andreas.schwarz 19.06.2017, 08:22 Uhr 16 0

Zu leiden hat der kleine Mann

Nun besteht Gewissheit – die extrem beliebte Champions League, das Turnier der Besten Fußballklubs aus Europa,

wird ab der Saison 2018/19 nicht mehr im Free-TV zu sehen sein. Die UEFA und das öffentlich rechtliche ZDF konnten sich nicht über den Kauf der Senderechte einig werden. Zu leiden hat darunter vor allen Dingen der kleine Mann.

Oktober 2018, Mittwochabend, Zeit für Champions League. Der Fernseher ist vorbereitet, die Couch erwartet mich. Noch schnell ein paar Snacks auf den Tisch und ein eiskaltes Bier geöffnet. Heute kommt es zum Knaller-Duell zwischen Real Madrid und meinem Lieblingsverein Borussia Dortmund. Anschließend noch die Zusammenfassung von Bayern gegen Chelsea. Ich freue mich auf drei Stunden beste Fußballunterhaltung.

Fernseher eingeschaltet und los geht’s. Doch was ist das? Habe ich mich auf der Fernbedienung verdrückt? Moment, nein, da ist das ZDF-Zeichen zu sehen. Doch warum läuft da „Aktenzeichen XY…ungelöst“ und kein Live-Spiel? Ach, ja, verdammt, es gibt ja gar kein Champions-League-Livespiel mehr. Die UEFA und das ZDF konnten sich nicht über den Kauf der Senderechte einigen.

Man, man, man, ich könnte kot…! Es war doch sowieso nur das eine Spiel in der Woche. Nun bin ich gezwungen, mir wohl oder übel einen Account bei den Pay-TV-Sendern Sky oder DAZN zu erstellen, damit ich den deutschen Topmannschaften in der Champions League folgen kann. Für teures monatliches Geld natürlich, denn ein Komplettpaket bei Sky kostet je nach Angebot gerne mal über 60 Euro im Monat. Einzig die Europa League wird noch teilweise im Free-TV zu sehen sein. Was? Nicht mehr bei Sport1? RTL hat sich die Rechte gesichert? Heißt das jetzt Split-Screen-Werbung während des Spiels?

Alles nur noch ein einziges profitgeiles Geschäft! Die Interessen des kleinen Mannes, des nostalgischen Fußballfans sind dahin. Teurer Pay-TV-Account oder Sportkneipe heißen ab sofort die Alternativen, wenn man so wie ich illegale Streaming-Dienste vermeiden will. Wenn das so weitergeht, ist es nur noch eine Frage der Zeit, bis Europa- und Weltmeisterschaften auch nur noch auf den Pay-TV-Sendern zu verfolgen sind. Aber wer hat Schuld an dem Desaster?

Das ZDF? Haben die trotz allgemeiner Rundfunkgebühren nicht genug geboten? Die Antwort auf diese Frage heißt schon Mal: Nein! Das ZDF hat sein Budget bis auf das Maximum gestreckt und es hat trotzdem nicht gereicht. Die bisher vom Zweiten Deutschen Fernsehen gezahlten 50 Millionen Euro pro Saison wurden nochmals auf 70 Millionen Euro angehoben. Doch mit den Angeboten der finanzstarken Pay-TV-Sender Sky und DAZN konnte das ZDF nicht mithalten. Das Problem liegt woanders.

Und zwar bei der fortwährenden Kommerzialisierung des Fußballs. Die beliebteste Sportart der Welt ist kein Sport mehr, sie ist ein Geschäft, für die großen Marken im Fußball zudem ein äußerst lukratives. Die Entwicklung der letzten zehn Jahre ist besorgniserregend. Aberwitzige Transfersummen, Millionengehälter, die sämtliche Rahmen sprengen, steigende Ticketpreise und eben die absurden TV-Gelder, die Pay-TV-Sender der UEFA oder den Landesverbänden zahlen, haben den Fußball zu einem einzigen geldgeilen Geschäft verkommen lassen.

Vereinstreue wird bei unrealistischen Jahresgehältern aus China, wie den kolportierten 50 Millionen Euro für den Dortmunder Stürmer Pierre-Emerick Aubameyang, für die Spieler auf eine harte Probe gestellt. Vereine, die von Investoren, Firmen oder Mäzenen mit Geld gefüttert werden, verdrängen deutsche Traditionsvereine aus der ersten Bundesliga. Auswärtsspiele mit 500 mitgebrachten Zuschauern sind bald keine Ausnahmen mehr. Die zweite Liga wird bei der jetzigen Entwicklung irgendwann einen höheren Zuschauerschnitt erreichen als die erste Liga.

