach meinem Auszug in jährlichen Abständen erst das Wohnzimmer, dann die Küche, dann das Bad und jetzt den Rest vom Erdgeschoss gepimpt. Mein Zimmer ("und wenn du mal ausziehst, dann lassen wir dein Zimmer so wie es ist, damit du immer einen Ort hast an den du zurückkommen kannst") wurde nach ca. 3 Wochen zu einem Teddybärenmuseum aus der Sammlung meiner lieben Mama. Wenn ich doch mal dort schlafen möchte, muss ich mich erst gegen 47 (ich hab sie gezählt) Braunbären durchsetzen.

    Na ja, was bleibt mir übrig als es mit Humor zu nehmen...

    24.09.2007, 23:29 von Urmeltier
    • 0

      @Urmeltier super! 47 bären sind nicht zu toppen! da nehm ich das bügelbrett dankbar in kauf, das konkurriert wenigstens nicht ums bett...

      25.09.2007, 23:22 von dieCorinna
    • Kommentar schreiben
  • 0

    hi...lustiger Text...auch wenn deine Eltern da nicht so gut bei wegkommen...

    ich hab mein altes Zimmer auch nicht mehr...so ist das mit vielen Geschwistern....

    und swr3 ist toll...

    24.09.2007, 13:47 von sparklenina
    • Kommentar schreiben
  • 0

    Ha! Ich ziehe in den nächsten Wochen von zu Hause aus - aber mein Zimmer wird bestehen bleiben, mein Wasserbett kann ich nicht ganz so gut mitnehmen... Und ich fände es ganz schrecklich, wenn meine Eltern mein Zimmer zweckentfremden würden.

    24.09.2007, 00:35 von Gigigolo
    • Kommentar schreiben
Seite: 1 2 3 4
  • Haben wir sie noch alle?

    Burn-Out, Internetsucht, Depression - immer mehr Deutsche lassen sich therapieren. Braucht es all diese Therapien wirklich?

  • Apokalypse Wow!

    Die Mode ist die Message: Die pro-russischen Kämpfer in der Ukraine sehen mit Macheten, Masken usw. aus wie Figuren aus den »Mad Max«-Filmen.

  • Der Witz geht nicht mehr weg!

    Jeder kennt den Moment, in dem der Send-Balken hochgeht und man noch denkt: Stop! Was würdet Ihr gern aus dem Netz löschen?

Neu: NEON für dein iPad!

Neueste Artikel-Kommentare

NEON-Apps für iOS und Android