Vielleicht ist das jetzt ein wenig radikal und extrem weit gedacht, und eine weitere Traditionsdebatte möchte ich auch nicht eröffnen, jedoch ist die Abkehr der Champions League aus dem Free-TV der nächste Schritt in einer beunruhigenden Entwicklung. Denn zu leiden hat, wie bereits erwähnt, der normale Fußballfan. Denn horrende Kosten für die Senderechte werden sich letztendlich auch in den monatlichen Pay-TV-Gebühren niederschlagen. Es wird Zeit, der Entwicklung Einhalt zu gebieten… 

Quellen:

http://www.rp-online.de/sport/fussball/champions-league/champions-league-2018-nur-noch-bei-sky-und-dazn-zdf-verliert-rechte-aid-1.6881274

16 Antworten

Kommentare

  • Kommentar schreiben
  • 0

    ach du schreck! davon habe ich ja gar nichts mitbekommen. muss ich jetzt an jenem mittwoch im oktober 2018 sterben, oder dreht sich die welt einfach so weiter? werden sich tausende von fans radikalisieren und amok laufen?

    und noch schlimmer. wird der medienrat der öffentlichen fernsehanstalten nun im ersparten geld ersaufen?

    darf helene dann in den werbepausen der zusammenfassung, wenn es sie den gibt, singen? 

    20.06.2017, 16:00 von jetsam
    • Kommentar schreiben
  • 0

    Ich finde das auch nicht gut, dass das Augenmerk immer mehr auf Profit und Geld geht und weniger auf den Sport. Allerdings müsste man vielleicht - wenn man sich schon aufregen will - erst mal über andere Dinge als Fußball meckern. Sorry. Isso.

    20.06.2017, 15:28 von Christofff
    • Kommentar schreiben
  • 0

    Definiere "normaler Fußballfan"

    19.06.2017, 20:58 von frl_smilla
    • Kommentar schreiben
  • 0

    Audio88 sagt: "Wenn 22 Millionäre einem Ball nachjagen / seid ihr mehr als bereit, dafür Eintritt zu bezahlen / sagt dann, die da oben wollen euch ja nur verarschen / aber sehr viel leichter kann man's denen auch nicht machen."


    Ansonsten hält sich mein Mitleid bez. der fußballtypischen Lamoryanz echt in Grenzen. Get over it. Die "fortwährende Kommerzialisierung des Fußballs" zu kritisieren, trifft den Kern angemessener Kapitalismuskritik in etwa wie der Verzicht auf Coca-Cola.

    19.06.2017, 15:39 von SilvanSunderbar
    • Kommentar schreiben
  • 0

    Neon muss langsam auch hinter die Paywall bei so viel Quality-Content.

    19.06.2017, 15:02 von EliasRafael
    • Kommentar schreiben
  • 3

    mein kleiner mann leidet nicht darunter.

    19.06.2017, 12:01 von ga
    • 0

      der lümmel der. ;)

      19.06.2017, 12:29 von Freyr
    • 0

      :D   

      19.06.2017, 12:32 von mirror87
    • Kommentar schreiben
  • 0

    Für Aktenzeichen XY lasse ich jedes CL-Spiel sausen

    19.06.2017, 09:55 von Pesada
    • Kommentar schreiben
  • 1

    Was hat das denn mit der Größe des Mannes zu tun?

    19.06.2017, 08:34 von Fin_Fang_Foom
    • 0

      Angenommen der Mann ist 153 m groß, kann er aufgrund seiner großen Schritte jeden Spielort schnell zu Fuß erreichen und das Spiel von außen betrachten, braucht weder Pay TV noch Eintritt zahlen.

      19.06.2017, 09:03 von Freyr
    • 0

      Ach so.
      Stelzen sind ziemlich einfach zu basteln.
      So könnte man dieses Problem umgehen.

      19.06.2017, 11:00 von Fin_Fang_Foom
    • 0

      evolution, mutation,

      größe gewinnen multidimensional.

      19.06.2017, 16:16 von Freyr
    • 0

      Ist das eine Sonnenmilchserie?

      19.06.2017, 17:45 von Fin_Fang_Foom
    • 0

      Wohl eher gegen Schuppen. :(

      20.06.2017, 00:08 von Freyr
    • 0

      Wenn es hilft. :)

      20.06.2017, 07:34 von Fin_Fang_Foom
    • Kommentar schreiben

NEON fürs Tablet: iOS und Android!

Neueste Artikel-Kommentare